Ist es Betrug wenn man sich nicht arbeitslos meldet sondern als Student einschreibt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So richtig ist mir nicht klar, wo die Vorteile liegen sollen.

Wer sich für ein Studium einschreibt, zahlt ggf. die Studiengebühren. Gut er kann evtl. Bafög beziehen, hat damit dann aber die Rückzahlungsverpflichtungen am Hals. Dann muss er sich ja auch für die Klausuren anmelden, sonst hat die Herrlichkeit aller spätestens nach 2 Jahren ein ende.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das lohnen soll.

Betrug ist in einem solchen Fall schwer nachweisbar. Wenn überhaupt, dann wegen des nciht rückzahlbaren Teils des Bafög.

ab wann wieder wohngeldantrag?

hallo alsoo ich hatte vor ca.1 1/2 Jahren wohngeld beantragt. Da habe ich auch noch bei einer leihfirma gearbeitet...und habe dann auch wohngeld dementsprechend bekommen. Und ich wurde von der firma wo ich als leiharbeiter tätig war ein zeitvertrag bekommen. Natürlich erhöhte sich mein lohn um einiges....und ich habe vergessen es der wohngeldstelle zu melden....dann als ich neu wohngeld beantragen wollte weil der andere abgelaufen war....hat der beamte mir gesagt, dass ich am besten nicht beantragen sollte...da ich ja zu viel verdient hatte in den monaten zuvor (also es waren 4 monate wo ich bei der firma tätig war und wohngeld bezogen habe, ohne es gemeldet zu haben)...in dem sinne sei es wohl betrag gewesen....aber nun werde ich mich arbeitslos1 melden...da mein zeitvertrag abgelaufen ist. wie lange bleiben solche daten gespeichert??? also wann könnte ich wieder wohngeld beantragen ohne das ich irgendwie nachzahlen muss??Also wann würde das nicht mehr auffliegn??

ich brauche echt rat....da es finanziell nicht gut aussieht...ich freue mich über eure antworten...danke schon mal im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?