Jetzt Geld leihen und später anlegen. Geht das?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Keine doofe Frage, aber eben noch nicht nach deutschen Steuern gerechnet!

Beispiel (günstig für Dich gerechnet):

Du leihst Dir € 100.000 zu 4 % p.a. und mußt dafür jährlich € 4.000 an Zinsen zahlen.

Dein Sparerpauschbetrag von € 801 ist schon aufgebraucht und für alle weiteren Zinserträge fallen Abgeltungssteuer, Soli und 9 % KiSt an, also eine Steuerbelastung von 27,99 %. Deine Zinskosten von € 4.000 kannst Du nicht steuermindernd ansetzen.

Der Zinsertrag nach Steuern muß also mindestens € 4.000 betragen, um keinen Verlust zu erleiden. Der Zinsertrag vor Steuern muß daher mindestens € 5.554,78 (= 4.000/(1-0,2799) betragen, also einem Bruttozins von 5,55478 % p.a. entsprechen.

Dieser Zinsertrag ist derzeit am Markt bei seriösen Anlagen nicht absehbar. Und auf eine Zinssteigerung zu warten, bedeutet erhebliche Zinsverluste während der Wartezeit, die durch einen noch höheren Bruttozins ausgeglichen werden müssen. Während der Wartezeit mußt Du zusätzlich die Zinsverluste vorfinanzieren!

Das geht nicht gut für Dich aus!

Das kann man machen. Voraussetzung ist, dass die Guthabenzinsen höher als die Kreditzinsen sind. Das geht auch heutzutage nur mit mehr Risiko. Das wiederum heißt es kann auch nach unten gehen. Wenn du das angelegte Geld verlierst, hast du nicht nur keine Rendite sondern auch nch einen Kredit am Hals. Das ist eine Sache für Profis und nicht für Laien. Das Risiko ist hoch. Es ist eigentlich ein zocken.

Was möchtest Du wissen?