Ist Gewinnabführungsvertrag im Rahmen einer Betriebsaufspaltung möglich?

1 Antwort

Geht. § 14, Abs. 1, Nr. 2 es kann auch ein Einzelunternehmen (wenn unbeschränkte Steuerpflicht) Organträger sein.

Die Betriebsaufspaltung ist damit natürlich "im eimer."

Umsatzsteuerlich sind die dann ein unternehmen. die Mietzahlungen sind nur noch nicht steuerbare binnenumsätze.

Mindestlaufzeit 5 Jahre

Ich besitze forst-ackerwirtschaftliche Flächen, die ich an einen Dritten verpachtet habe. Muss ich sie an meinen Pächter weiterleiten?

Ich habe gestern einen Brief vom Finanzamt bekommen, samt Vordrucken. Die Erklärung darauf wird zur Ermittlung des Ersatzwirtschaftswertes und zur Festsetzung des Grundsteuermessbetrags benötigt. Ich bin zwar der Eigentümer der Flächen, habe diese aber verpachtet. Muss ich sie nun an meinen Pächter weiterleiten? Ich habe das Land unglücklicherweise geerbt, bin erst 25 und hab absolut keine Ahnung von diesen Dingen. HILFE!

...zur Frage

CS-Euroreal-steuerliche Verrechnung

Wie sind eigentlich eventuelle Verluste steuerlich zu handhaben, wenn ich jetzt vorzeititg via 2-Markt verkaufen muss?? Oder kann ich schon die aktuellen Ausschüttungen steuerlich verrechnen??

...zur Frage

Wie ist ein Coinswap steuerlich zu bewerten (Krypto)?

Hey!
Ich versuche es so wenig technisch wie möglich zu erklären:

Anfang 2018 wurde in einen Token X investiert, der auf der Ethereum Blockchain als Platzhalter Token fungiert. Diesen Monat wurde die Blockchain des Projekts dann fertiggestellt (ein sogenanntes Mainnet mit einem eigenen Token). Token X Halter mussten nun ihre Platzhalter Tokens in die "richtigen" Tokens eintauschen. Denn nur dieser Token kann auf dem Mainnet verwendet werden.

Jetzt ist es so, dass ein Coin Swap mit einer Ratio von 1:100 beschlossen wurde. Das heißt, dass für 1 Token X man 100 Token Y (auf dem Mainnet) bekommen hat. Hatte man 1000 Token X, so bekam man 100.000 Token Y. Die Marktkapitalisierung blieb mehr oder weniger gleich. Der Preis wurde durch 100 geteilt bei gleicher Supply Menge.

Also $1 für 1 Token X, war dann konvertiert $0.01 für 1 Token Y. Der Wert des Portfolios blieb somit gleich.

Coin Ticker und Name haben sich verändert. Von VeChain (VEN) zu VeChain Thor (VET).

Ist dieser Swap steuerlich zu berücksichtigen? Bzw. werden dadurch Verluste oder Gewinne realisiert?Bei Aktiensplits werden soweit ich weiß keine steuerlichen Events gesetzt. Bin mir da aber unsicher.

Danke!

...zur Frage

Verrechnung von Verlusten bei Verkauf eines Zertifikats mit Freistellungsauftrag und Gewinnen

Hallo,

ich habe am 03.09.2008 ein Zertifikat gekauft. Es fällt damit schon in den Bereich der Abgeltungssteuer. Aktuell steht das Papier ca. 1300€ im Minus. Ich werde im Jahr 2012 Aktien (Ablauf der Sperrfrist) mit einem Gewinn von ca. 800€ verkaufen. Zudem wird eine Anleihe mit einem Kursgewinn von ca. 500€ fällig. Ich bin Student und werde im Jahr 2012 (nahezu) kein zu versteuerndes Einkommen haben.

Wie würden nun die Verluste bei Verkauf des Zertifikats mit den beiden anderen Gewinnen verrechnet? Werden die Gewinne zunächst den Sparerfreibetrag belasten oder mit den Verlusten ausgeglichen? Macht es dabei einen Unterschied, ob zuerst die Gewinne oder zuerst die Verluste realisiert werden?

Da ich ohne Einkommen die Steuern am Jahresende sowieso wieder zurückbekommen würde, wäre es doch am besten, die Verluste aus dem Zertifikat würden nicht ausgeglichen - so könnte ich sie in späteren Jahren (wo ich wirklich Steuern zahlen muss) nutzen.

Wäre es klüger, das Zertifikat bis zum Berufseinstieg zu halten und dann erst die Verluste zu realisieren (die Schwankungen des Wertpapiers sollen dabei außer Acht gelassen werden)? Oder macht es Sinn, das Zertifikat in einem anderen Depot zu verkaufen, damit die Verluste getrennt sind und ich mir am Jahresende von der Bank eine Verlustbescheinigung geben lassen kann, die ich beim Finanzamt einreichen kann um mir die Verluste für die nächsten Jahre zu sichern?

vielen Dank für Eure Hilfe Thomas

...zur Frage

Was ist beim Besitz eines Aktiendepots in Belgien beim Umzug nach Deutschland zu beachten?

Folgende theoretischer Fall: Besitz eines Aktiendepots in Belgien, Wohnsitz in Belgien und deutsche sowie belgische Staatsangehörigkeit. Umzug und Wechsel des Wohnsitzes nach Deuschland geplant.

1). Sind die in Deutschland zu versteuernden Gewinne (etwa 27% aud den Gewinn) ausgehend vom Zeitpunkt der Ummeldung (a) zu berechnen oder ausgehend vom Zeitpunkt des Aktienkaufs (b) zu berechnen? Für den Fall, dass (b) zutrifft: Ist es möglich Aktien, mit denen Gewinne erzielt wurden, zuvor zu veräussern? Ist es möglich Aktien mit denen Verluste erziehlt wurden, zu halten und Verluste mit später erwitschafteten Gewinnen zu verrechnen? Wie verhält es sich mit vor 2009 gekauften Aktien. Ist der Veräusserungsgewinn Steuerfrei?

Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

steuerliche Gewinn-Verlust-Verrechnung bei Aktienhandel

Ich habe in meinem Depot noch Aktien und Fondanteile, die seit Erwerb (ab 2000) immer noch stark im Minus stehen. Auf der anderen Seite Aktien mit deutlichen Kursgewinnen. Diese liegen z.T. auf unterschiedlichen Depots bei unterschiedlichen Banken. Kann ich zur Reduzierung der Abgeltungssteuer die bei Verkauf von Aktienanteilen realisierten Gewinne mit im gleichen Jahr realisierten Verlusten aus Verkauf von Aktien und/oder Fondanteilen (auch wenn der Erwerb bis zum Jahr 2000 zurückreicht) verrechnen? Wenn ja, geht dies auch wenn die Aktien auf unterschiedlichen Depots liegen? Gibt es Fristen (bezüglich Erwerb der Aktien/Fondanteile) zu berücksichtigen (Verjährung)? Können nachträglich Verluste (Verkäufe nach 2009) mit jetzt erzielten Gewinnen verrechnet werden ohne dass man den in der Vergangenheit realisierten Verlust "vorgetragen" hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?