JJahresabrechnung 2020?

 - (jahresabrechnung, Grundsteuern für Mieter)  - (jahresabrechnung, Grundsteuern für Mieter)  - (jahresabrechnung, Grundsteuern für Mieter)

3 Antworten

2.112,33 (Summe aus Abgaben ganz unten)

-499,04 (Grundsteuer B)

= 1.613,29

Das war sein falscher Rechenweg.

Dann hat er oben nochmal Summen draufgeschlagen, die in den 2112,33 unten schon enthalten waren.

Richtig wäre in der Abrechnung oben vielleicht, statt Grundbesitzabgaben mit 1613,... einfach die Grundsteuer zu berechnen mit 499,04 für alle, und dann ein Drittel auf Dich umzulegen.

Die Summe der Grundbesitzausgaben beträgt 2112 Euro und beinhaltet die Abfallgebühren.

Die hat er wohl von der Gesamtsumme runtergerechnet, weil ja die Abfallgebühren gesondert in der NK Abrechnung aufgeführt werden.

Aber ganz kommt das rechnerisch glaube ich trotzdem nicht hin.

Und PS:

Geschätzte Positionen (Allgemeinstrom) würde ich mir persönlich nicht gefallen lassen.

Wenn er dafür was bezahlt, muss es dafür doch auch Rechnungen geben, oder nicht?

Die sind schon gestrichen worden.

Da habe ich ihn auch drauf aufmerksam gemacht.

Abfallgebühren sind ja diese 487,20... da hatte er sich vertan.

Also müsste ich jetzt da 2112:3 stehen haben? Das wäre ja noch mehr.

Hui

0
@JESSY77

Nein, 2112,13 - 487,20

(Das ist dann aber auch mehr, aber nur ein bisschen)

1

Die 1613,29 ergeben sich, wenn man von den gesamten Grundbesitzabgaben (2.112,33) die Grundsteuer B (499,04) abzieht.

Die sind dann in der zweiten Zeile als Abfallgebühren angesetzt - den Fehler hast Du ja gesehen, er hätte also 487,20 abziehen müssen, weil die nach Personenzahl und der Rest nach Anzahl der Wohnungen verteilt wurden.

Also kommen da nicht die 499.04 sondern1613, 29 hin?

Ich bin heute so dumm🙈

0
@JESSY77

Nein. Da gehören 1.624,93 hin - weil alle Kosten außer den Abfallgebühren zu gleichen Teilen auf drei Wohnungen verteilt werden. Die Abfallgebühren in Höhe von richtig 486,20 € werden nach Köpfen verteilt.

Zusammengenommen sind das dann wiederum 2.112,13 € - es wurden dann also die gesamten Grundbesitzabgaben verteilt.

Der Vermieter hat das vom Grundgedanken richtig gemacht, hat sich aber beim Ablesen der Abfallgebühren in der Zeile vertan.

(Mir geht es hier nur um den Rechenweg. Ob die Abrechnung aus irgendwelchen Gründen anfechtbar ist, überlasse ich anderen zur Beurteilung).

1
@Eifelia

Ach, Ich hab Deine Ausführungen jetzt verstanden. Ab dem zweiten Blatt wurde eine Kopie des Abgabenbescheides gepostet, und korrekt wäre es gewesen, nur die Müllgebühren von der Summe abzuziehen und den Rest auf die 3 Parteien umzulegen, und zusätzlich die Müllgebühren pro Person abzurechnen.

1. Die erste Position in der Abrechnung des Vermieters lautet also

"Grundbesitzabgaben laut Bescheid abzüglich der Müllgebühren" 1.624,..auf 3 Parteien umgelegt.und die zweite

2. "Müllgebühren 487,20 pro Person umgelegt" und dann die restlichen Positionen, wie auch immer.

Genau das hast Du zwar auch geschrieben, aber ich hab es jetzt erst verstanden..

1

Was möchtest Du wissen?