Ist mit zusätzlichen Kosten zu rechnen, wenn Haus und Grund ( je 50%) zu 100% auf den Ehepartner überschrieben wird?

1 Antwort

Wenn man jetzt noch wüsste, ob die 50 % abzüglich der darauf lastenden Schulden über 500.000,- Wert sind, sind könnte man es zu 100 % sicher sagen.

Solange die Schenkung 500.000,- nicht überschreitet, entsteht keine Schenkungssteuer.

Für die Einkommensteuer ist es egal, solange die Zusammenveranlagung gewählt wird.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Der Wert der Immobilien liegen ohne Schulden bei ca. unter 400.000,- Euro. Die Gesamte Schuldenlast bei etwa noch 175.000,- Euro

0
@Pablo1957

Da kann man beides machen:

  1. Schenkung unter Auflage, also 200.000,- Immobilie Schenken mit der Auflage 87.500,- Schulden zu übernehmen. Keine Gefahr der Schenkungsteuer, weil Freibetrag 500.00,-, oder
  2. Kauf der Immobilien für die Übernahme der Schulden, also für 87.500,-, grunderwerbsteuerfrei gem. § 3 Nr. 4 Grunderwerbsteuergesetz, vom Finanzamt dann wegen des Mehrwerts als gemeischte Schenkung qualifiziert, was aufs gleiche herauskommt.
1

Was möchtest Du wissen?