Ist Frau Schickedanz tatsächlich „verarmt“ oder ist das nur ein Ablenkungsmanöver?

2 Antworten

Zumindest das Aktienvermögen dürfte verpfändet sein, so dass die freie Verfügung nicht gegeben ist. Und eine evtl. nichtverpfändete Villa läßt sich auch nicht innerhalb von wenigen Tagen zu Geld machen. Die "Liquidität" dürfte bei Frau S. sicherlich in für sie ungewohnter Weise eingeschränkt sein.

Ob selbstbewohntes Einfamilienhaus (insb. Villa) oder Gold, die angemessene Veräußerungsmöglichkeit ist stark eingeschränkt. Fast verschenken möchte es niemand.

Die Dame verfügt immer noch über mehrere Millionen Euro an Privatvermögen und hat nur ausgesagt, dass sie und ihr Mann sehr sparsam leben und auch beim Discounter einkaufen. Trotzdem könnte es finanziell eng werden, sollte Arcandor abgewickelt werden, das sie mit ihrem gesamten Vermögen haftet.

Wie erhalte ich Informationen, ob Mietkaution tatsächlich von Mieterin gezahlt wurde?

Wie komme ich an Informationen, um zu überprüfen, ob eine Mietkaution tatsächlich eingezahlt wurde? Im speziellen Fall wird diese nämlich von den Anwälten einer ehemaligen Mieterin behauptet und plötzlich jetzt zurückverlangt. Der ursprüngliche Vermieter ist aber längst gestorben und ich habe auch sonst keine Unterlagen mehr, nicht einmal mehr den Mietvertrag. Ich weiß nicht, ob der Sohn der Mieterin alles ihr nur eingeredet hat und sicher auch die Anwälte für sie auf den Erben losgehetzt hat. Denn der Erblasser war überaus gutmütig und wird damals möglicherweise keine Kaution verlangt haben.

...zur Frage

Sozialhilfe statt Grundsicherung bei Zwangsverrentung für Hartz 4 Empfänger?

Ich las, dass es Sozialhilfe statt Grundsicherung gibt bei Zwangsverrentung für Hartz 4 Empfänger und die Sozialhilfe für Renter sei um einiges schlechter als die Grundsicherung. Zum Beispiel wird das Einkommen und Vermögen der Kinder zur Bewertung der finanziellen Lage und des finanzellen Bedarfs mit heran gezogen.Wer weiss darüber Bescheid?

...zur Frage

Mein Vater will per Anwalt das geschenkete immer noch zurück

bibloto|vor 23 Stunden und fast jede hilfreiche Antwort war darunter. Jetzt hatte ich gestern abend probiert, mit meinem Vater Kontakt aufzunehmen, um ihm die Aussichtlosigkeit zu erklären. Er fing direkt an zu schreien (seine Frau stand wohl dabei) und unterstellte mir doch tatsächlich, die Unterschriften gefälscht zu haben. Also, jetzt muss ich wohl doch morgen dringend einen Anwalt zu Rate ziehen. Ich kann mir nicht erklären, wieso er darauf kommt, mir solch eine Straftat anzukündigen. Ich habe den Eindruck, er sitzt in der Klemme vor seiner Frau. Aber, wenn die beiden jetzt Geld zuviel haben, nehme ich an, dass dieser Unterstellung geklärt werden muss, und das wird ihn wohl auch noch eine Stange Geld kosten. Unfaßbar

Ich war Betreuerin meines Vaters. Er war und ist geistig fit. Er kam ins Pflegeheim, da seine 22 Jahre jüngere Frau ihn dahin abgeschoben hatte. Sie hatte seit ihrer Hochzeit vor 10 Jahren nachweisbar ca. 100.000 Euro auf ihr Konto geschafft. Zweimal hatte mein Vater einen Anwalt eingeschaltet, da er bemerkte, dass sie ihm Geld entwendet hatte und auf ihr eigenes Konto wohl tat. . Es ging jedesmal um ca. 25.000 Euro. Aber mein Vater zog dann die Klage zurück. Ich habe die beiden Klageschreiben in Händen. Außerdem hatte mein Vater direkt nach der Hochzeit seine Eigentumswohnung verkauft und auf beider Namen eine neue Wohnung gekauft. Sie brachte es fertig, dass mein Vater sich von uns Kindern und den Enkeln trennte. Keiner durfte ihn sehen. Er rief mich ab und zu heimlich an. Mein Vater wollte vom Pflegeheim zur Bank, um Geld auf dem laufenden vor seiner Frau sicherzustellen. Dort sah man ihn seit Kontoeröffnung vor 10 Jahren das erste Mal. Jeder kannte nur die Ehefrau, die bis zu ihrer Hochzeit mit meinem Vater von dem Sozialamt lebte. Er stellte eine hohe Summe vom laufenden Konto, an das seine Ehefrau ebenfalls kam, auf seinem Sparbuch sicher. Mein Vater wollte sich vor eineinhalb Jahren sogar vom Pflegeheim aus scheiden lassen. Im Heim musste mein Vater plötzlich operiert werden. Aus Angst, es könnte ihm etwas passieren, und die Frau bekäme das Geld, schenkte er mir eine sein Sparbuch. Da ich Angst hatte, es könnte später verkehrt ausgelegt werden, ließ ich mir ein Schreiben zweimal von ihm unterschreiben. Ich durfte das Geld abheben. Dann gelang es der Ehefrau, meinen Vater wieder für sich zu gewinnen und nahm ihn nach Hause. Men Vater entzog mir die Betreuung und führte kein Kontakt mehr zu mir, da sie es ihm wieder verbot. Jetzt nach eineinhalb Jahren verlangt er mit dem Anwalt wieder das geschenkte Geld zurück. Er schrieb mir gestern: •Ich weise darauf hin, dass eine Schenkung, wie von Ihnen behauptet, wirksam nicht zustande gekommen ist. Sie waren insoweit nicht berechtigt, Kontoguthaben oder Sparguthaben meines Mandanten abzuheben und auf Ihre Konten zu übertragen.

Was soll ich jetzt tun? Soll ich mir einen Anwalt nehmen, da er mir eine Frist gesetzt hat? Ich habe mit dem Geld alle Schulden mittlerweile bezahlt. Bibloto

...zur Frage

Warum macht Geld "allein" nicht glücklich?

Weil ich mich schon immer gefragt habe, ob ich "glücklicher" wäre, wenn ich materiell reich wäre!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?