Ist eine Schenkung ohne Schenkungsurkunde rechtskräftig?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Handschenkungen, also tatsächlicher Vermögensübergang durch Übergabe des Kfz, Papiere, Schlüssel bedürfen keiner besoderen Form.

Eine schriftliche Vereinbarung wäre dennoch sinvoll, um Eigentumsrechte zu beweisen (Ummeldung, Versicherung, Steuern) oder spätere Unannehmlichkeiten (erbrechtliche Ausgleichspflicht) zu vermeiden.

Hierüber genügt ein Dreizeiler: "Schenkungsvertrag: Der Schenker [Name. Anschriftt, BPA #] übertägt an die Beschenkte [dto.] den PKW [Hersteller, Modell, Fahrzeug Ident- Nr.]. Die Beschenkte nimmt die Schenkung dankbar an. Die Unterzeichner bestätigen, dass die Schenkung am [Datum] um [Uhrzeit] durch Übergabe des Fahrzeugs mit Papieren und Schlüsseln vollzogen wurde. [Ort, Datum, Unterschriften]"

Nur Schenkungversprechen bedürfen der notariellen Beurkundung, um wirksam zu werden: "Ich schenke dir meine Auto, wenn du den Führerschein bestehst" kann eben nicht durchgesetzt werden, wenn du vorher vestirbst oder es dir anders überlegst :-)

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unter "rechtskräftig" meinst Du vollzogen. Das setzt voraus, dass der geschenkte Gegenstand dem Beschenkten übereignet wird und das geschieht durch Einigung und Übergabe. Damit hat es sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?