Job in Katar. Besteuerung nach Umzug, wenn Frau und Kinder in D bleiben

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da Du Dich ja nicht von Deiner Familie trennst und nur der Arbeit wegen im Ausland sein wirst, hast Du hier einen Wohnsitz udn bist in Deutschland unbeschränkt einkommensteuerpflichtig.

Damit wären Deine Einkünfte hier steuerpflichtig, ausser sie wären durch ein DBA (Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung) nur im Land der Tätigkeit zu versteuern.

Mit Katar hat Deutschland kein DBA. Also wären die dortigen Einkünfte hier voll steuerpflichtig.

Bitte Katar nicht mit den Vereinigten Arabischen Emiraten verwechseln, die haben ein DBA mit uns.

Steuerfrei bekommst Du die Einkünfte nur, wenn Deine Familie mitzieht. Oder wenn ihr Euch trennt, also der Wohnsitz hier, Dir nicht mehr zugerechnet wird.

so ganz logisch klingt das für mich nicht, aber nach all den Antworten hat meine Logik wenig mit der gängigen Auslegung der Behörden zu tun.

0
@kati44

Was ist für Dich nicht logisch?

Es geht hier nicht um Auslegungsfragen, sondern nur um eine doch recht eindeutige Gesetzeslage.

0
@wfwbinder

für mich ist unklar, dass jemand, der in Katar arbeitet, dort seinen 1. Wohnsitz hat, nur wegen Urlaub zur Familie kommt nach D (einige Wochen im Jahr) und sonst die Familie nach Katar kommt, weiterhin in D voll besteuert wird. Das Problem sind Frau und Kinder, die hier in D bleiben wollen wg. Freundeskreis und Ausbildung.

Für mich heisst das: ich gehe ins Ausland, der Rest der Familie bleibt hier. Und man trifft sich in Katar oder zum Urlaub in D oder irgendwo.

0
@kati44

Drehen wir uns ein wenig im Kreis?

Es ist doch klare Gesetzeslage: Wer in Deutschland einen Wohnsitz hat, ist hier unbeschränkt - also mit seinen Welteinkünften - einkommensteuerpflichtig.

0
Mit Katar hat Deutschland kein DBA. Also wären die dortigen Einkünfte hier voll steuerpflichtig.

Das heißt aber nicht, dass in beiden Ländern voll besteuert wird.

Deutschland rechnet die ausländische Einkommensteuer auf die inländische an bzw. zieht sie von den Einkünften ab (lex specialis zu § 12 Nr. 1 in § 34c EStG).

Wirtschaftlich ist also nur die höhere Steuer zu bezahlen. Bezogen auf die jeweilige Einkunftsart.

0

Nur am Rande zum Thema Katar:

nur während meines Urlaubs wäre ich in D

Die Vorarbeiten für die Fussball-WM in K. zeigen, dass die ausländischen Arbeitskräfte in K. dort nur mit Genehmigung des Arbeitgebers ausreisen können. Bis dahin verwahrt er Deinen Reisepass. Sei Dir also nicht zu sicher, dass Du im Urlaub nach D kommen wirst. Vielleicht mußt Du ihn arbeitenderweise in K verbringen.

nicht, wenn der Arbeitgeber einer aus D ist bzw. es eine Tochter eines deutschen Arbeitgebers. So ist zumindest die Aussage der Firma. Alles andere wäre nicht machbar für mich.

0

Betreuung, wenn der Alkoholsüchtige das Geld der Familie versäuft und sie verelendet?

Eine Frau hat einen alkoholkranken Mann. Sie haben zwei minderjährige Kinder. Er sieht seine Alkoholsucht nicht ein und versäuft doch sein ganzes Einkommen, das aber auch nur noch ganz bescheiden ist, wird rabiat und greift auf das ebenfalls geringe Einkommen der Frau und das Ersparte der Familie zu, nur um weiter zu saufen. Die Frau versucht die Familie zusammen zu halten und zu retten, was zu retten ist. Doch trotz seiner ständigen Beteuuerungen bessert er sich nicht. Im Gegenteil, er wird immer schrecklicher und ausfälliger, wenn er von ihr kein Geld erhält, das er aber nur für seinen Alkoholkonsum einsetzt. Er ist zu sehr erkrankt und ihm bereits gekündigt. Er kann nicht mehr regelmäßig arbeiten. Die Frau will sich nicht scheiden lassen. Kann sie eine Betreuung für ihren Mann erhalten bzw. ab wann kommt sie bei einer Alkoholerkrankung in Betracht?

...zur Frage

Ändert sich der Kindsunterhalt/Selbstbehalt in einer Patchworkfamilie bei Geburt weiter Kinder?

Mein Partner zahlt für 3 Kinder aus geschiedener Ehe Kindsunterhalt, für die Exfrau hingegen nichts. Es bleibt ihm etwa 900-1000 Euro im Monat selbst übrig. Nun haben wir selber zwei weitere Kinder (3 Jahre und 6 Monate) bekommen, leben zusammen und ich finanziere alle Belange für diese "zweite Familie" als Frau allein. Er zahlt seinen Anteil für Wohnung, alle Anschaffungen für die Kinder, Kindergarten etc. trage ich allein weil ihm von den 900 Euro zu wenig übrigbleibt um mich voll zu unterstützen. Daher gehe ich auch schon wieder früh voll arbeiten. Seine Exfrau und er sagen immer, das ist nicht zu ändern. Auch wenn ich jetzt selbst 2 Kinder habe erhöht sich sein Selbstbehalt trotz der neuen Verplichtungen nicht. Stimmt das?

...zur Frage

Exfrau will Unterhalt, "obwohl" sie mich betrogen hat

ich habe einen "aufwühlenden" Fall:

meine Frau hat mich betrogen, bevor sie unsere/ meine Kreditkarten einem Stresstest ausgesetzt hat. Sie ist um die halbe Welt gejettet, hat mir die Kinder (6 und 8 Jahre) dagelassen und wie ich vermute, lebt sie jetzt mit dem Neuen zusammen. Genaues weiss ich nicht. Übrigens: sie arbeitet nicht!

Ich habe die Karten mittlerweile sperren lassen. Ich muss gestehen, dass wir keine am Hungertuch nagende Familie sind. Aber alles in allem hat meine Frau wohl so um die 35.000 Euro in den letzten Wochen durchgebracht. Der Zweitwagen - ca 15.000 Euro wert - ist auch in ihren Fingern.

Nun habe ich ein Schreiben von ihrem Anwalt in der Hand, der mich darüber informiert, dass sich meine Frau scheiden lassen will und sie per sofort Unterhalt fordert, schliesslich sei sie ja einen gewissen Standard gewöhnt und habe ausgaben.

Zu den Eckdaten: netto bleiben der Familie ca 8.000 euro p.m., um das Leben zu bestreiten. Sie fordert nun mind. 3.500 Euro p.m. für sich. Ich habe die Kinder hier, muss den Haushalt managen und natürlich das Geld verdienen.

Hat sie wirklich Anspruch auf einen solch grossen Anteil (solange wir nicht geschieden sind)? Sie soll v.a. auch arbeiten, die faule Nudel!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?