Ja oder Nein

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

8 jahre in Deutschland gearbeitet bedeutet automatisch noch kein Rentenanspruch, vielmehr musst du fünf Jahre lang "geklebt" haben - das bedeutet mindestens 60 Monat in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis Beiträge an die DRV oder eine ihrer Vorgängerorganisationen wie BfA, LVA etc. bezahlt haben.

Du musst eine Sozialversicherungsnummer aus dieser Zeit haben!!! damit kannst du bei der DRV eine Kontenklärung beantragen, somit wirst du erfahren wieviel beitrag entrichtet wurde - damit lässt sich auch bei einer Rentenberatung ein Ausblick auf die rentenhöhe erlangen. Weiterhin gibt es jährlich Kontenmitteilungen der DRV - die werden auch nach Italien geschickt, wenn deine Anschrift der DRV bekannt ist. Das geht auch per Internet.

Selbst wenn du in 8 Jahren einen Rentenanspruch erworben hast, solltest du dir keine Illusionen über die Rentenhöhe machen - also du solltest wirklich klären, was dir nach einer Scheidung in Italien an Ausgleichszahlungen bzw. dortigen Ansprüchen zusteht (auch wenn du deine Absichten deinem Mann bisher verschwiegen hast)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die "57" scheint ja Dein Geburtsjahr zu sein. Dann wäre der reguläre Rentenbeginn für die Altersrente erst im Jahr 2022. Bei dieser kurzen Versicherungszeit dürfte die Rentenhöhe so mager ausfallen, dass Du auf Zusatzeinkommen oder ergänzende staatliche Hilfen wie die Grundsicherung dringend angewiesen bist. Niemand kann Dir aufgrund pauschaler Angaben sagen, wie hoch Deine Rente ausfallen wird. Laß Dich von der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte beraten. Beratungsstellen gibt es in allen größeren deutsche Städten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, nach 60 Monaten Einzahlung in die deutsche Rentenversicherung hast Du Anspruch auf Rente.

Doch bei den geringen Jahren wird Grundsicherung das sein, was Dich erwartet. In Zahlen:

354 € netto monatlich Bezahlte Krankenversicherung Warmmiete für angemessene Wohnung.

Doch ersteinmal müssen die Finanzverhältnisse Deines Mannes offengelegt werden,den. Er ist Dir zu Unterhalt verpflichtet! Und erst wenn er nich leisten kann, gilt obiges!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?