Ist es tatsächlich billiger sich sein Erbe „vorzeitig“ auszahlen zu lassen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

der passenden spruch dazu:

MANN SOLL MIT WARMEN HÄNDEN SCHENKEN!

das geht natürlich nur wenn man noch lebt.leider fällt es vielen die vererben könnten schwer so vorzugehen. wenn sie es aber erfahren könnten das man einen grossen betrag an steuern zahlen muss würden SIE sich sprichwörtlich : IM GRABE UMDREHEN!

Nicht das Erbe udn früher, sondern wenn man soviel erbt, das die Freibeträge überschritten werden, einen Teil, der eben den Freibetrag nciht überschreitet, weil man nach 10 Jahren, dann den ersten Teil frei hat. Die "Uhr" für die Erbschaftsteuererlärung beginnt alle 10 Jahre neu zu laufen.

Beipiel: Ein Vater hat 2 Kinder, aber ein Vermögen von 1,5 Mio.

auf einen Schlag vererbt würde je 750.000 den Freibetrag pro Kind von 400.000 um 350.000 überschreiten.

Also verschenkt er schon mal an jedes Kind 400.000,-. die sind steuerfrei. Wenn er danach 10 Jahre überlebt, ist der Rest des Erbes dann auch frei.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?