Jobcenter Umzug?

3 Antworten

Die Höchstsätze kannst Du hier ansehen.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://harald-thome.de/oertliche-richtlinien/&ved=2ahUKEwiOrOL8t_zsAhWLsKQKHYaqCQoQFjAAegQIARAB&usg=AOvVaw2QF_ugA-87C6iVRGGyR0Tf

Bis zu 6 Monaten wird die bisherige Miete berücksichtigt, danach i.d.R. nur noch der lokale Höchstsatz.

Aber das ist der Lauf der Dinge, dass Kinder erwachsen werden und ausziehen. Für H4-Eltern wird es natürlich schwierig, eine Wohnung im Satz für eine Person zu finden, innerhalb dieser kurzen Zeit.

Das Jobcenter bezahlt nur den Teil der Miete, der angemessen ist. Bislang warst du mit einkalkuliert, also wurden 100% bezahlt. Fällt also eine Person aus einer Bedarfsgemeinschaft raus, ist die Wohnung wahrscheinlich für 1 Person zu groß. Dann bekommt sie nur noch den Teil der Miete, die für sich selber angemessen wäre. Den Rest müsste sie von ihrem Regelsatz bestreiten. Wir wissen alle, dass das nur schwer möglich ist.... (Aber sonst könnte ja theoretisch jeder mit 5 Leuten erstmal in eine große Wohnung ziehen und im Nachhinein ziehen 4 Personen aus und man behält den ganzen Platz für sich? Das geht ja auch nicht.)

Kann sie sich sonst nicht ne Studentin, Mitbewohnerin oder so mit reinholen? Alternativ nebenbei bisschen Jobben gehen, um den Teil der Miete, der jetzt rausfällt, selbst zu finanzieren?

Was das Jobcenter als angemessen erachtet an qm und Kosten für Haushalte kannst du möglicherweise direkt auf der Seite des örtlichen Jobcenters erfahren.

Deine Mutter könnte untervermieten (mit Genehmigung des Vermieters). Wenn sie möbliert vermietet, kann sie einen unangenehmen Untermieter recht schnell vor die Tür setzen.

Google mit

untermietvertrag

untermieter möbliert kündigen

Die Untermieteinnahme mindert ja dann die Mietezahlung für das Jobcenter, und auch die Wohnung wird dadurch verkleinert.

Was möchtest Du wissen?