Jobcenter (Hartz 4) will Krankenkasse nicht übernehmen, was machen ?

2 Antworten

Wende dich an deinen Berater der dir den Vertrag verkauft hat oder der der ihn betreut. Sobald du Harz IV - Bezieher (Bedürftiger) bist kannst du deinen Beitrag zur Basisversicherung auf die Hälfte reduzieren lassen. Das könnte helfen. Alles Gute.

Für H4 Empfänger reduziert die PKV den Beitrag auf die Hälfte. Dann passt es.

Auch wenn nicht auf den Basistarif umgestellt wird, muss das Amt die 321 EUR zahlen. Das ist oft günstiger.

Viel Glück

Barmer

Fragebogen Obligatorische Anschlussversicherung Krankenkasse?

Hallo,

ich werde zum 1.8.2018 ohne Beschäftigung sein. Da ich zuvor im Ausland gearbeitet habe und nur 7 Monate in Deutschland, habe ich keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld und muss meine Krankenversicherung selbst bezahlen.

Nun habe ich von meiner Krankenkasse den Fragebogen zur Obligatorischen Anschlussversicherung bekommen, den ich ausfüllen soll.

Ich habe keine Einnahmen und bestreite meinen Lebensunterhalt dann aus meinen Ersparnissen. Die Dame der Krankenkasse erzählte mir am Telefon, ich sollte bei Ersparnissen eintragen, dass mir circa 300-400 Euro meiner Ersparnisse pro Monat zur Verfügung stehen. Aber wie kommt man auf diese Angabe. Durch meine frühere Berufstätigkeit habe ich schon ein bisschen was angespart und möchte hier keine falschen Angaben machen.

Außerdem hatte ich noch in 2017 Kapitalerträge (Dividenden und ein paar Zinsen) von 130 Euro. Wie muss ich das angeben?

Danke für die Hilfe vorab

...zur Frage

Welche Krankenversicherung und Steuern bei Honorartätigkeit und Nebenjob?

Hallo, ich bin derzeit noch ALG I - Empfänger. Kurz bevor nun meine Leistungen auslaufen und ich Hartz-IV beantragen müsste, tut sich folgendes auf. Ich habe die Möglichkeit einer gut bezahlten Honorartätigkeit nachzugehen (ca. 1500 - 1900 Euro monatlich) auf Basis einer Selbstständigkeit. Desweiteren kann ich wahrscheinlich zeitgleich einem 400 - Euro - Job nachgehen. Somit komme ich auf 2000 - 2300 Euro. Nun bitte ich um Tipps, ob meine Recherche richtig ist. Ich würde ca. 390 Euro KV + PV zahlen, 40 Euro ALV (im ersten Jahr der Selbstständigkeit) und 84 Euro RV (Mindestbeitrag)?? Oder macht es Sinn lieber Hartz-IV als Existenzgründer in Anspruch zu nehmen? Hier würde ich KV usw. über Jobcenter haben, 404 Euro stehen mir monatlich als Zuschuss zu, davon werden ca. 300 Euro monatlich angerechnet als Einkommen, muss also genau im Auge behalten, was ich am Jahresende ans Jobcenter zurückzahlen muss. Vorteil wäre, dass ich im Falle einer erneuten Arbeitslosigkeit nach einem gewissen Zeitraum wieder Anspruch auf mein altes ALG-I hätte. Bitte um Unterstützung. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?