Ist es rechtens wenn in eine Mietwohnung der Ehepartner des erwachsenen Kindes mit einzieht

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das musst dem Vermieter auf jeden Fall mitgeteilt werden, wie schon egschrieben aufgrund von Nebenkosten. In welcher Form ist im Grunde egal, aber persönlich wäre natürlich am besten (falls das möglich ist) ansonsten telefonisch. Beim Partner kann der Vermieter eigentlich nichts sagen, auch bei anderen Personen meiner Meinung nach nicht. Es geht ja nur darum, dass der Vermieter Kenntnis davon hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mieter ist grundsätzlich nicht berechtigt, den Gebrauch der gemieteten Sache einem Dritten ohne Erlaubnis des Vermieters zu überlassen.

Muss die Erlaubnis des Vermieters eingeholt werden?

Ja, sofern dem Hauptmieter im Mietervertrag nicht generell die Erlaubnis zur Untervermietung erteilt ist, bedarf die Untervermietung der Erlaubnis des Vermieters, § 540 BGB.

Ist es rechtens wenn in eine Mietwohnung der Ehepartner des erwachsenen Kindes mit einzieht

Ja: Im Wohnraummietrecht hat der Mieter einen Anspruch auf Erlaubniserteilung gem. § 553 BGB, wenn er ein berechtigtes Interesse an der Untervermietung hat.

Was kann passieren wenn keine Erlaubnis eingeholt wir?

Wird die Wohnung ohne die erforderliche Erlaubnis untervermietet, so verletzt der Mieter seine vertraglichen Verpflichtungen, selbst wenn er de facto einen Anspruch auf Untervermietung hätte.

Die gestattet dem VM eine qualifizierte Abmahnung mit Kündigugsankündigung n. § 543 Abs. 3 BGB.

Ferner kann er Auszug des Untermieters verlangen und nach fruchtlosem Fristverlauf Kündigung erklären, die durchdränge, wenn der Vermieter nicht verpflichtet war, die Untermieterlaubnis zu erteilen.

G imager

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Snooopy155 21.05.2014, 20:08

Wo hast Du was von Untervermietung gelesen?

0
anitari 22.05.2014, 13:53
@Snooopy155

Für den Zuzug naher Familienangehöriger, wie z. B. Kinder, muß keine Erlaubnis des VM eingeholt werden. Er muß lediglich informiert werden.

0

der Vermieter ist zu informieren. Wenn es der Partner ist, dann ist das auch kein Problem. Wie du das tust, ist deine Sache. Das kann schriftlich erfolgen, mündlich, mit Buschtrommeln.

Der Vermieter wird die Nebenkosten anpassen bzw. wird bei der Abrechnung nun eine weitere Person berücksichtigen (müssen).

Es gibt nur wenige Argumente, die ein Vermieter anbringen kann, um so einen Einzug zu verhindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist das rechtens. Hier muß der Vermieter lediglich informiert werden.

Bei Neuvermietung reicht es auch wenn der Mieter die Anzahl der einziehenden Personen angibt.

Die Information sollte schon schriftlich erfolgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Einverständnis des Vermieters vorausgesetzt ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?