Jetzt steh ich total neben mir : Nochmals zum Schuldschein

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das sind die Probleme von Foren, bei denen eben jeder seine Ansicht darstellen kann, die dann aber vom Rechtsempfinden, oder von Vorstellungen getragen ist, die aus völlig anderen Zusammenhängen entstanden sind.

Bei der Verjährung (§ 195 BGB) von 3 Jahren, kommt es nicht nur auf die Frist an, sondern auch auf den Beginn der Fristrechnung und die richtet sich nach § 199 BGB.

Danach beginnt die Verjährung mit Ablauf des Jahres in dem der Anspruch entstanden ist.

Der Anspruch auf Rückzahlung eines Darlehns kann natürlich erst entstehen, wenn es fällig ist.

Habe ich als einen Schuldschein, fällig am 15. 11. 2015, so kann die Verjährung nicht mit Ablauf des 31. 12. 2012 eintreten, weil die Forderung noch gar nicht fällig ist.

DEr Schuldschein, fällig am 15. 11. 2015, kann also erst mit Ablauf des 31. 12. 2018 verjähren.

Das ist die Rechtslage, auch wenn Andere differierende Vorstellungen haben sollten.

Davon unabhängig, wenn Ihr Euch in Sachen Eurer Erbschaftsangelegenheiten von einem Notar habt beraten lassen, würde ich darauf vertrauen udn weniger, auf die Antworten in einem Forum. Der Notar ist für seine Beratung haftbar, hier keiner.

Was möchtest Du wissen?