Ist es schwierig die Einkommenssteuererklärung selbst anzufertigen?

2 Antworten

Nein, im Normalfall (ca. 95 % der Fälle) mit Einkünften aus unselbständiger Arbeit, Kapitalerträgen, Renteneinkünften und Vermietung und Verpachtung. Hierbei kann Dir ELSTER oder eine Kaufsoftware ausreichend gut helfen.

Bei den o.a. Einkunftsarten gibt es vielleicht auch Besonderheiten, die von diesen Programmen nicht abgedeckt werden, da fragst Du dann in diesem Forum: finanzfrage.net.

Wichtig ist bei Deinen privaten Vermögens- und Einkommensentscheidungen festzustellen, ob diese eine Einkommensteuerrelevanz besitzen und wenn ja, wie sie sich auf die Steuererklärung früher oder später auswirken.

Ich kann dir nur taxango, die 5-Minuten Steuererklärung empfehlen. Das ist so schnell und einfach und ganz toll animiert. Meiner Meinung nach ist es besser in Handhabung als Elster. Klick einfach mal auf die Seite und schon bekommst du einen ersten Eindruck: https://www.taxango.de/#1

Welche Rechte hat man, wenn Steuerberater Fehler macht?

Ist man gegen Fehler von Steuerberatern abgesichert? Sprich, wenn der Steuerberater nun einen Fehler bei der Steuer einen Fehler machen würde, wer haftet dann dafür? Wer muss dann dafür grade stehen? Ist das das Risiko des Steuerberaters oder bin da allein ich verantwortlich?

...zur Frage

Steuerberater schafft die Steuererklärung nicht rechtzeitig - Hat das Konsequenzen?

Hallo, Mein Steuerberater hat für die Steuererkärung 2015 eine Fristverlängerung bis Ende Februar 2017 beim Finanzamt beantragt. Mündlich war eigentlich abgemacht, dass er diese ohne Fristverlängerung im Dezember abgibt. Im Dezember hat er kurz vor Weihnachten aber dann die Fristverlängerung abgeschickt, was mir dann auch egal war. Dann geben wir die Erklärung halt ein paar Monate später ab.

Nun teilt mir jetzt mein Steuerberater auf meiner Anfrage mit, dass er es wohl doch nicht bis zum Ende Februar schaffen wird. Er schätzt auf März.

Auf die Frage, was er machen wird, meinte er, dass er dem FA mitteilen wird, dass die Erklärung in Bearbeitung ist. Verspätungszuschläge sind auch möglich meinte er, wovon er aber nicht ausgeht.

Ich habe ihm die Steuerunterlagen schon im November gegeben. Wenn das FA jetzt einen Verspätungszuschlag erhebt, haftet mein StB dafür oder muss ich dafür aufkommen? Schließlich ist es seine Schuld, dass er die Erkärung nicht rechtzeitig hinbekommt.

...zur Frage

Wie teuer ist ein Steuerberater ungefähr?

Hi, ich bin mir sicher, dass viele einen Steuerberater zu Hilfe nehmen, wenn es um die Steuererklärung geht oder dass der ein oder andere hier sogar vielleicht selbst ein Steuerberater ist. Genau an diese Leute richtet sich diese Frage. Wie genau wird ein Steuerberater gezahlt? Ist das ein Festbetrag? Mit wieviel muss ich da rechnen?

...zur Frage

Bis wann kann ich Antrag auf Fristverlängerung für Steuererklärung 2013 abgeben?

Antrag auf Fristverlängerung muss von Finanzamt genehmigt werden. Was ist, wenn ich den Antrag auf Fristverlängerung erst heute (30.5.2014) einreiche und somit das Finanzamt keine Chance hat mehr zu reagieren? Und andere Frage: wenn ich meine Steuererklärung über einen Steuerberater mache, braucht die Steuererkärung von 2013 erst Ende 2014 abgegeben werden. Woher weiß das Finanzamt, dass ich einen Steuerberater habe? In diesem Fall braucht der Steuerberater ja keine Fristverlängerung beantragen? Würde mich über schnelle Hilfe Freuen! Liebe Grüße, Conny

...zur Frage

100% Fernstudent 50% Arbeitnehmer in 2er WG

Hallo, ich bin gerade daran meine erste Steuererklärung mit dem WISO Steuer-Sparbuch 2015 zu erstellen. Doch, da es bei mir zum 1.10.14 zu Änderungen im Beruf wie auch der Wohnsituation gab, bin ich mir bei einigen Bereichen nicht ganz sicher. Man beachte, dass ich bereits über eine Berufsausbildung verfüge, das Studium aber als Erststudium zählt.

Arbeit/Studium: 01.01.14-30.09.14 Vollzeit (38,5h) Rettungsdienst und 01.10.14-31.12.14 Vollzeitstudium Fernuni Hagen (40h) und Teilzeit (19,25h) als Werkstudent (nicht pflege- und arbeitslosenversicherungspflichtig) im Rettungsdienst.

Wohnsituation: 01.01.14-30.09.14 2er WG mit einem Freund und 01.10.14-31.12.14 2er WG mit meiner Freundin.

Nun möchte ich die Miet-/Neben- und Stromkosten für mein Arbeitszimmer und die Kosten für Schreibtisch, Stuhl etc. angeben und weiss nicht, ob ich diese als "Arbeitszimmer (gemischt genutzt)" hier aber zu 100% "für Ausbildungszwecke" angeben soll, oder ob ich es unter den normalen Werbungskosten als "Arbeitszimmer (voll genutzt)" angeben soll. Macht das überhaupt einen Unterschied? Grundsätzlich ist hier die Frage, ob mein Studium als Beruf oder als Ausbildung deklariert wird. Die Kosten für Schreibtisch etc. muss ich anscheinend alle unter "Arbeitsmittel" angeben.

Abgesehen davon ist die Frage zu klären, ob das Arbeitszimmer der Mittelpunkt der gesamten beruflichen oder betrieblichen Tätigkeit bildet (ich arbeite ja noch 19,25 h im Rettungsdienst) oder ob kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht (Fernstudium).

Unter "Zusätzliche Angaben zum Haushalt bei Alleinstehenden", wo es um die Nebenkosten-/Hausgeldabrechnung geht, habe ich nun meinen Freund und meine Freundin eingetragen, obwohl ich ja mit keinem der beiden gleichzeitig zusammenwohnte. Nun hoffe ich, dass der Höchstbetrag in einem Verhältnis 50:50 aufgeteilt wird, obwohl ja insgesamt drei Personen genannt sind.

Da ich ja quasi neben meinem Studium im Rettungsdienst arbeite, möchte ich hier evtl. Reisekosten im Sinne von Fahrtkosten und Verpflegungsmehraufwand anbringen und wollte wissen, ob das irgendwie zu Missverständnissen führen kann, da ich ja wahrscheinlich hauptberuflich Student bin.

Eine letzte Frage: Besitzt ein Rettungssanitäter eine "erste Tätigkeitsstätte" oder geht er generell einer Auswärtstätigkeit nach?

Vielen Dank, Manuel

...zur Frage

Braucht eine GbR einen Steuerberater?

Benötigt eine GbR die Hilfe eines Steuerberaters beim Erstellen der Steuerklärung?

MfG, Matthäus W. Becker

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?