ist man als Hausfrau grundsätzlich immer gratis beim Ehemann mit krankenversichert?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für Soldaten, Polizei- und Grenzschutzbeamte gelten die besonderen Bestimmungen der freien Heilfürsorge; Post- und Bahnbeamte verfügen über eigene Versicherungseinrichtungen. Die freie Heilfürsorge ist eine 100%ige Fürsorgepflicht des Dienstherrn. Ehegatten (bis zu einem eigenen Einkommen von 18.000,- EUR jährlich) und Kinder haben Anspruch auf Beihilfe. Für sie ist eine Absicherung der Restkosten nach den Beihilfetarifen erforderlich. Nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst erlischt der Anspruch auf freie Heilfürsorge; es besteht dann der Anspruch auf Beihilfe.

http://kuerzer.de/PU1SnDWLu

Oh bei den Beamten gilt etwas besonderes. Die haben Heilfürsorge d.h. ein Beihilfesystem vom Arbeitgeber udn sind für den anderen Teil privat versichert.

Das gilt auch für die Familie. Also ohne eigenen Beitrag läuft das garantiert nicht.

Der Beamte bekommt 50 % Beihilfe, der Ehegatte, so glaube ich 70 % und die Kinder so 80 %.

Der Rest muss Privat abgesichert werden.

"Grundsätzlich" sicher nicht, sondern nur dann, wenn der Mann in der GKV pflichtversichert oder Beamter ist, ansonsten müsste eine Hausfrau sich selbst versichern.

wenn Dein Mann privat krankenversichert ist, dann bist Du als Hausfrau und etwaige Kinder nicht gratis mitversichert. Hier bedarf es einen eigenen Vetrag, der auch bezahlt werden muß.Und das kann teuer werden.

Was möchtest Du wissen?