Ist Grundbesitzer-Haftpflicht eine notwenige Versicherung?

2 Antworten

Wenn ich dich recht verstehe hat sie neben dem grundstück auf dem sie wohnt noch ein weiteres grundeigentum? in diesem fall ist eine haus-und grundbesitzerhaftpflichtversicherung auf jeden fall anzuraten: Sie haftet nämlich wenn auf dem oder an dem grundstück was passiert: jemand rutscht bei eisglätte aus, kinder verunglücken auf dem grundstück, ein baum fällt aufs nachbargrundstück - nur ein paar schadenbeispiele und was dann noch wichtig ist aber leider oft vergessen wird: die haftpflichtversicherung ist auch zur abwehr unberechtigter ansprüche da! sollte also jemand unberechtigt von ihr schadenersatz verlangen dann wird dies durch ihre haus-und grundbesitzerhaftpfl. abgewehrt - und sie hat keine zusatzkosten.

wenn sie auf dem unvermieteten grundstück wohnen würde, hättest du allerdings recht - in dem fall bräuchte sie die zusätzliche haftpflicht nicht, denn dann käme ihr privathaftpflicht für solcherlei schäden auf

Also ich kenne viele, die verschiedene unbebaute Grundstücke, Wiesen, Felder, Waldstücke haben und die nicht auf allen ihren Grunstücken eine Haftpflichtversicherung haben. Bei einem Waldgrundstück erachtete ich eine solche als sinnvoll. Wenn da nämlich nicht richtig ausgeforstet wird und ein Weg führt durch das Grundstück oder an ihm vorbei und ein Ast fällt runter mit Personenschaden, dann ist schnell ein Haftpflichtfall gegeben.

Was möchtest Du wissen?