Ist Rechnung nach 1 Jahr und 2 Monaten verjährt?

1 Antwort

Nein, leider (für Dich) nicht. vor einem Jahr und 2 Monaten wäre Nov./DEz. 2007.

Die Verjährung begann mit Ablauf des 31. 12. 2007 zu laufen und beträgt 3 jahre. am 1. 01. 2010 ist sie verjährt.

kfz ohne Rechnung repariert,nun soll ich nochmal zahlen für Nachbesserung?

Hallo!

Ich hatte mein KFZ in einer freien Werkstatt und es sollte Kupplung gewechselt werden.Leider bekam ich keine Auftragsbestätigung und nach über  3 Monaten Werksattaufenthalt und mehrern Ausreden warum es solange dauert endlich das KFZ zurück.ich bekam keinerlei Rechnung ausgestellt trotz mehrfacher Aufforderung dazu meinerseits.Nach 3 Wochen wieder das Problem mit der Kupplung,also bin ich zur Nachbesserung wieder hin,er wollte allerdings nochmals Geld dafür,obwohl er wohl Mist gebaut hatte beim ersten Einbau.Nach erneuten mehrfachen hinhalten und weiteren 3 Monaten Werkstatt konnte ich das KFZ abholen.Da ich leider keine Rechnung bekommen hatte gab ich ihm nur ein Teil des geforderten Geldes und bekam das Auto zurück.Jetzt möchte er noch das restliche Geld haben,was ich aber nicht möchte da er mir nicht gewillt ist eine ordentliche Rechnung auszustellen.Habe mich bereits bei der HWK und KFZ-Innung erkundigt und dort liegen bereits Beschwerden über Werkstatt vor,aber die können nichts für mich tun da er dort nicht angemldet ist.Was kann die Werkstatt nun tun?Er hat ja nichts in der Hand gegen mich und würde sich bei Schwarzarbeit selbst anzeigen sollte er rechtliche Schritte einleiten!Soll ich nochmal bezahlen?

...zur Frage

Bei einer "Darlehnsabtretung" kümmert sich das Jobcenter um die alte Kaution beim Vermieter?

Hallo, ich habe glaube zu 2012 ein Darlehen vom Jobcenter für die Kaution bei einer Genossenschaft erhalten. Musste dabei eine Abtretungserklärung unterschreiben. Habe meiner Meinung auch damals nachgefragt ob ich mich zwecks der Rückbuchung nach Auszug um irgendwas kümmern müsste. Nun hab ich aus anderen Gründen beim Jobcenter angerufen und wir kamen darauf zu sprechen, dass die Kaution offen sei und ich die Zahlen müsse. Ein Gerichtsvollzieher wurde wohl 2015 angewiesen hat aber dem Jobcenter das zurück gegeben da es überprüft werden solle. Seit dem ruhte das ganze. Nun habe ich bei der Verwaltung angerufen, die sagten dass die Kaution verjährt sei. Sie würde das jetzt noch Mal prüfen aber bei meinem Glück wird das nischt. Sie erwähnte allerdings auch wieso das Jobcenter sich nicht gekümmert hätte. Nun die Frage , bin ich aus dem Schneider weil das Jobcenter sich tatsächlich hätte kümmern müssen? Ist die Kaution wirklich verjährt? Und wieso wird die Kaution nicht automatisch auf das Miete-zahlende Konto zurück überwiesen sondern muss beantragt werden?

Danke

...zur Frage

Frage zur Verjährung von Schadensersatzansprüchen gegen den Steuerberater

Hallo, es geht um die Steuererklärung von 2007, welche mit Steuerbescheid im Jahr 2009 zugestellt wurde. Ich habe jetzt, also im Jahr 2013 festgestellt, dass ich zu viel Umsatzsteuer entrichtet habe, da der Steuerberater Buchungsfehler gemacht hat, wie z.B. innergemeinschaftliche Ausfuhrlieferung mit korrekter Netto-Rechnung wurde brutto inkl. 19% Umsatzsteuer gebucht. Diesen Steuerberater habe ich auch mittlerweile gekündigt, da auch in den letzten Jahren mehrere fehlerhafte Buchungen waren, die der Steuerberater auch teilweise eingesehen hat. Allerdings sagt dieser nun, die Ansprüche aus Fehlern vom Jahr 2007 wären mit der Zustellung des Steuerbescheides 2009 zum Ende 2012 also verjährt.

