Jetzt wieder in Rohstoffe investieren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rohstoffe (mit ETCs) würde ich nicht wählen, aber deren produzierende Betriebe, also Aktiengesellschaften über ETFs.

Hier ein 4-mal im Jahr ausschüttender ETF aus Europa: iShareSTOXX Euro Basic Ressources (ISIN DE000A0F5UK5).

Mehr unter:

https://www.comdirect.de/inf/etfs/detail/chart.html?ID_NOTATION=47052414&timeSpan=5Y&chartType=MOUNTAIN&openerPageId=etfs.detail.chart.middle&BRANCHEN_FILTER=false&INDEX_FILTER=false&ID_NOTATION_INDEX=&fromDate=19.02.2012&toDate=18.02.2017&fundWithEarnings=&interactivequotes=true&disbursement_split=1&useFixAverage=true&fixAverage0=0&fixAverage1=0&freeAverage0=&freeAverage1=&freeAverage2=&chartIndicator=&indicatorsBelowChart=VOLUME&indicatorsBelowChart=

Ich habe hier den Performance-Chart eingestellt, um die Ausschüttungen zu berücksichtigen!

Du bist mit Deiner Frage vielleicht einige Monate zu spät.

53

Gucke Dir bitte auch mal diese Fonds an (WKN A0BL6T und 914233), die es allerdings nur thesaurierend gibt.

In den Rohstofffonds stecken generell langfristig hohe Schwankungen (z. B. wegen Ölpreisen).

1
26

Mit der Wertentwicklung des von Dir empfohlenen Fonds DE000A0F5UK5 kannst Du aber keinen Hund hinter dem Ofen hervorlocken:

 

3 Jahre p.a.  

3,86%

5 Jahre p.a.

0,12%

10 Jahre p.a.

-0,53% (!!!)

 

 

1
53
@NasiGoreng

@NasiGoreng: Genau deshalb habe ich auf die langfristig hohen Schwankungen hingewiesen. Wer glaubt, dass rohstoffnahe Unternehmen einen dauerhaften, ununterbrochenen Wertanstieg haben, sollte lieber nicht in sie investieren. 

Schaue Dir aber mal die Entwicklung des ETFs seit 12 Monaten an.

2
26
@LittleArrow

Schaue Dir aber mal die Entwicklung des ETFs seit 12 Monaten an.

Das habe ich. Ein starker Kursanstieg in der jüngsten Vergangenheit ist nicht gerade ein Kaufsignal. Da sollte man sich besser an der Langfrist-Performance orientieren.

Dieser Kommentar ist nicht für Dich, sondern für Leser, die keine Ahnung haben ;-))  

0

Die Preise verschiedener Rohstoffe schwanken stark, daher ist eine Investition in einen ETF zwecks Streuung und niedriger Gebühren sicherlich sinnvoller. Gleichzeitig bieten diese Waren einen gewissen Inflationsschutz. Für ein passives Investment bietet sich dieser breit angelegte ETF an:

WKN: A1C79N

Ein weiterer interessanter ETF -ohne Nahrungsmittel- ist der hier:

WKN: ETF090

Allerdings ist aus meiner Sicht mit größeren Kursschwankungen zu rechnen. Ich selbst würde mit einem Einstieg bis zu einer Korrektur noch warten.

16

Wie immer bleibt die Frage, ob es strategisch Sinnvoll ist in synthetisch repellierende ETF's zu investieren.

Auch gilt es zu prüfen ob sich die zu Grunde liegende Indizes mit den eigenen Anlageansprüchen decken.

WKN: A1C79N

Das Anlageziel des Fonds besteht in der Steigerung des
Kapitalwerts. Der Fonds bildet die tägliche Wertentwicklung
eines Rohstoffindex namens UBS Bloomberg Constant Maturity
Commodity Index.

Der Fonds investiert in derivative Finanzinstrumente («

FDIs

»),

bei denen UBS AG, London Branch, («UBS») als Gegenpartei
auftritt. Daneben kann der Fonds auch in Wertpapiere
investieren (z. B. in Aktien von Unternehmen und Anleihen, die
von Unternehmen und Staaten ausgegeben wurden).

WKN: ETF090

Das Anlageziel des ComStage Commerzbank Commodity ex-

Agriculture EW Index TR UCITS ETF besteht darin, den
Anlegern einen Ertrag zukommen zu lassen, der an die
Wertentwicklung des Commerzbank Commodity ex-
Agriculture EW Index TR („Index“) anknüpft. Der Index
spiegelt die Wertentwicklung von 12 Rohstoffen in den
Bereichen Energie, Edel- und Industriemetalle wider, die durch
Terminkontrakte abgebildet werden. 

1

Rohstoffe gehen schon seit einiger Zeit gut. Ich würde entgegen vieler Meinungen hier nur in aktiv gemanagte Aktienfonds investieren, weil die Manager die Märkte kennen und entsprechend handeln. Ein ETF kann nie ein Outperformance liefern und unterliegt voll und ganz dem Index in den er investiert. 

Welche Vorteile und Nachteile haben Geldmarktfonds?

Lohnt sich derzeit eine Anlage in Geldmarktfonds? Sind die sicher? Welche Vor- und Nachteile gibt es?

...zur Frage

Gewichtung der Asset Allocation? Menge an ETFs? Aufbau des risikofreien Teils?

Ich bin derzeit dabei ein passives, "Buy and Hold" Portfolio aufzubauen, dass möglichst diversifiziert die Weltwirtschaft nachbilden soll. Hierzu habe ich folgende Fragen:

1) Die Asset Allocation möchte ich am BIP orientieren. Die Tabelle der Weltbank beispielsweise ist nur nach einzelnen Ländern sortiert, gibt es andere Quellen die mir die aktuelle BIP Leistung nach Regionen (Nordamerika, Europa, Pazifik, Schwellenländer) in Prozent gemessen am Welt-BIP liefert, oder muss ich dies "mühsam" selbst aus besagter Quelle ausrechnen?

2) Auf wie viele ETFs sollte man maximal bei kleinerem Portfolio (z.B. 10.000€) streuen, um nicht die anfänglichen Transaktionskosten zu hoch zu treiben?

3) Einen bestimmten Teil würde ich dann gerne in risikoärmere ETFs investieren. Gibt es hier Alternativen, zu kurz-mittelfristigen deutschen bzw. Europ. Staatsanleihen?

...zur Frage

Open End Zertifikat auf steigenden Ölpreis 1:1 gesucht. Empfehlungen?

Ich rechne damit dass die Ölpreise in absehbarer Zeit wieder steigen werden und suche ein Open End Zertifikat auf Erdöl (Brent) 1:1. Ist wohl eine Anlage in Dollar oder Euro sinnvoller? Könnt ihr mir einige Anbieter oder konkrete Zertifikate empfehlen? Die Emittent-Wahl ist ja auch nicht ganz aus dem Auge zu verlieren. Bisher habe ich mich wenig mit Zertifikaten befasst und wäre für einige Ratschläge zum Einstieg dankbar.

...zur Frage

Wann ist es sinnvoll in einen Swap-ETF zu investieren?

Mein Bankberater meinte, dass Swap-ETFs keine empfehlenswerte Anlage seien, ich habe aber nicht genau verstanden, warum das so ist. Was spricht gegen einen Swap-ETF, der eine gute Rendite aufweist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?