Ist es möglich, dass Käufer und Zulassender unterschiedliche Personen sind? Wem gehört das Fahrzeug?

2 Antworten

Meist werden diese Konstellationen ja durch die Versicherungen ausgelöst. Kinder lassen auf die Eltern zu, weil die einen besseren Rabatt haben.

Hier geht es um die Prämie.

Vorschrift der Umweltprämie: Die Person, auf die der Altwagen zugelassen war, muss mit der identisch sein, auf die der Neuwagen zugelassen wird.

Also, Altwagen auf die Mutter zugelassen, somit Neuwagen auf die Mutter zulassen. Damit steht sie im Brief.

Wenn Du den Wagen kaufst, bist Du trotzdem bürgerlich rechtlich Eigentümer. Du hast den Wagen gekauft und die Zulassung auf die Mutter erfolgt ohne Übereignungsabsicht.

Über ein Mindestzeitraum steht in der Vorschrift nichts. Theoretisch könnte der Wagen damit nach einem Tag auf Dich umgemeldet werden.

Mich würde jetzt doch noch ein weiteres Detail interessieren:

Wie verhält es sich mit dem Kaufvertrag! Kann ich diesen ohne meine Mutter unterschreiben ? Ohne das meine Mutter im Kaufvertrag auftaucht und dann einfach das Fahrzeug über Sie zulassen ? Es soll wie gesagt vermieden werden, dass meine Mutter die Besitzerin des Fahrzeuges wird, da es passieren koennte, dass Sie irgendwann in Zukunft in Hartz4 rutscht (Ehe aus).

Das Ziel wäre also:

Das auf Sie zugelassene Fahrzeug wird abgewrackt, ich kaufe das neue Fahrzeug, ich unterschreibe den Kaufvertrag, ich bezahle das neue Fahrzeug, das neue Fahrzeug wird über Sie zugelassen und versichert.

Geht ? Geht nicht ?! :)

Vielen dank vorab

Abwrackprämie noch möglich bei Totalschaden des PKW?

Ich hörte von einem älteren Bekannten, dass er die Abwrackprämie für sein Fahrzeug begehrte und eben dafür einen Neukauf im Sinne hatte. Jetzt aber hatte er einen Unfall, den er selbst verschuldete. Kann er dann noch die Abwrackprämie an diesem PKW geltend machen, da sein Fahrzeug ja jetzt ebenfalls schon einen Totalschaden hat?

...zur Frage

Abwrackprämie, obwohl das alte Auto nicht umgemeldet wurde?

Hallo,

ich erwäge ernsthaft, mir einen Neuwagen zuzulegen. Mein altes Auto ist seit 10 Jahren auf mich zugelassen, allerdings hab ich vergessen, das Auto nach dem letzten Umzug umzumelden. Wenn ich das neue Auto habe, wird es aber auf meinen neuen Wohnsitz angemeldet werden. Das bedeutet, dass zwei verschiedene Adressen vorliegen werden, was eventuell zu Identifikationsproblemen führen könnte. Muss ich mich jetzt noch mit dem alten Fahrzeug ummelden? Reicht dann eine Kopie des alten Fahrzeugscheins, in dem ja ausgewiesen ist, dass ich schon vorher Halterin des Fahrzeugs war? Oder wird das Probleme bei der Abwrackprämie geben?

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Wann lohnt es sich das Auto auf den eigenen Namen anzumelden?

Ich kenne es, dass man sagt, dass es günstiger ist, wenn man das Auto auf einen Namen der Eltern laufen lässt, aber irgendwann muss sich das doch ausgleichen oder nicht? Wer kann mir sagen, wie alt man sein muss und wie lange man den Führerschein haben muss, um das Auto auf den eigenen Namen ohne Nachteile anmelden zu können?

...zur Frage

Hartz 4: Wird die Abwrackprämie als Einkommen gewertet?

Ich möchte gerne ein neues Auto kaufen. Mein altes ist auch 10 Jahre also kann ich die Abwrackprämie beantragen. Nur leider bin ich Hartz 4 Empfängerin und frage mich ob diese Prämie dann als Einkommen gewertet wird?

...zur Frage

Neues Auto da, altes Auto 2 Monate später abwracken. Geht das?

Hallo, ich habe Reservierungsbescheid von der BAFA bekommen. Das neues Auto wird Ende Juni ausgeliefert, obwohl erst im September geplant war. Ich möchte das neues Auto aber schon 1.7. zulassen. Das altes Auto kann ich erst am 9.9.09 abmelden/abwracken, da ich dann 1 Jahr durchgehend habe. Meine Frage: Geht das überhaupt so, oder muss man gleichzeitig neu zulassen/abwracken??? Mein Autohändler ist sich nicht so sicher. Deshalb meine Frage.

...zur Frage

Abwrackprämie Formblatt-Verwertung

Hallo, habe die Abwrackpräme ordnungsgemäß bei der Bfa beantragt. Habe auch die E-Mail-Bestätigung (17.5.2009 nach neuen Recht) mit der Reg.Nr. erhalten. Die Zusendung der Genehmigung mit dem Formblatt "Verwertungsnachweis" dauert ja -wie bekannt- Monate. Da ich nun mein neues Fahrzeug bereits zugelassen habe, möchte ich meinen altes Fahrzeug bei einem zugelassenen Verschrottungsbetrieb verschrotten lassen um u.a. die Versicherungskosten zu sparen. Ein Autoverwerter hat mir gesagt, dass er die gültigen Formulare hat, auf der er die Verschrottung bestätigen würde. Da ich sehr vorsichtig bin mit den Behörden, frage ich nun, kann ich ohne das Formblatt der Bfa die mir das "amtliche Formblatt" ja irgendwann in den nächsten Monaten zusenden wird, mein Fahrzeug verschrotten lassen und dann endgültig abmelden ? Mit freundlichem Gruß Helmut Leicht

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?