Ist eine Pferdehaftpflichtversicherung Pflicht oder eine freiwillige Versicherung?

3 Antworten

Eine Pflicht besteht, wie bereits richtig festgestellt, NICHT. Trotzdem ist die Police in jedem Fall empfehlenswert. Preislich beginnen die günstigsten Policen bei ca. 60 Euro im Jahr. Leistungsstärkere (empfehlenswert!) Versicherungen findet man ab ca. 100 Euro jährlich.

Quelle: http://niedner.co/informationen-zur-pferdehaftpflicht

Eine Pferdehaftpflicht ist keine Pflichtversicherung, sollte meiner Meinung nach aber eine sein, weil körperliche Dauerschäden verursacht durch ein durchgebranntes Pferd z. B. Reiter abgeworden, oder Pferd läuft auf die Straße und verursacht Unfall, richtig ins Geld gehen kann und da kann es nicht sein, dass der Geschädigte womöglich auf seinen Schaden sitzen bleibt und keine genügend hohe Entschädigung erhält, wie z. B. Rentenzahlung, Krankheitskosten etc. Da ein Pferd bekanntlich ein sehr teures Tier ist in der Anschaffung und den Unterhaltskosten, sollte man dann nicht an der Pferdehaftpflicht sparen, die im günstigsten Fall mit Selbstbeteiligung ca. 40 Euro im Jahr kostet.

Es ist keine Pflichtversicherung nur sollte das Pferd den Stall beschädigen oder noch schlimmer einen Personenschaden verursachen, so hast du ein gewaltiges Problem. Einen Tarifrechner für Pferdeversicherungen findest du hier zum Beispiel -> Werbung durch Support gelöscht

Unter den vielen Unbekannten Namen verstecken sich bekannte Versicherungsunternehmen, die günstige Tarife anbieten und es unter deren Originalnamen nicht tun können.

Ähnlich wie im Supermarkt, wo der Markenhersteller Noname Produkte herstellt und diese bei den Discountern vertrieben werden.

Was möchtest Du wissen?