Istversteuerung: Zahlungseingang aus diesem Jahr zurück überweisen und erneut im nächsten Jahr erhalten?

1 Antwort

Du hast das Geld ja bekommen. Damit ist die Steuer ausgelöst.

Die Rückzahlung wäre keine Verminderung Deiner Umsätze.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

vor allem: wenn ich jemanden Geld überweise, der überweist es mir zurück .....

weiß ich nicht, ob ich den Betrag nocheinmal überweisen würde .....

2
@wurzlsepp6682

Kommt drauf an, was auf der Überweisung steht. Rückzahlung Honorar, würde ich als solches dankend annehmen.

Wenn nicht drauf steht, wäre ich geneigt es als Schenkung zu sehen.

2

Rechnung erst später an Finanzamt/Steuerberater

Hallo,

Ich bin Selbständig und verkaufe am Tag ca. 5-10 Produkte.

Die Rechnungen sende ich sofort per e-mail an den Kunden in PDF Format und digital signiert.

Nun habe ich ein Problem, ich muss Vierteljährlich meine Ein und Ausgaben an das Finanzamt vorlegen bzw. an meinen Steuerberater.

Das eigentliche Problem ist, sobald ich die Rechnungen jetzt drucken will, wird auf der Rechnung das heutige Datum angezeigt und ich habe wirklich keine Lust bei über 500 Rechnungen das Datum manuell zu ändern.

Die erste Rechnung liegt über 3 Monate zurück. Macht es was aus, wenn ich die Rechnungen mit der heutigen Datum ausdrucke und an meinen Steuerberater vorlege ?

Die Kunden haben die Rechnung am selben Tag nach Zahlungseingang erhalten. Verkauft wurde über ebay mit Verkaufsmanager Pro.

Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Tipps und Lösungen.

...zur Frage

Inkassobrief

Hallo,

ich habe im letzten Jahr November in einem Versandhaus Kleidung bestellt. Die Lieferung kam auch ohne Probleme an, jedoch war keine Rechnung dabei.

Die nächsten Tage hatte ich noch auf eine Zustellung der Rechnung durch das Versandhaus gewartet, später allerdings habe ich es schlichtweg einfach vergessen.

Nun bekam ich ein Schreiben von einem Inkassobüro mit der Aufforderung den offenen Rechnungsbetrag + 47 Mahngebühren!! + Inkassogebühren etc. binnen 10 Tage zu begleichen.

Ich habe darauf hin beim Versandhaus angerufen und nachgefragt, da mir der Sachverhalt nicht klar war (bzw. in Vergessenheit geraten war). Der Herr am Telefon erklärte mir dann, dass ich letztes Jahr wohl Ware bestellt habe (stimmt ja auch) und die Rechnung nicht gezahlt hätte. Ebenfalls hätte ich auch auf 5 Mahnungen nicht reagiert, daher wurden die Forderungen an das Inkassobüro abgetreten. Ich wies den Herrn darauf hin, dass ich weder Rechnung noch Mahnungen erhalten habe, es stellte sich dann anschließend heraus, dass die Rechnung und Mahnungen an eine ehemalige Adresse von mir versendet wurden (ich habe damals keine Nachsendeantrag gestellt, wohne dort aber seit 1,5 Jahren nicht mehr). Lieferung der Ware ging an die richtige(aktuelle) Adresse. Bin auch der Meinung, dass ich meine aktuellen Kundendaten sorgfältig dem Versandhaus mitgeteilt habe. Ich bekam ja auch Kataloge an die aktuelle Adresse. Der Herr von Otto hat mehr oder weniger zugegeben, dass meine aktuelle Adresse eigentlich bekannt sei, ich soll mich aber trotzdem mit dem Inkassobüro in Verbindung setzen, da das Versandhaus nicht mehr für mich zuständig sei bzw. auch keine Einsicht mehr auf mein Kundenkonto habe.

Wie verhalte ich mich jetzt?? Muss ich einen Widerspruch gegen das Schreiben des Inkassobüros einlegen? Oder sollte ich einfach die Hauptforderung an das Versandhaus überweisen?

...zur Frage

Darf man zur Einhaltung der Kleinunternehmerumsatzgrenze von 17,500 Euro Rechnungsausstellungen ins nächste Jahr verschieben?

Darf man zur Einhaltung der Kleinunternehmergrenze von 17,500 Euro Rechnungen ins nächste Jahr verlegen?

Z.B., Dienstleistung im Maii 2016 erbracht. Rechnung (über 1000 Euro) geschrieben Janauar 2017. Bezahlt Januar 2017. Umsatz verbucht für Januar 2017 (Zahlungseingang).

Gesamtumsatz 2016 bliebe somit bei 17.400Euro. Wenn die Abwicklung in 2016 Erfolgen würde, beträge der Gesamtumsatz 18.400 Euro.

Die Auftraggeber hätten nichts dagegen. Dürfte man das so machen und den Kleinunternehmerstatus 2017 behalten?

Wenn ja, mit wievielen Rechnungen könnte man das so machen? Gibt es eine Begrenzung?

Man sei Freiberufler UND Gewerbetreibender (2 Steuernummern). Es fand nie eine Auseinandersetzung bezüglich IST- / SOLL-Versteuerung statt.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?