Ist es richtig Schwerbehinderten Menschen das Einkommen zu verweigern,als Kostenträger steht die deutsche Rentenversicherung und verweigert komplett!?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

hast du Bedenken einer möglichen Rückforderung der Überzahlung ?


Eine Rückforderung der Überzahlung darf nur bis zum Ablauf von 2 Jahren nach seiner Bekanntgabe zurückgenommen werden.

Nachfolgendes dürfte deiner Fragestellung nach, nicht zutreffend sein:

Nur sofern die Rechtswidrigkeit des Bescheides auf vorsätzlich oder grob fahrlässig getätigten falschen Angaben deinerseits beruht oder nur infolge grober Fahrlässigkeit nicht kanntest, darf der Bescheid bis zu 10 Jahre nach seiner Bekanntgabe zurückgenommen werden.

Insofern hat Jürgen recht, Beine still halten !                                             

Den Schriftverkehr zum Übergangsgeld gut abheften ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Juergen 010               Schwierigkeiten haben die meisten Menschen sich in die Lage anderer "einzufühlen",ist eigentlich auch klar mit diesem kurzen Fragespiel ist nur ein winziger Teil an Fragen zu beantworten,selbst in Familien,unter Freunden entstehen sehr schnell Missverständnisse o.ä.!

Chribie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei doch froh.

Das Übergangsgeld wird doch aus dieser Summe berechnet. Oder wäre es dir lieber, wenn aus den 150 € gerechnet werden würde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Halo "froh" bin ich dem Antworter geschieht der Prozess genau so wie mnir und seine Arbeitsstelle sagt ab morgen erhälten sie 0,00 Euro als Gehalt für die in Vollzeit von ihnen geleistete Arbeit! Chribie P.S:vielleicht ist der "Cent" nun gefallen.................

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?