Jemand hat meinem Vater (88 Jahre alt) nach dem Tod der Ehefrau sämtliche Versicherungen noch einmal verkauft (zwei verschiedene Versicherungen) - was tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

entscheidend ist, um welche Versicherungen es genau geht:

- wenn man bei Versicherung A eine Kfz-Haftpflichtversicherung hat, kann eine Vollkasko bei Versicherung B rechtlich einwandfrei sein (ob sinnvoll, ist eine andere Frage)

- eine zweite Renten- oder Lebensversicherung ist rechtlich ebenfalls einwandfrei.

Am besten die neuen Versicherungsunterlagen besorgen und mit den bisherigen Versicherungen vergleichen, die in den letzten 12 Monaten noch bezahlt bzw. abgebucht wurden.

Über den neuen Versicherungsmakler sehr genau informieren und dann weitere Schritte überlegen.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das sollte kein unlösbares Problem sein. Die neue Versicherung wird ja wg. Doppelversicherung aufgelöst werden. Das Schadensfreiheitsrabatt bei der KFZ-Haftpflicht lässt sich auch klären, da muss ja eine Unterschrift geleistet werden. Da würde ich mir das Original Dokument vorlegen lassen. Mal sehen, wer unterschrieben hat. Denke da ist dem Senior ein Stapel Dokumente zur Unterschrift vorgelegt worden und er hat das einfach unterschrieben. Schau mal ob ein Datum und Ort vor der Unterschrift steht.

Die neuen Versicherungen anschreiben, und auf den Umstand hinweisen und um Auflösung bitten. Die alten Verträge haben ja Vorrang.

Wenn alles geklärt ist, dem Makler Hausverbot erteilen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NasiGoreng 14.05.2017, 19:12

Mit der Auflösung des neuen Versicherungsvertrages allein ist es wohl nicht getan. Es müssen auch alle an diese Versicherung gezahlten Beiträge erstattet werden.

Man sollte zudem auch prüfen, ob seitens des Versicherungsvertreters ein strafrechtlich relevantes Verhalten zu ahnden ist.

0

Hallo Veronika,

hast du eine Generalvollmacht für deinen Vater.

Wenn nein - soll dir dein Vater eine Vollmacht für Kontaktaufnahmen zu Versicherungsunternehmen und Vertragsänderungen ausstellen.

Danach sofort den Maklervertrag kündigen.

Dann die neue Versicherung bitten, alle Versicherungsunterlagen, Antrag, Versicherungsbedingungen und den kompletten Schriftwechsel dir zuzuschicken. mit Hinweis - dass die Versicherungen doppelt bestehen und der Maklervertrag nicht mehr besteht.

 die Prozente der alten KFZ-Versicherung an seine Mitarbeiterin zu überschreiben und noch für 2016 die KFZ-Haftpflicht einzubehalten?

Dazu Kontakt-Aufnahme zu dieser Kfz-Versicherung, denn eine solche Rabattübertragung ist nicht möglich und auch nicht erlaubt.

Sinnvoll wäre es auch hier einen Rechtsanwalt (Versicherungsrecht) zu beauftragen um gegen den Makler vorzugehen..

Vielleicht hat dein Vater ja eine Rechtsschutzversicherung.

Ergänzend lies dir mal die §§  59 - 63 des Versicherungsvertragsgesetzes durch:  Besonders den § 63.

https://www.gesetze-im-internet.de/vvg_2008/BJNR263110007.html#BJNR263110007BJNG001000000

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, die jeweils neuen Versicherungen werden wg. Doppelversicherung aufgelöst. Das sollte auch rückwirkend möglich ein.

Wußte der Makler (war es wirklich ein Makler ?) von den alten Versicherungen, wenn er neu war ? Bestehen die alten Versicherungen noch ? Ist der Vater dort als VN eingetreten ?

Das mit dem Auto habe ich nicht verstanden. 2016 Beiträge einbehalten, ob wohl Auto abgemeldet ist ?

Habt Ihr schon mal mit der Versicherung gesprochen ?

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?