Jobcenter meint ich soll Rennte beantragen ?

1 Antwort

Du sagst du seist berufsunfähig geschrieben...heißt das du beziehst Leistungen aus einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung?

Grundsicherung bei voller Erwerbsminderungsrente - Zuständigkeit im ersten Leistungsmonat?

Seit längerer Zeit beziehe ich ALG2. Nachdem im vergangenem Jahr ein vom Jobcenter beauftragtes Gutachten zu dem Ergebnis kam, dass ich für einen längeren Zeitraum als 6 Monate weniger als 3 Stunden täglich arbeitsfähig sei, wurde ich vom Jobcenter aufgefordert, einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente zu stellen. Dem bin ich gefolgt.

Im Januar diesen Jahres erhielt ich sodann vom Rententräger einen Rentenbescheid mit folgenden Eckdaten:

  • auf meinen Antrag erhalte ich Rente wegen voller Erwerbsminderung
  • die Rente beginnt am 01.02.2015 und endet am 31.12.2018
  • sie wird für die Zeit ab 01.02.2017 laufend monatlich gezahlt
  • die Rente für den jeweiligen Monat wird am Monatsende ausgezahlt

Es wurde eine Nachzahlung vom 01.02.2015 bis 31.01.2017 errechnet, die nicht ausgezahlt sondern offenbar an das Jobcenter überwiesen wird. Soweit alles nachvollziehbar.

Im Rahmen meiner Mitwirkungspflicht habe ich das Jobcenter vom o.g. Rentenbescheid informiert. Dieses teilte mir am Telefon mit, dass meine monatliche Rente weit unter dem ALG2-Satz liegt und ich mich an das zuständige Sozialamt wenden und einen Antrag auf Grundsicherung stellen müsse. Das tat ich - die Bearbeitung dieses Antrages läuft noch. Mir wurde weiterhin mitgeteilt, dass das Jobcenter die Leistungen im Januar für die Zeit ab Februar 2017 einstellen wird und somit das Sozialamt für mich zuständig sei, da ab 01.02.2017 Erwerbsminderungsrente gezahlt wird.

Auf Nachfrage beim Sozialamt teilte mir das Sozialamt mit, dass die erste Leistungen zur Grundsicherung erst ab 01.03.2017 erfolgen würde und das Jobcenter noch für den Monat Februar für mich zuständig sei.

Also habe ich mich wieder an das Jobcenter gewendet. Die meinen, dass für den Monat Februar bereits das Sozialamt für mich zuständig sei, da ja die Rente ab 01.Februar gezahlt werde. Ich könne daher lediglich ein Darlehen in Höhe der Leistung für Februar beim Jobcenter beantragen, welches ich jedoch an das Jobcenter zurück zahlen müsse.

Nun ist für mich nichts mehr klar.

Die Rente beginnt am 01.02.2017 und wird zum Monatsende gezahlt. Das scheint der Streitpunkt zwischen den Ämtern. Das Jobcenter meint, dass somit das Sozialamt auch ab 01.02.2017 für mich zuständig ist. Das Sozialamt meint, da die Rente erst Ende Februar zur Auszahlung kommt, sei bis dahin noch das Jobcenter zuständig.

Fazit: Für den Monat Februar will weder der eine noch der andere zahlen.

Und wenn ich mich zur Überbrückung auf ein Darlehen des Jobcenters einlasse, muss ich dieses dann von meinen Grundsicherungsleistungen der Folgemonate ans Jobcenter zurückzahlen - am Ende wäre dann also wiederum keine Leistung für Februar erfolgt.

Meine Frage ist daher: Wer ist unter den geschilderten Umständen leistungsmäßig für mich im Monat Februar zuständig und müsste für den Lebensunterhalt und die Miete für Monat Februar aufkommen: - das Jobcenter als Leistungsträger ALG2 bis zur

...zur Frage

Nachzahlung Jobcenter wegen Renteneinstieg

Auf Geheiß des Jobcenters hat mein Mann anfang Juni 2013 die Altersrente beantragen müssen und zum 01.07.2013 auch erhalten. Wir haben den Bescheid sofort in Kopie an das Jobcenter geschickt und ich habe persönlich angerufen und mitgeteilt, dass mein Mann nun Rente bekommt und die Zahlungen eingestellt werden können. Der Mitarbeiter war sehr freundlich und erklärte mir, dass er das in den PC eingeben würde! Am 01.08.2013 erhielten wir wieder den Bezug vom Jobcenter überwiesen. Nochmals rief ich an und nochmals haben wir den Rentenbescheid in Kopie beim Jobcenter abgegeben. Wenige Tage später rief ich nochmals an um zu erfahren, ob nun alles angekommen sei und bearbeitet wird! Die nette Mitarbeiterin erklärte mir, dass noch immer nichts von Rente und Einstellung der Zahlungen im Pc vermerkt sei. Auf meine Frage, wie es nun weitergeht und wohin ich das zu Unrecht erhaltene Geld überweisen müsse, erklärte sie mir, dass ich auf die Endabrechnung der Zentralkasse warten müsse und vorab nichts überweisen dürfe! Ok, wir warteten, ende Dez.2013 bekamen wir einen Antrag auf Wiederbewilligung und letzte Woche die Aufforderung der Nachzahlung. Meine Frage: Der Fehler liegt eindeutig beim Jobcenter, sind wir zur Nachzalung verpflichtet?

