Ist fristlose Kündigung begründet, wenn dem Chef Faulheit angelastet wird?

3 Antworten

Es ist auf jeden Fall eine schwere Beleidigung. Ausserdem untergräbt es die Autorität der Chefs. Ob die fristlose Kündigung vor dem AG bestand hat, weiss ich nciht, aber die Kündigung also solche, wird mit Sicherheit bestätigt.

Hätte er es gegenüber einem Kunden geäußert wäre die fristlose sofort durchgegangen udn es hätte ihn sogar Schadenersatz kosten können.

Ausserdem, was geht es ihn an. Wenn der Betrieb so läuft, das der Chef weniger zu tun hat, ist es doch gut. Ich kenne keine Vorschrift in der die Anwesenheit von Betriebsinhabern an ihrem Arbeitsplatz geregelt ist.

Ausserdem kann man auch in der Sonne arbeiten. ich hatte schon Geschäftsreisen auf die Bahamas udn in de Dom.-Rep. sowie in die USA udn nach Italien.

Sehe ich ebenso wie die Vorbeantworter. Das ist eine Beleidigung und stellt einen Kündigungsgrund dar. Der Angestellte wird sicher keinen Erfolg haben vor dem Arbeitsgericht, sollte er sich gegen diese Kündigung noch zur Wehr setzen. Er wird den Betrieb verlassen müssen.

Ich denke, das er froh sein muss, wenn er nicht auch noch auf Schmerzensgeld wegen Beleidigung angezeigt wird. Für mich wäre dies auch ein Grnd einem Angestellten zu kündigen. Im Beisein eines Kunden, kääme dann von mir noch eine Forderung auf Schadensersaatz hinzu. Der Angestellte weiss doch gar nicht, was der Chef arbeitet, wenn er nicht im Betrieb ist. Wenn der Chef Golfen geht und dabei mit seinem Golfpartner einen neuen Liefervertrag bespricht um neue Auträge an Land zu ziehen, so ist das genau so arbeit. Ich würde in dieser Richtung nie jemand verurteilen, wen ich nicht die Hintergründe genau kenne. Und wenn der Chef nur faul in der Sonne liegt und der Betrie brummt, warum dann auch nicht? Der Chef könnte ja vom Geschäft auch keine Ahnung haben und mehr kaputt als gut machen. Der Chef ist der Geldgeber und solange das Geschäft läuft und der Zahltag pünktlich kommt, ist doch alles andere bumms.

Zentral Schlüssel verloren. Wer übernimmt die Kosten?

Hallo erstmal ich brauchte eure Hilfe. Bin seid einem Jahr ausgelernt und ich sollte jetzt ne kleine Baustelle führen. Sanierung von einem Stockwerk ist ein4 stockiges Haus mit Büros, Läden usw drinnen. Hab dann iwie denn Schlüssel verloren die ich vom Architekten bekommen habe. Die meinen es ist der Zentral Schüssel ich weiss aber jetzt nicht wo man damit alles rein kommt nur Eingangsbereich unten und oben 2 Stockwerke. Die Bauleiter meinen wenn der Schlüssel nicht wieder auftaucht müssen wahrscheinlich die ganzen Schlosser ausgetauscht werden und mein Chef meint das es meine Firma nicht übernimmt und ich es selber zahlen muss. Und meine Frage ist stimmt das? Hab keine Versicherung gegen Schüssel Verlust hab auch nichts unterschrieben das ich die Verantwortung übernehme für den Schlüssel usw was meint ihr wie ist die Rechtslage darf mein Chef einfach die Kosten auf mich schieben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?