Jules Verne Die Reise um die Welt in 80 Tagen

Support

Liebe/r JanHe,

deine Frage wurde geschlossen, da deren ernsthafte Absichten nicht erkennbar sind.

Herzliche Grüsse

Jürgen vom finanzfrage.net-Support

1 Antwort

Muß ein Mann auch Unterhalt für ein Kind zahlen, wenn er einer arglistigen Täuschung zum Opfer fiel?

Eine Spezialfrage: Ein Gast von mir klagte mir heute sein Leid (als Kneipenwirt ist man so ne Art Kummerkasten für die Gäste). Er hatte letztes Jahr einen kurzen Kontakt mit einer jungen Dame. Vor wenigen Tagen bekam er nun einen Brief vom Jugendamt, die ihn wegen Unterhalt für ein angebliches Kind aus diesem Kontakt anschrieben. Er ist total vor den Kopf gestoßen, denn die junge Frau hatte ihm damals mehrmals versichert, daß sie gegen das Risiko Schwangerschaft ausreichend geschützt sei, das hat geglaubt. Und nun soll er Unterhalt zahlen. Er fühlt sich arglistig getäuscht und hintergangen. Hat er eine Chance den Kindesunterhalt verweigern?

...zur Frage

Kann der Arbeitgeber den Jahresurlaub kürzen? (Festvertrag seit 15 Jahren)

Hallo, ich bin dieses Jahr August 15 Jahre in der Firma und habe seit gut 10 Jahren einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen pro Jahr. Wir machen im Sommer 2 Wochen Betriebsferien und lt. seiner Aussage hiess es noch im März "wer will, kann noch eine Woche vorher oder hinterher nehmen. Heute hatten wir die Diskusion, dass das von mir und meiner Kollegin unverschämt wäre und das seine Aussage im März ja nur für die Produktion gegolten hätte (was er da aber nicht explizit erwähnt hatte). Und er hätte ja auch keine 3 Wochen Urlaub. Fakt ist, dass er uns dieses Jahr schon zum 2. Mal den Urlaub ablehnt. Bei mir hatte er den Urlaubsantrag im Dezember, den ich für Mai abgegeben hatte, abgelehnt mit der Begründung, dass es eine Unverschämtheit sei, die Feiertage auszunutzen (meine Kollegin hatte mir den Urlaub jedoch genehmigt - wir müssen immer gegenseitig den jeweiligen Urlaub genehmigen, bevor der Antrag an den Chef geht). Zudem höre ich jedes Jahr, dass man seinen Urlaub doch nicht soooo weit im Voraus planen könne - wir reden hier von einem halben Jahr. Mein Mann muss seinen Urlaub immer bereits im November für das nächste komplette Jahr einreichen! Das interessiert jedoch meinen Chef herzlich wenig. Jedenfalls vermuten wir, also meine Kollegin und ich, dass unser Chef noch auf die blöde Idee kommt, uns die Jahresurlaubstage zu verkürzen. Darf er das??? Für explizite Gesetzestexte (auch wenn sie meinen Chef nicht interessieren, wie er erst heute wieder von sich gab), danke ich euch im Voraus. Eure Silvia

...zur Frage

Einkommensteuerbescheid: Einkünfte aus Gewerbebetrieb falsch

Hallo,

ich habe heute meinen Einkommensteuerbescheid bekommen. Ich führe neben meinem Studium ein Gewerbe als Softwareentwickler. Die Steuererklärung habe ich mit Taxman gemacht und mit Elster abgegeben.

Leider hat das Finanzamt auf dem Bescheid um knapp 2500 EUR höhere "Einkünfte aus Gewerbebetrieb" veranschlagt, als ich bei meiner Steuererklärung berechnet habe. Da nur die Gesamtsumme "Einkünfte aus Gewerbebetrieb" aufgelistet ist, weiß ich leider nicht, welche Ausgaben bei mir nicht anerkannt wurden oder was ich sonst falsch gemacht haben soll. Kann man eine ausführlichere Begründung anfordern?

Das Finanzamt schreibt in der Erklärung: "Die Im Jahr 2012 (01.01.-31.12.) an das Finanzamt gezahlte und ggf. verrechnete Umsatzsteuer beträgt X EUR. Der gewerbliche Gewinn beläuft sich auf Y EUR."

Wenn ich X/0,19 rechne, komme ich übrigens nicht auf Y. Ich habe nur Einnahmen zum MwSt-Satz von 19%.

