Ist zu zahlender Unterhalt pfändbar?

5 Antworten

Du benötigst auf jeden Fall einen Titel, z.B. eine vollstreckbare Jugendamtsurkunde.

Alternativ kannst du auch beim Jugendamt eine Beistandschaft einrichten lassen, dann kümmert sich das Jugendamt darum.

Möglich ist auch ein Unterhaltsvorschuss durch das Jugendamt.

Ergänzend zu den anderen Antworten: Das gepfändete Geld ist noch nicht weg, sondern erst mal nur gesperrt.

Man kann ein P-Konto auch rückwirkend einrichten lassen. Darum muß sich der Ex schnellstens kümmern und um die Erhöhung des pfändungsfreien Betrages wegen Unterhaltspflicht.

Falls er das nicht schafft, bliebe noch Unterhaltsvorschuss als Möglichkeit.

Hat Dein Mann ein P-Konto?

Ohne P-Konto gibt es keinen "Unterhalt" auf dem Konto, sondern einfach nur Geld und das kann ungeachtet dessen wofür es bestimmt ist gepfändet werden.

Nur beim P-Konto wird das gesetzlich genau definierte Existenzminimum von Kontoinhaber und unterhaltsberechtigten Personen berücksichtigt und pfändungsfrei gestellt.

Richtig. Aber bei einer Klage kann ein Gericht der Mutter oder JuAmt einen Vorrechtsbereich einräumen und dann kann auch unterhalb der Pfändungsgrenze gnadenlos gepfändet werden.

0

Was möchtest Du wissen?