ist man als Hausfrau grundsätzlich immer gratis beim Ehemann mit krankenversichert?

1 Antwort

Oh bei den Beamten gilt etwas besonderes. Die haben Heilfürsorge d.h. ein Beihilfesystem vom Arbeitgeber udn sind für den anderen Teil privat versichert.

Das gilt auch für die Familie. Also ohne eigenen Beitrag läuft das garantiert nicht.

Der Beamte bekommt 50 % Beihilfe, der Ehegatte, so glaube ich 70 % und die Kinder so 80 %.

Der Rest muss Privat abgesichert werden.

Darf Finanzamt Krankheitskosten von Ehefrau (GKV) eines Beamten ablehnen (steuerlich nicht anerkennen)?

Ein Beamter (Polizei) ist über die Beihilfe und PKV versichert, seine jetzige Ehefrau (Hausfrau) immer noch "freiwillig" gesetzlich versichert. Nun hat das FA die Krankheitskosten abgelehnt anzuerkennen, da sie schließlich "beihilfeberechtigt" sei. Da die Frau aber einige gesundheitliche Defizite hat, hatte sie es bisher vermieden einen Antrag in der PKV zu stellen. Nun will sie doch versuchen in die PKV zu kommen. Was ist, wenn sie (49) dort tatsächlich abgelehnt wird und dann sowieso in der GKV freiwillig weiterhin versichert bleiben muss? Darf das FA dann immer noch ablehnen die Krankheitskosten der Frau steuerlich zu berücksichtigen? Das wäre ja eine Diskriminierung! Außerdem stellt sich die Frage der Wahlfreiheit- warum anerkennt das FA nicht mal die Kosten bis zur Höhe von der PKV , wenn derjenige sich trotz allem (aus welchen Gründen auch immer) entschließt, in der GKV zu bleiben? Weiß hier jemand Rat? Ich danke vielmals!!

...zur Frage

Krankenkassenbeitrag - Frau mit Minijob, Ehemann ist Beamter

Wenn die Ehefrau eines Beamten für 400,-€ arbeiten geht, muss sie sich selbst privat krankenversichern oder zahlt es ihr Arbeitgeber? Hintergrund: Momentan arbeitet sie als geringfügig Beschäftigte (<250€/Monat). Sie ist nicht bei der Arbeitsagentur als arbeitssuchend gemeldet und hat somit keinerlei Bezüge vom Amt. Grund dafür sind ihre Kinder. Wäre sie arbeitssuchend gemeldet müsste sie zu diversen Fortbildungen und das wäre zeitlich nicht immer machbar da ihr Ehemann (Beamter) im Schichtdienst arbeitet. Aktuell hat sie von ihrem Einkommen nichts da fast alles an die Krankenkasse (privat versichert) abgeht. Nun hat sie die Chance einen 400,-€ Job zu bekommen. Wie läuft dies nun? Muss der neue Arbeitgeber sie krankenversichern oder "darf" sie nun wieder aus eigener Tasche zahlen?

...zur Frage

KV der Frau wenn: Frau > Minijob, Mann > Beamter (Freie Heilfürsorge)

Hallo, ich bin Beamter mit freier Heilfürsorge. Meine Frau wird nach der Elternzeit nun bei ihrer alten Arbeitsstelle einen Minijob (390 €) beginnen. Vorher war sie in der Familienversicherung ihrer Krankenkasse.

Dort habe ich gelesen, dass der Ehepartner (also ich) gesetzlich krankversichert sein muss (was ich aber nicht bin). Tante google bringt leider nicht den erhofften Infowert, da meist davon ausgegangen wird, dass zumindest ein Ehepartner gesetzlich krankenversichert ist.

Müsste sie nun 401 € verdienen (was in Absprache mit ihrem Chef sicher machbar wäre), um sich selber in die KV zu bringen oder läuft es über die Familienversicherung weiter?

Um Antworten oder Infos wären wir sehr dankbar!

...zur Frage

Krankenversicherung - privat/ gesetzlich/ Beihilfe?

Hallo,

eine Frage zur Krankenversicherung, folgender Fall:

eine Frau, 53 Jahre alt, arbeitet in einem 400 Euro Job in einem Friseursalon. Sie ist über ihren Ehemann krankenversichert, er ist Beamter. Somit zahlt die Beihilfe 70%, die private Krankenversicherung 30%.

Nun möchte sie den Salon gern übernehmen. Wie lange kann sie die bisherige Konstellation aufrecht erhalten? Gibt es Einkommensgrenzen? Mal angenommen, sie erzielt mit dem Salon keinen Gewinn, kann sie dann den bisherigen Versicherungsstatus zunächst beibehalten?

Wenn sie versicherungspflichtig wird, kann sie wählen zwischen gesetzlich und privat? Und – was wäre wenn die Selbstständigkeit nicht funktioniert? Könnte sie wieder zurück zum alten Status über ihren verbeamteten Ehemann?

Fragen über Fragen … vielen Dank für alle sachdienlichen Hinweise!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?