Ist eine monatliche Zahlung von Versicherungsbeiträgen rechtmäßig teurer?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich es spart doch zinsen und ausserdem Kosten.

Wenn einer am 01. 1. für ein Jahr im voraus bezahlt, ist nur eine Zahlugn zu verbuchen, anstatt 12.

Mit dem Geld kann man Anteilig Zinsen erzielen.

Ja!

Nach Möglichkeit jährlich (notfalls: quartalsweise oder halbjährlich) zahlen und nicht monatlich. Du mußt dann zwar jährlich im voraus zahlen (und sparst natürlich keine Zinsen, weil das Geld für Dich weg ist), aber dafür wird der Betrag substantiell geringer (siehe die Antwort von ProfessorinOlly.

Die Aufschlag von 5 % bei monatlicher Zahlung gegenüber jährlich einmaliger Vorauszahlung macht einen Zinsgewinn von 10,80 % p.a. aus.

Die höheren Beiträge stehen doch in den Zahlungsbedingungen, die Du bekommen hast, bevor Du den Versicherungsvertrag unterschrieben hast. Und damit hast Du Dich durch Unterschrift ausdrücklich einverstanden erklärt - also was soll die Frage nach der Rechtmäßigkeit!

Teurer ja, rechtmäßig nein, wenn Nominalzinsen angegeben sind. Verstoss gegen die Preisangabeverordnung.

Was möchtest Du wissen?