Ist Wegerecht (Grundbuch) einfach übertragbar an einen Dritten?

3 Antworten

Ein Wegerecht ist fast immer mit dem Eigentum an einem Grundstück verbunden, was man nur über ein anderes Grundstück erreichen kann.

Meine Eltern hatten selbst mal so ein Grundstück, weil sie den hinteren Teil eines Grundstück gekauft hatten, was keinen eigenen Straßenzugang hatte.

Da es aber mit der Rückseite (die dann Vorderseite wurde) an einem Privatweg lag, wurde von dem Eigentümer (Kegelbruder meines Vaters) ein Wegerecht an seinem Privatweg eingeräumt.

So ein Wegerecht ist dann mit dem Grundstück festverbunden. ES wandert mit dem Eigentum an dem Grundstück mit.

Eine eigenständige Übertragung an einen Dritten ist aus meiner Sicht nicht durchführbar.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Danke, sehe ich auch so.

0

ich habe ein Wegerecht ggü meinem Nachbarn, im Schenkungsvertrag damals war sogar das austrüglich erwähnt, das sich das Wegerecht auf einen zukünftigen neuen Eigentümer weiter gültig ist...auf der letzten Seite war ein Grundstücksnummernplan angeheftet mit farbiger Einzeichnung des Wegerechts...außerdem war es vom Nachbarn und meinem Schenker darauf unterschrieben.....

Wegerecht

Willst du einem Dritten ein dingliches Wegerecht (Geh- und Fahrrecht?) einräumen, bedarf es eines notariell beglaubigten Antrags und der Eintragung im Grundbuch.

Was möchtest Du wissen?