Ist es ratsam ein Auto vom ersten Gehalt zu leasen oder sollte man erst mehr Eigenkapital sparen?

2 Antworten

Du solltest dabei auch berücksichtigen, das man Dir als Berufsanfänger (unter 1 Jahr beschäftigt?), eventuell kein 100 % Leasing machen wird (bzw. nur die 2.500 Prämie).

Wenn es sich aber um einen kleiner Wagen handelt ist wirtschaftlich nichts dagegen einzuwenden.

die Gedanken mit dem zu geringen Eigenkapital sind schon sehr vernünftig. die Versuchung mit der gegenwärtigen Abwrackprämie sind bestimmt sehr verlockend dennoch sollte man sich immer von seinem gesunden Verstand leiten lassen. Ist das gegenwärtige Gehalt denn einigermaßen sicher, oder gibt es vielleicht noch andere Quellen für die Finanzierung?

VW Leasing als Arbeitnehmer mit geringen Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit?

Hallo zusammen,

der VW Konzern bietet anscheinend für seine Fahrzeuge bei lediglich einem Euro Umsatz aus selbständiger Tätigkeit schon das gewerbliche Leasing an. ..ein Kollege hat gerade einen Skoda Octavia RS bestellt.

Folgendes Bsp:

Einkommen aus nicht selbständiger Tätigkeit: 50.000€ Einkommen aus selbständiger Tätigkeit: 3000€

Fahrzeugpreis: 37000 brutto / 29000 netto (gewerbl. Leasing)

Darüberhinaus wird das Fahrzeug zu etwa 95% privat und den Arbeitswegen zur nichtselbständigen Tätigkeit genutzt und nur zu 5% für die selbständige Nutzung.

Für mich ist das absolutes Neuland und ich kann mir nicht recht vorstellen, dass der Fiskus sich diese Steuer entgehen lässt. Das Attraktive daran ist, dass man 3 Jahre für 300€/Monat bei 27.500km Laufleistung/p.a. inkl aller Wartungen und Garantie für den gesamten Leasingzeitraum ein Fahrzeug zur überwiegend privaten Nutzung hätte.

Wo ist der Haken? Wie steht es um die steuerlichen Folgen?

Vielen Dank an alle Schreiber im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?