Jobwechsel : Lässt sich als Arbeitnehmer eine lange Kündigungsfrist (lt. Tarifvertrag 6 Monate zum Quartalsende) beim bestehenden Job umgehen?

1 Antwort

Erst einmal stellt sich die Frage, ob tatsächlich eine wirksame Gleichstellungsklausel existiert. Zahlreiche Arbeitsverträge enthalten Klauseln mit den beabsichtigt ist, dass die Kündigungsfrist für beide gleichermaßen gilt. Diese Klauseln sind jedoch regelmäßig aus den verschiedensten Gründen unwirksam. Oft auch nach einer AGB-Prüfung.

Sollte eine wirksame Klausel vorhanden sein wäre in 1. Linie das offene Wort mit dem Arbeitgeber zu suchen. Grundsätzlich sollte der Arbeitgeber kein Interesse haben, einen Arbeitnehmer zu halten, der nicht mehr bei ihm arbeiten möchte. Ich bin hier jedoch ein Fan des offenen Wortes, der alles andere sich gegebenenfalls auch in dem Zeugnis niederschlägt. Als Resultat des Gesprächs kann schlicht eine kürzere Kündigungsfrist vereinbart werden oder eben einer Aufhebungsvereinbarung getroffen. Letzteres hat den Charme, dass hier gegebenenfalls auch andere Gesichtspunkte geregelt werden können

Widerrufsrecht, wann beginnt die Frist?

Hallo zusammen,

ein Nachbar hat bei Kabel Deutschland einen Vertrag für Digitales Fernsehen unterzeichnet, es wurde** mündlich vereinbart** das er** bis zum 20.12.2012 einen Receiver zugeschickt** bekommt und diesen bei nicht gefallen innerhalb von 14 Tagen wieder zurückschicken soll, und er auch den Vertrag wieder stornieren kann. Er äußerte nochmals das der Receiver bis zum 20.12.2012 geliefert sein sollte, da er ab Anfang Januar für 2 Wochen nicht erreichbar sei

.Nun wurde der Receiver erst am 04.01.2013 zugestellt,doch wegen seiner Abwesenheit ging der Receiver unangenommen wieder zurück.

Am 21.01.2013 wurden ihm die monatl. Gebühren abgebucht obwohl er keinen Receiver hat.Daraufhin wollte er seinen Vertrag wieder stornieren und forderte auch die Monats Gebühr wieder zurück.

Als Antwort erhielt er daraufhin, das eine Stornierung nicht möglich sei, da die 14 tägige Widerrufsfrist schon verstrichen sei.

Ist das Rechtens was die machen? Gilt jetzt schon die normale Vertragslaufzeit? Oder hat er dennoch Anspruch auf Rücktritt?

Gruß cocoB

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?