Jobcenter möchte Geld zurück?

2 Antworten

Du hast also Vollzeit gearbeitet und gleichzeitig Elterngeld erhalten. Jetzt wunderst Du dich über eine Rückforderung. Es ist Dir schon klar, das hier eine Verrechnung stattgefunden, wodurch ein Guthaben der Behörde erzeugt wurde?! Ob das rechtens ist, können wir nicht prüfen. Leg zur Not einen Widerspruch ein.

Ich habe kein Elterngeld bekommen. Ich bin seit dem 2. Geburtstag meines Sohnes aus dem Elterngeld raus und das hat letztes Jahr Ende Januar geendet

0
@Unbekannt0i99u6

Mach einen Widerspruch. Denk an die Fristen. Die Sache kann man hier nicht aufklären. Wir wissen ja noch nichtmals, womit das JC die Rückforderung begründet. Viel Glück!

2

Hi Maerz, hast Du die Frage verstanden? Ich nicht. Vor Einreichung eines Widerspruchs braucht Fragestellerin erstmal eine gute Beratung. Habe Arbeitsloseninitiative oder Sozialberatung empfohlen.

@Unbekannt0199u6, sorry, habe in meiner Antwort das falsch geschrieben (kann es jetzt nicht mehr korrgieren):
Ich meine nicht Arbeitslosenberatung, sondern Arbeitsloseninitiative.

1

Warst Du aufgeregt und hattest den Text einfach so runtergeschmiert und ihn, ohne ihn nochmal zu lesen, dann abgeschickt? - Lies Deine Frage mal so, als wärest Du jemand anders (wie ein Marsmännchen von einem anderen Stern) und würdest versuchen, Deine Frage zu verstehen. Würde es Dir gelingen? - Mir gelingt es nicht, obwohl ich schon ziemlich lange hier auf dem Planeten Erde wohne.

Vielleicht kannst Du Deine Situation ja auch einfach nicht gut schriftlich darstellen, vielleicht ginge das in einem direkten Gespräch besser. Deshalb empfehle ich Dir, lass Dich beraten von einer Arbeitslosenberatung in Deiner Nähe. Google so mit Deinem Wohnort (oder einem größeren in deiner Nähe, falls Deiner klein ist).

Oder gehe zu einer Sozialberatung, google so mit Deinem Wohnort (...). Dir werden so (behördenunabhängige) Beratungsstellen gezeigt wie die Diakonie / Diakonisches Werk, Caritas, Paritätischer Wohlfahrtsverband oder die Arbeiterwohlfahrt (AWO). Vereinbare einen Beratungstermin.

.

Wohnst Du in Hamburg, hole Dir Rat bei der sehr guten Beratungsstelle Arbeitslosen Telefonhilfe 0800 111 0 444 (Handy: 040 - 22 75 74 73). Dort ist man zu Fragen rund um das Thema Arbeitslosigkeit sehr erfahren (die dürfen nur Hamburger beraten).

Oder, wenn Du in Hamburg wohnst, geh zur Öffentlichen Rechtsauskunft und Vergleichsstelle (ÖRA) in der Dammtorstraße. Da bekommst Du fachkundigen Rat von ehrenamtlich arbeitenden Anwälten, Richtern und Fachbeamten. Diese halten sich an die Schweigepflicht genauso wie frei praktizierende Rechtsanwälte. - Und falls erforderlich, setzen sie auch Schreiben für Dich auf oder schreiben direkt an die Gegenseite. - Google dazu mit

öra hamburg dammtorstraße

Kontaktiere dann die Telefonhilfe zuerst.

.

Mehr kann ich Dir leider nicht raten, weil ich Deine Frage einfach nicht verstehe, aber ist doch immerhin etwas. An diesen Stellen solltest Du gute Hilfe erhalten.

Achtung: nicht "Arbeitslosenberatung", sondern Arbeitsloseninitiative.

0

Was möchtest Du wissen?