Ist es erlaubt, daß Bank für Mahnung wg. rückständiger Rate Mahngebühr verrechnet?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

da sollte man zunächst die Bedingungen der Bank und des Kredites lesen.

Ich würde sagen: ja.

Gruss

Barmer

Mahnkosten müssen sich an der Höhe des üblicherweise zu erwartenden Schadens orientieren und dürfen keine Strafe sein.

Durch Rationalisierungsmaßnahmen ist der Bearbeitungsaufwand bei Mahnungen erheblich gesunken.

Mahnkosten bis 3,-- EURO sind deshalb rechtens.

Jede postalische Mahnung darf mit maximal 2,50 € in Rechnung gestellt werden.

Kenne kein Gericht in diesem Land welches in einem Urteil eine höhere Gebühr zugestanden hätte.

Mahngebühren sind eine Form des Schadenersatzes. Wenn man dir eine Mahnung schickt, so fallen dafür Kosten für Papier, Tinte bzw. Toner und Porto an. Diese darf man pauschal (bix maximal 2,50 €) pro Brief erstattet fordern oder wer mehr will darf auch tatsächliche Kosten verlangen, wenn diese nachgewiesen werden.

Zahlungserinnerung / Mahnung / Verzug

Folgendes Beispiel: Eine Person schuldet mir 50 Euro. Für die Rückzahlung wurde kein festes Datum vereinbart.

Ich schreibe am 14. Februar freundliche Zahlungserinnerung mit Frist bis spät. 28. Februar.

Ist der Schuldner nun schon in Verzug oder muss rein rechtlich noch eine Mahnung mit Frist erfolgen um den Schuldner formell in Verzug zu setzen?

Mal abgesehen von der Summe, wann könnte man bezogen auf das obige Beispiel einen Mahnbescheid beantragen?

...zur Frage

Mahngebühren - wie hoch dürfen diese angesetzt werden?

Ich muss heute zum ersten Mal eine Mahnung verschicken und wollte mich deshalb hier mal informieren ob jemand weiß, in welcher Höhe Mahngebühren angebracht sind? Gibts da einen Pauschalbetrag oder in % vom Zahlungsbetrage??? Wie hoch setzt ich die am besten an?

...zur Frage

Sind 5€ Mahngebühr bei einem Rechnungsbetrag von 4€ gerechtfertigt?

Hallo! habe seit ca. 2 Monaten bei meiner Videothek eine Rechnung von 4 Euro offen. Jetzt kam eine Mahnung zu mir nach Hause mit einer Rechnung inklusive 5 € Mahngebühr. Ist die Höhe der Gebühr angemessen in Bezug auf die Rechnungshöhe? Danke für Antworten!

...zur Frage

Sind diese Inkassokosten gerechtfertigt?

Hallo alle zusammen,

heute flatterte mir ein Brief von dem Inkassounternehmen BFS risk & collection GmbH in's Haus. Mein PayPal Konto war wohl längere Zeit im Minus, was ich aber gar nicht gemerkt habe, da ich mich nicht mehr dort eingeloggt habe und jetzt habe ich den Salat.

Folgende Hautpforderung/Restforderung: 63,00 € 5,00 Prozentpunkte über Basiszins Zinsen bis zum 10.07.2014 0,28 € Vorgerichtliche Mahnauslagen 5,00 € Inkassovergütung
70,20 € **
Ist das gerichtfertigt, das ist ja mehr als die Hauptforderung? **

...zur Frage

Mahnung nach einer Woche?

Darf so etwas sein? eine Mahnung mit Mahngebühren direkt nach einer Woche? Gibt es nicht Fristen?

...zur Frage

Muss ich überhöhte Mahngebühren zahlen??

Ich habe gestern einen Brief von REWE bekommen. Ich war im Januar dort einkaufen und hab mit Karte bezahlt. Anscheinend war mein Konto zu der Zeit nicht gedeckt, denn die Abbuchung kam zurück - was mir aber nicht aufgefallen ist. Nun bekomme ich also gestern Post, und statt dem Kaufbetrag von 15,13€ wollen sie zusätzlich Rücklastschriftgebühren, Adressauskunftgebürhen, Bearbeitungsgebühren und Mahngebühren, so dass insgesamt eine Summe von 41,38€ zusammenkommt!!!!! Das ist ein Aufschlag von weit über 100%!!!! Kann das sein?! Muss ich die ganzen zusätzlichen Gebühren zahlen?? Hilfe....!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?