Jobcenter (Hartz 4) will Krankenkasse nicht übernehmen, was machen ?

3 Antworten

Für H4 Empfänger reduziert die PKV den Beitrag auf die Hälfte. Dann passt es.

Auch wenn nicht auf den Basistarif umgestellt wird, muss das Amt die 321 EUR zahlen. Das ist oft günstiger.

Viel Glück

Barmer

Wende dich an deinen Berater der dir den Vertrag verkauft hat oder der der ihn betreut. Sobald du Harz IV - Bezieher (Bedürftiger) bist kannst du deinen Beitrag zur Basisversicherung auf die Hälfte reduzieren lassen. Das könnte helfen. Alles Gute.

Hallo AndreasMM,

Sie schreiben:

Jobcenter (Hartz 4) will Krankenkasse nicht übernehmen, was machen?Wie sieht hier die rechtliche Lage aus ? Wer kann mir hier weiterhelfen ? Es kann doch nicht sein, dass ich dafür, dass ich gearbeitet habe, bestraft werde und das selbst zahlen muss, ergo weniger Hartz 4 (391 - 316 = 75 Euro) zum leben habe als jemand, der noch nie gearbeitet hat ?<

Antwort:

Wenn Sie nur ein geringes Einkommen haben, können Sie ggf. bei Ihrem zuständigen Amtgsreicht einen Antrag auf Beratungskostenhilfe stellen und ggf. einen Fachanwalt in Anspruch nehmen, um sich entsprechend beraten zu lassen!

google>>

gruene-hilfe.de/haeufige-fragen-an-die-gruene-hilfe/beratungshilfe-und-prozesskostenhilfe/

Eventuell steht Ihnen Grundsicherung zu, das sollten Sie mit Ihrem zuständigen Sozialamt klären!

wikipedia.org/wiki/Grundsicherung

Alternativ beraten lassen bei Caritas und/oder Diakonie:

google>>

caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/onlineberatung

google>>

evangelische-beratung.info/

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Auch fürs Reinkopieren von sinnlosen Links gibts Punkte.

Wer H4 bekommt, hat schon Grundsicherung.

1

Ferienjob bei Hartz IV Jobcenter über mehrere Monate verteilt, AG weigert sich einzelne Wochen anzugeben?

Ich habe folgendes Problem: ich habe im Jahr 2015 einen Ferienjob gemacht. Ich wurde damals auf 450€ Basis angemeldet, habe aber insgesamt nur 4 Wochen gearbeitet und knapp 1200 euro verdient. Nun fordert das Jobcenter 1000 € zurück, da auf meiner Lohnabrechung lediglich draufsteht, dass ich im Zeitraum von 1.6-30.09. gearbeitet habe, aber nicht an welchen Wochen ich genau gearbeitet habe und dass ich nur in den Ferien 4 Wochen dort war. Nun habe ich bei der Firma angefragt, dass ich bitte eine Bestätigung bräuchte dass ich in diesem Zeitraum nur an 4 Wochen in den Ferien gearbeitet habe und die Angabe der genauen Wochen benötige, an denen ich gearbeitet habe. Die Firma stellt sich aber quer und meint, sie kann mir nur die Bestätigung ausstellen, auf der steht dass ich von 1.6-30.09 beschäftigt war. Sie weigert sich also und das Jobcenter meinte aber dass sie das eigentlich ausstellen müssen. Habe noch mehrmals bei der Firma angerufen aber darauf wird nicht reagiert. Ich bin am verzweifeln weiß jemand was ich tun könnte ?

...zur Frage

Privat versichert und Hartz IV: Wechsel in Basistarif möglich?

Privat Krankenversicherte, die in diesem Jahr ihren Job verloren haben, haben meines Wissens keine Möglichkeit in die gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln. Deshalb würde ich gerne wissen, ob ein Wechsel in den Basistarif für solche Leute in Frage kommt! Danke.

...zur Frage

600 Euro Nettolohn und Kindergeld und vielleicht Wohngeld, kommt Freundin aus Hartz IV raus?

Meine Freundin würde sehr gerne ihren AlgII-Bezug beenden, sie hat nun 600 Euro Nettolohn und bekommt Kindergeld, könnte sie mit Wohngeld aus Hartz IV rauskommen? Sie wäre so gerne vom Jobcenter weg. Sie kriegte bisher 950 Euro vom Amt.

...zur Frage

Privat versichert und dann Hartz IV - kann ich dann in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln?

Wenn ich privat versichert war vor meiner Arbeitslosigkeit und nun Hartz IV beziehe, kann ich dann in die gesetzliche Krankenkasse wechseln oder muss ich in der privaten bleiben?

...zur Frage

Fragebogen Obligatorische Anschlussversicherung Krankenkasse?

Hallo,

ich werde zum 1.8.2018 ohne Beschäftigung sein. Da ich zuvor im Ausland gearbeitet habe und nur 7 Monate in Deutschland, habe ich keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld und muss meine Krankenversicherung selbst bezahlen.

Nun habe ich von meiner Krankenkasse den Fragebogen zur Obligatorischen Anschlussversicherung bekommen, den ich ausfüllen soll.

Ich habe keine Einnahmen und bestreite meinen Lebensunterhalt dann aus meinen Ersparnissen. Die Dame der Krankenkasse erzählte mir am Telefon, ich sollte bei Ersparnissen eintragen, dass mir circa 300-400 Euro meiner Ersparnisse pro Monat zur Verfügung stehen. Aber wie kommt man auf diese Angabe. Durch meine frühere Berufstätigkeit habe ich schon ein bisschen was angespart und möchte hier keine falschen Angaben machen.

Außerdem hatte ich noch in 2017 Kapitalerträge (Dividenden und ein paar Zinsen) von 130 Euro. Wie muss ich das angeben?

Danke für die Hilfe vorab

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?