...zur Frage

Erstattungsforderung des Jobcenters -ist das in meinem Fall okay so?

Hallo und guten Tag. Ich habe da ein Problem, für das ich einfach keine passende Lösung finde... Problem: Ich war Hartz4 Empfänger bis 31.Mai 16. Am 30.9.2015 habe ich EU Rente Beantragt, diese wurde zum 1.4 diesen Jahres bewilligt (volle EM Rente). Da das Jobcenter für April und Mai das AlgII weitergezahlt hat, hat das JC Erstattung für die zwei Monate gefordert und von der RV bekommen. Soweit ist alles ok. Da meine Rente knapp über der Sozialhilfe (Grundsicherung) liegt, habe ich auch keinen Antrag gestellt weil das für mich keinen Sinn macht. Aber jetzt... hat das Jobcenter für mich ohne mein wissen Antrag auf Grundsicherung gestellt ! Ich bekam unterlagen zugeschickt was ich alles einzureichen habe. Ich war völlig Baff. Ein Telefonischer Klärungsversuch mit dem Jobcenter sagte folgendes: Da ich am 30.9.15 Rente beantragt habe, war das Jobcenter ab 1.10.15 nicht mehr für mich zuständig und ich habe zu unrecht ALGll bekommen. Das kann ich irgendwo noch nachvollziehen.Gleichwohl wurde mir durch die Blume "gedroht" das ich das ALGll von okt15 bis märz16 zurückzahlen muss wenn ich keine Grundsicherung beantrage.

Ich dachte mal das die Behörden sowas untereinander klären und der Betroffene keine Erstattung für Rückwirkende Rentenbewilligung zahlen muss.

Ich habe dem JC gesagt, das ich nicht bereit bin hier eine Private Offenbarung dem Sozialamt gegenüber zu leisten nur damit das JC ihr Geld bekommt. Ich war froh die restriktionen endlich vom Hals habe und nun das.

Frage : Handelt das Jobcenter hier rechtens ? muss ich Grundsicherung beantragen obwohl ich keine brauche ? Für Infos, links, Urteile wäre ich sehr dankbar. vielen dank

...zur Frage

PKonto Pfändung des ALG2 beim Ehepartner erlaubt ?

Hallo ich habe folgende wichtige Frage : P Konto ohne Probleme für Ehemann eröffnet EU Rente und Grundsicherung zur Rente sind soweit geschützt. Die Ehefrau muß zeitgleich ALG2 beim Jobcenter beantragen , dieses Geld soll auch auf das PKonto des Ehemannes. Die Ehefrau ist aber weder Kontoinhaber noch besteht eine Vollmacht für das Pkonto des Ehemannes. Können Gläubiger trotzdem Pfändungen für Ansprüche gegen die Ehefrau auf das PKonto des Ehemannes einbringen. ? Bitte um Rat , danke

...zur Frage

Kann Arzt Krankschreibung verweigern, wenn Hartz IV Empfänger weder Arbeit noch Maßnahme hat?

Klient vom JobCenter und erkrankt an degenerativen Gelenkserkrankungen möchte / muss Rente beantragen. Dafür ist jedoch eine längere Krankschreibung notwendig. " Gutachten sagen deutlich, dass er keine 3 Stunden arbeiten kann.

Die Krankschreibung verweigert ihm der Arzt mit der Begründung, dass er ja nicht "arbeitet" und zur Zeit auch nicht in einer Maßnahme ist.

Er bezieht sich da auf 92 Abs. 1 Satz 2 Nr. 7 SGB V

...zur Frage

muss ich NACH dem Erlass eines Aufhebungsbescheides ein Erbe anzeigen, dass mir danach und nicht im aktuellen Bezug von ALG2 zugeflossen ist?

Hallo liebe Community,

und zwar habe ich rund 6000€ geerbt nach dem Tod von meinem Opa. Das Erbe wurde beim Jobcenter angezeigt und ich habe einen Aufhebungsbescheid erhalten und muss bis Juni von dem Geld leben. So weit alles ok. Jetzt stellt sich aber heraus, dass mein Opa ein Sparbuch besessen hat, von dem ich nun noch einmal 9000€ erben werde. Da ich ja jetzt kein Kunde mehr vom Jobcenter bin, da der Bezug ja aufgehoben wurde, muss ich das neue Erbe beim Jobcenter auch anzeigen? Das Zuflussdatum entscheidet doch ob es angerechnet wird oder nicht und das ist NACH der Aufhebung passiert.

Ich mache momentan eine Umschulung über das Jobcenter also werde ich um Juni wieder neues ALG2 beantragen.

Also noch einmal die Frage, muss ich NACH dem Erlass eines Aufhebungsbescheides ein Erbe anzeigen, dass mir danach und nicht im aktuellen Bezug von ALG2 zugeflossen ist?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?