Ich habe hierzu auch gelesen, dass lt. § 195 BGB Schadensersatzansprüche nach 3 Jahren verjähren. Hier unter dem Link steht was von der neuen Verjährung bei der Steuerberaterhaftung http://www.iww.de/kp/archiv/steuerbe...haftung-f31005

Kann ich dennoch diese Schadensersatzansprüche gegen den Steuerberater geltend machen, da ich ja erst jetzt den Fehler des Steuerberaters entdeckt habe?

...zur Frage

Habe ich Anspruch auf einen Ersatzwagen?

Bei meiner letzen Wageninspektion hat das Autohaus vergessen diverse Kleinteile wieder richtig anzuschrauben. Daraufhin habe ich den Wagen nochmals in die Werkstatt gebracht, damit diese Fehler ausgebesert werden und habe mir erhofft, das ich Anspruch auf einen Ersatzwagen habe, da die Fehler beim Einbau ja von der Werkstatt verursacht wurden. Jetzt wurde mir für einen Tag ein Ersatzwagen in Rechnung gestellt. Ist die Werkstatt für solche Fälle nicht versichert? Muss ich den Wagen wirklich zahlen? Das man da kein Auto mehr kauft ist ja wohl klar.

...zur Frage

Widerspruch gegen Rechnung

Hallo,

in meiner Familie hat jemand Schereien wegen einer Rechnung für Reparaturen eines Mopeds, die leider immer erfolglos waren. Er selbst kann nicht mehr zahlen und die Erbengemeinschaft möchte nicht, schließlich hat sie kein funktionierendes Moped. Die Erbengemeinschaft hat die Scherereien des Erblassers mit der Werkstatt noch genau in Erinnerung.

Die Erbengemeinschaft möchte Widerspruch einlegen.

Frage 1: Wie stellt man es am besten an, welche Formulierungen sind passend?

Frage 2: Rechnung weist ausführlich auf, was für Arbeitsstunden draufging und was für das Material. Das Material macht ungefähr 30 % der Gesamtrechnung aus. Meinem Rechtsempfinden kann man die Zahlung der Arbeitsstunden zu 100 % verweigern, aber das Material müsste, sofern nicht verbraucht, zurückgegeben werden. Nun überlegt sich die Erbengemeinschaft, das gesamte Moped zurückzugeben, weil sie mit dem Moped ohnehin nichts anfangen kann und die Werkstatt neben die verbauten Neuteilen eine kleine Entschädigung hat. Wie könnte man so etwas in einem Brief gut formulieren? Hat jemand schon Erfahrung mit einem derartigen Deal gemacht?

...zur Frage

Wer bekommt meine Originalrechnung für die Autoreparatur ?

Hallo,

eine Kollegin hat vor ca. einem Monat ein Seitenteil meines Wagens auf dem Parkplatz abgefahren.

Sie meinte, ich solle alles richten lassen, sie zahlt es dann.

Nun habe ich alles in einer Spezial Werkstatt machen lassen, d.h. das Teil bestellt, es lackieren lassen und montieren lassen.

Somit habe ich dort persönlich den Auftrag gegeben und es auch mit meiner EC Karte bezahlt.

Auf der Rechnung steht mein Name und der Kartenzahlungsbeleg mit meiner Nummer ist drauf geheftet.

Nun meint meine Kollegin, dass sie wenn sie mir das bezahlt, die Originalrechnung haben möchte und keine Kopie der Rechnung.

Ist das richtig so ?

Der Vertrag kam ja zwischen mir und der Werkstatt zustande.

Auch falls Sie das mit der Versicherung klärt (was sie selbst noch nicht genau weiss, ob sie das macht), bräuchte sie dann die Originalrechnung (richtig oder reicht der Versicherung auch eine Kopie) ?

Ich sehe das irgendwie anders, da ich ja der Auftraggeber war und auf der Rechnung mein Name draufsteht.

falls später etwas ist mit weiterverkaufen oder dass das teil nach ein paar wochen abbricht.. dann braucht die werkstatt auch die originalrechnung oder reicht dann eine kopie ?

wie ist das rechtlich geregelt ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?