Jemand Erfahrungen mit dem Programm Datev (Steuern)?

3 Antworten

Ich arbeite jetzt seit etwa 30 Jahren meine mit DATEV und habe keine Ahnung, was hier gemeint ist.

Sollen die EB-Werte von Hand aus einer Fremdbuchhaltung in ReWe eingetragen werden?

Ja genau

0
@onnEVier245

Ich weiss nicht wo ich die Stelle in Datev finde wo ich es eintragen kann

0
@Mikran

Buchungen -> neuer Buchungsstapel -> von 01.01. bis 01.01. -> und dann alles über 9000 buchen.

1
@onnEVier245

Auch Forderungen über 9000? Oder über 10000

0
@onnEVier245

In Datev gibt es Neuer Belegstappel ist das selber wahrscheinlich wie Buchungsstappel oder?

0
@Mikran

Keine Ahnung. DATEV ist kein Programm sondern ein Konvolut von mehreren hundert Programmen. Ich weiß nicht, in welchem du dich da aufhältst.

1

Wenn du grundsätzlich keinen Plan vom Buchen hast, hilft es dir nicht weiter, wenn dir jemand die Software erklärt.

Das ist bei DATEV leider anders. Die Programmierung ist so tricky, dass man als Anfänger wirklich einen Kurs braucht, auch wenn man buchen kann.

1
@onnEVier245

Seit wann ist das so? Ich brauchte keinen Kurs...arbeite allerdings seit 5 Jahren nicht mehr mit Datev.

Was ist denn so tricky? Findet man die Buchungsmaske nicht mehr so einfach?

0
@Wassonst

Wenn man sich daran gewöhnt hat, dass man von rechts nach links buchen muss statt von links nach rechts, gehen einfache Buchungen wie EB-Werte sicherlich problemlos.

Aber DATEV stellt seit einigen Jahren schrittweise um auf Kontenzwecke und belegt diese oder jene Konten mit komischen Zusatzfunktionen, sperrt andere Konten für bestimmte Rechtsformen (z.B. "Ehegattengehalt" bei GmbH) und macht mit manchen Konten komische Dinge (z.B. "Mitunternehmeraufwendungen" (6823 6824) erscheinen in der Bilanz unter Sonstige Aktiva).

Außerdem werden Umsatzsteuern datumsabhängig berechnet (man sucht sich dumm und dusslig, wenn man für 2020 die USt abstimmen will) und die KKE bei PersGes funktioniert auch nur, wenn man die richtigen Konten nimmt.

Statt Endziffernlogik gibt es jetzt Unterkategorien "Gesellschafter", was für viel Spaß bei der EBS-Konvertierung sorgt.

Stapel werden ungefragt festgeschrieben und man muss beim Einspielen von Fremdbuchhaltungen vorher einen Fehler einbauen, um die Festschreibung zu verhindern.

Die Reihe lässt sich endlos fortsetzen. Von der einfachen Art zu buchen wie vor 30 Jahren, als ich mit dem Quatsch angefangen habe, ist nicht mehr viel übriggeblieben.

1
@onnEVier245

Oh, ok. Interessant. Andere Software hat aber auch ihre nicht nur kleinen Tücken. Steuersatz abhängig vom Erfassungsdatum kenn ich auch...

0
@Wassonst
Steuersatz abhängig vom Erfassungsdatum kenn ich auch

Es ist die Pest!

Beispiel Ist-Versteuerer:

Rechnungsstellung Ende 2020 mit 116 Euro:

116 Debitor an 100 Erlös und 16 USt nicht fällig.

Zahlung in 2021:

116 Bank an 116 Debitor

18,52 USt nicht fällig an USt fällig.

Da kannst du wahnsinnig bei werden.

0

Welches Video ist denn das passende?

0
@Mikran

Sorry, aber Hausaufgaben solltest du schon selbst machen

0
@Mikran

Wenn du nicht mal das selbst rausfinden kannst, seh ich schwarz für deine Seminararbeit.

1
@Wassonst

Hauptsache eine Meinung ohne viel zu wissen. Meine Note werde ich sobald ich sie habe hierhin schreiben. Dann kannst du mal schauen ob du schwarz oder pink siehst

0

Was möchtest Du wissen?