Ich frage mich aber, wie das Finanzamt einfach den Gewinn aus der gezahlten Umsatzsteuer festsetzen kann. Die angegebene Summe der gezahlten Umsatzsteuer entspricht der Summe der Einnahmen zum Steuersatz von 19%, die ich auf den Umsatzsteuervoranmeldungen in dem Jahr angegeben habe. Die Ausgaben scheint das Finanzamt nicht zu interessieren.

Danke!

Gruß

Toni

...zur Frage

Urlaubsberechnung in Stunden bei 450 Euro Job

Hallo,

ich habe einen 450€ Job und Arbeite an 2 Tagen in der Woche jeweils 10 Stunden. Demnach stünden mir 8 Urlaubstage im Jahr zu. Nun wurden vor kurzem 2 Wochen Betriebsferien verordnet. Das heißt ja im Normalfall dass mir dann (da ich normalerweise 2 Tage in der Woche arbeite) 4 Tage abgezogen und ganz normal bezahlt werden. Heute erfuhr ich so nebenbei von der Chefin, dass bei geringfügig beschäftigten ein Urlaubstag nur mit 3 Stunden gerechnet wird. Also bekomme ich nur 12 Stunden bezahlt wo ich normalerweise 40 gearbeitet hätte. Da mir das alles ziemlich suspekt vorkommt, hätte ich gerne mal euren Rat.

...zur Frage

retenzahlung eingestellt

Ich bin Rentner,auf Suedamerika reise und habe meine Wohnung in Deutschland aufgeloest,dieses Vorhaben hatte ich telefonisch meiner R.V. vorgetragen und gefragt,was fuer mich zu tun ist,um eine Fortzahlung zu sichern.Eine Dame der R.V.sagtemir folgendes: Ich brauche eine Anschrift um die Zustellung des jaehrlich,zum Geburtstag geschickten Rentenbescheids zu sichern,egal,wo inder Welt ich mich aufhalte.In Brasilien angekommen,stelle ich am 6.1.2014, nach uber 6 Wochen fest,dass keine Rente auf mein Konto ueberwiesen wurde,ich nehme noch am selben Tag Verbindung mit Internet zur R.V. auf, schildere meine Situation,auch dass ich mittlerweile kaum noch Geld habe und hier niemand ist,der mir Geld leiht. Dann schrieb mir am 7.1. eine Frau Edelwein von der R.V.,ob ich mich in Deutschland abgemeldet habe und ob ich in Brasilien eine Anschrift habe,das ist alles was ich von der R.V. dazu zu lesen bekam. Ich habe gleich darauf und jeden Tag,auch heute ihr geschrieben,dass ich eine Anschrift inDeutschland habe,sie hat diese,dass ich im Ausland keine habe und keine brauche,laut Auskunft einer Kollegin von ihr,und dass ich hier fast ohne Geld bin, morgen vielleicht auch nicht mehr Internet bezahlen kann. Ich habe mich selbst im Einwohnermeldeamt nach Brasilien abgemeldet,das kann die Frau Edelwein im Zentralen-Melderegister einsehen,schrieb ich ihr!Aber es tut sich dort nichts! I ch frage mich,ich frage Sie,was soll,kann ich noch von hier aus machen,wenn die sich stur stellen!?Meine Situation ist wirklich ernst! Private Details durch Support gelöscht

...zur Frage

Betrug durch Mutter. Was sind meine optionen?

Als ich noch 18 Jahre alt war (Bin jetzt 24), brauchte ich für ein Praktikum Internet und wohnte zur damaligen Zeit zu Hause. Da meine Mutter mehrere Schufa-Einträge hatte, einigten wir uns darauf, dass ich die Verträge unterzeichne, meine Mutter es aber bezahlt, was ein Fehler war, wie sich herausstellte.

Nach einem Jahr bekam ich die erste Mahnung zu Gesicht, von 900€, da meine Mutter irgendwann nicht mehr bezahlt hatte. Ich sprach sie darauf an und sie sagte sie kläre es. Dann vor wenigen Tagen, bekam ich wieder eine Mahnung mit 1.300€ und da ich den Erstauszug unter dem 25. Lebensjahr bewilligt bekam, denn wie es scheint ist meine Mutter nicht gut darin, eine Mutter zu sein, stehe ich bald auf eigenen Füßen, mit einer 1.300€ Rechnung. Das Problem daran ist, dass dies schon mal mit einer Zahnarztrechnung passierte und ich da bereits Raten abzahle. Mit meinem ALG-II kann ich nicht mehr Raten zahlen für mindestens 12 Monate, bis die Zahnarztrechnung beglichen ist.

Was sind meine Optionen? Kann ich eine Umschuldung machen? Meine Mutter irgendwie dafür belangen weder die Rechnungen zu bezahlen, noch mir zeitig zu sagen, dass sie es nicht tut?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?