Ist es sinnvoll mit einem Makler über die Provision zu verhandeln?

4 Antworten

Ja und nein, kommt darauf an, wie lange die Schlange der hinter einem wartenden Interessenten ist. Aber eins darf man auf keinen Fall machen: Erst hinterher verhandeln. Da hat man als Kunde die schwächste Position überhaupt.

Ja, Schiffsmakler lassen gerne mit sich verhandeln. Gelegentlich auch Hausmakler. Man müßte schon genauere Angaben zum Objekt haben und über die betreffende Vertragsseite haben.

Aber völlig aussichtslos ist der Verhandlungsversuch im Einzelfall, wenn es sich um ein Objekt handelt, das wie Blei in den Büchern liegt, weil z. B. die Lage nicht günstig ist oder viele Reparaturen notwendig sind.

Kann man handeln?

Immobilienkäufer müssen die „ortsübliche Courtage" nicht akzeptieren, sondern können deutlich günstigere Konditionen bei den Vermittlern aushandeln. In manchen Fällen gibt sich der Makler mit Provisionszahlungen zufrieden, die 4,6 bis 5,6 Prozent des Kaufpreises betragen. Bei einer Immobilie mit einem Kaufpreis von 200 000 Euro lassen sich je nach Region so zwischen 2400 und 2720 Euro an Provision sparen. Doch ob Käufer wirklich verhandeln können, hängt vom Markt ab. Bei gefragten Immobilien wird der Makler leider kaum mit sich feilschen lassen. (Zitat:immobilienscout 24)

Bei gefragten Immobilien wird der Makler leider kaum mit sich feilschen lassen.

Das kommt vielleicht auch auf die Vertragsseite an;-)

0

Aufwandsentschädigung an Makler zahlen, obwohl keine Angabe über Provision gemacht wurde?

Wir haben von einem Makler eine Wohnung gezeigt bekommen, für die wir uns bewerben wollen. Dazu sollen wir ein Selbstauskunftsformular ausfüllen und u.a. folgenden Satz unterschreiben "Kommt nach Übermittlung dieser Selbstauskunft kein Mietvertrag zustande und hat dies der Interessent zu vertreten, berechnet xxx & Partner eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 100,00 € zzgl. MwSt." Im Exposé stand außerdem "Provision: VB" Auf unsere Nachfrage per Email zur Höhe der Provision bekamen wir keine Antwort (nur auf andere Fragen).

Wenn wir nun diese Selbstauskunft unterschreiben und dann im Nachhinein eine Provision (egal in welcher Höhe) verlangt wird, haben wir dann noch die Möglichkeit, von unserem Mietinteresse zurückzutreten (weil wir ja nicht über die Höhe der Provision informiert wurden und diesbezüglich auch nichts unterschrieben haben)? Oder müssen wir die Aufwandsentschädigung dann trotzdem bezahlen?

Vielen Dank schonmal fürs Antworten!

...zur Frage

Notariat des Käufers gibt Auskünfte an den Makler des Immobilienverkäufers?

Wir sind im Begriff eine Immobilie an einem von unserem Heimatort ca. 700 km entfernten Ort zu kaufen. Hierzu hat der Notar des Verkäufers unserem hiesigen Notar den Kaufvertragsentwurf übersandt. Um uns die Reiserei zu ersparen, haben wir uns dazu entschieden, die Gegenzeichnung des Kaufvertrages in unserem Ort vorzunehmen. Für Gespräche in einer anderen Angelegenheit, aber auch für die Kaufsache, haben wir aktuell mit unserem hiesigen Notar mehrere Termine vereinbart.

Nun hat der Makler des Verkäufers bei unserem Notariat angerufen und sich nach diesen Terminen erkundigt und auch Auskunft erhalten. Er glaubt nun, in der Kaufangelegenheit könne es schneller voran gehen, als zunächst erkennbar. Dabei geht es bei dem ersten Termin um eine andere Angelegenheit, die ihn als Dritten nichts angeht.

Ist es ok, dass seitens des Notariats über unsere Terminierungen Auskunft gegeben wird? M.E. besteht doch auch hierbei Daten- und Vertrauensschutz.

...zur Frage

Maklerprovision bei Wohnung umgehen, da von Hausverwaltung provisionsfreies Angebot?

Ich habe mir mit meinem Freund eine Wohnung angeschaut. Die Besichtigung wurde von einem Makler durchgeführt, der eine Provision verlangt. Kurz darauf haben wir die Wohnung auf einer Internetseite gesehen, auf der sie provisionsfrei von der Hausverwaltung angeboten wird. Können wir jetzt einfach den Makler umgehen und uns direkt an die Hausverwaltung wenden?

...zur Frage

Muss Makler die genaue Höhe der Provision nennen?

Guten Tag!

Die Frage kam mir und meinem Sitznachbarn im Büro gerade, weil er sagte, dass er sich über einen Makler eine Wohnung anschauen will. Muss der Makler auf Nachfrage Auskunft über die genaue Höhe der Provision geben? Oder darf er diese Information für sich behalten?

Gruß,

Poensgen

...zur Frage

Wieviel Provision darf ein Makler maximal verlangen?

Gibt es eine gesetzliche Grenze wieviel Provision ein Makler maximal verlangen darf?

...zur Frage

Mehrere Makler vermitteln eine Immobilie - welchen muss man Bezahlen?

Wenn mehrere Makler die selbe Immobilie vermitteln und man mit beiden eine Besichtigung gemacht hat, welcher hat dann Anspruch auf die Provision?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?