Ist Kündigung eines Arbeitsverhältnisses wirksam, wenn sie vorsorglich ausgesprochen wird?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Kündigung muß verbindlich ausgesprochen werden. Wird sie an Bedingungen geknüpft, dann kann es allenfalls eine Ankündigung sein.

Aber innerhalb der Probezeit kann eine Kündigung ohne Angabe von Gründen jederzeit ausgesprochen werden. Dessen sollte man sich bewußt sein.

Eine vorsorgliche Kündigung gibt es nicht. Ebenso wenig gibt es eine Kündigung unter Bedingungen. Man kann jedoch eine Kündigung vorsorglich aussprechen (verbindlich) und dann bei entsprechender Auftragslage dem Mitarbeiter vor Vertragsende eine Verlängerung des Vertrags anbieten. Das kann dem Mitarbeiter auch mit einem entsprechend mitleidserregenden Gesicht so mitgeteilt werden.

Die Kündigung in der Probezeit ist deutlich einfacher möglich, d.h. hier muss man auf solche Tricks eher nicht zurückgreifen.

Nein. Die Kündigung ist nicht wirksam. Sie verträgt sich mit einer Bedingung nicht. Der Arbeitgeber muss neu kündigen.

Fristlose Kündigung und gleichzeitig fristgerechte Kündigung! Frage dazu!

Einem Freund von mir wurde fristlos gekündigt und gleichzeitig fristgerecht. Aus meiner Sicht ist die fristlose Kündigung nicht gerechtfertigt und mein Freund überlegt nun dagegen zu klagen. Gleichzeitig ist die fristgerechte Kündigung "vorsorglich" ausgesprochen worden. Wie ist das nun, wenn das ARbeitsgericht die fristlose Kündigung nicht anerkennt. Muss der ARbeitgeber dann noch das Gehalt bis die fristgerechte Kündigung greift bezahlen. Aber dafür müsste mein Freund aber doch auch Arbeitsleistung erbringen, was aufgrund der fristlosen Kündigung derzeit ja nicht geht. Bis das ganze vor Gericht geht, greift dann die fristgerechte Kündigung. Könnte der Arbeitgeber dann die Arbeitsleistung nachverlangen, wenn er bezahlen muss.

...zur Frage

Kündigung in der probezeit und meine Anspürche an urlaub?

Guten Morgen!

Ich habe folgendes Problem ! Ich erhielt einen Unbefristeter Arbeitsvertrag 1.4.18 mit 6 Monatiger Probezeit. Mein Urlaub wurde mir genehmigt im Vorfeld .Ich wurde krank und 1 Tag später hat mein AG hat mit gekündigt in Probezeit noch. Der Urlaub liegt in der Probezeit drin. Bin weiterhin Krank geschrieben bis zum Endtag der ausgesprochenen Kündigung . Was passiert nun mit meinem Urlaub, da ich ihn ja nicht mehr nehmen kann?? Was muss ich tun oder wie verhalte ich mich.

danke Simone

...zur Frage

Kündigung vor Arbeitsantritt?

Hallo Leute, ich habe ein Problem:

Mir wurde während meines laufenden Arbeitsverhältnisses ein neuer Job angeboten, die ich angenommen habe. Ich dachte, es sei schauer, den neuen Vertrag zu unterschreiben und danach meine Kündigung beim alten Arbeitgeber einzureichen. Also bin ich entsprechend vorgegangen, der neue Vertrag ist unterschrieben und meine Kündigung eingereicht.

Nun stellt sich heraus, dass mein alter Arbeitgeber nicht auf mich verzichten möchte und mir ein Angebot gemacht hat, unter anderem 8000€ mehr Jahresbrutto als der neue Arbeitgeber.

Da kommt man natürlich ins überlegen, zumal ich beim alten Arbeitgeber nicht wirklich etwas auszusetzen habe, im Gegenteil. Ein neuer Job wäre für mich nur die Gelegenheit, meinen Horizont zu erweitern.

Nun meine Frage: Sollte ich das neue Angebot annehmen wollen, komme ich aus dem Vertrag beim neuen Arbeitgeber raus? Dazu noch ein paar Infos:

  1. Der neue Job begint frühstmöglich nach meiner aktuellen Kündigungsfrist, das wäre der 1.10.
  2. Der neue Job hat eine vereinbarte Probezeit von 6 Monaten mit einer Kündigunsfrist von 2 Wochen
  3. Danach verlängert sich die Kündigungsfrist auf 8 Wochen.
  4. Es gibt im neuen Vertrag keine Klausel à la "Eine Kündigung vor Beginn des Arbeitsverhältnisses ist ausgeschlossen".

Bin gespannt auf die Antwort.

...zur Frage

Kündigung vorm Grundbucheintrag

Hallo und guten Morgen,

der neue Eigentümer unseres gemieteten Hauses hat uns wegen Eigenbedarfs gekündigt. Den Eigenbedarf glaube ich ihm.

Allerdings kann er noch nicht im Grundbuch stehen, da letzte Woche noch Interessenten hier waren und der Makler ursprünglich weitere Termine geplant hatte. Die hat er Anfang dieser Woche abgesagt, da das Haus verkauft sei.

Ist so eine Kündigung wirksam ?

Viele Grüße

Rolf

...zur Frage

Zwei Hauptmieter - Rückständige Kaution und Miete - Ein Hauptmieter wurde inhaftiert

Hallo, ich hoffe, mir kann jemand weiterhelfen bei folgendem Problem: Ein Pärchen, ist als Mieter in eine Wohnung im Herbst 2013 eingezogen. Mit beiden wurde der Mietvetrag mündlich gemacht. Sie haben nie regelmäßig die Miete bezahlt und sind nun mit einem Teil der Mietzahlungen in Rückstand, ebenso mit der Kaution. Wir haben versucht, eine gütliche Einigung herbei zuführen. Leider ist diese gescheitert. Gestern haben wir eine letztmalige Zahlungsaufforderung in den Briefkasten gelegt - beide per SMS und E-Mail über den Posteingang im Briefkasten zusätzlich darüber informiert - und vorsorglich bei erneuter Nichtzahlung die fristloste Kündigung ausgesprochen und die Räumung zum Monatsende verlangt. Nun haben wir heute erfahren, dass vor ein /zwei Tagen ein Hauptmieter inhaftiert wurde. Vermieter und Mieter besitzen einen Wohnungsschlüssel. Was können wir tun? In der Wohnung ist derzeit die Lebensgefährtin, die eine Ausbildung macht und nicht allein für die Mietzahlung aufkommen kann. Kann Sie das Mietverhältnis für beide auflösen und die Wohnung mit dem gesamten Hab und Gut räumen. Die offenen Mietrückstände würden wir über Mahnbescheid, gegenüber beiden als Gesamtschuldner, geltend machen. Ich denke um nicht nur weitere Kosten für beide Seiten zu verursachen und einen Titel zur Sicherung des Anspruchs zu gewinnen. Müssen wir eine Räumungsklage einreichen und dem Lebensgefährten eine eigene Kündigung aussprechen. Kann ein Versuch unternommen werden, mit dem Verteidiger zu sprechen um eine gütliche Lösung zu finden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?