Ist eine Kapitalherabsetzung bei Unternehmen ein Indiz für einen Bilanzverlust?

2 Antworten

Der Aufkauf eingener Aktien, muss ciht immer mit einer Kapitalherabsezung einhergehen. Kann, muss aber nciht.

Eine Kapitalherabsetzung (ohne Rückkauf von AKtien), bietet sich immer dann an wenn es im Unternehmen Bilanzverluste gibt.

Ein Aktienrückkauf kann man machen, wenn die Aktien unter Nennwert gehandelt werden, oder aber auch, wenn man Aktien vom Markt haben will um eine Übernahme zu erschweren.

Wenn ein Unternehmen keine Probleme hat udn Geld vorhanden ist, wird es dieses nutzen um Dividenden auszuschütten.

Z. B. auch als Gegenteil von Kapitalerhöhung: = Die Kapitalinhaber fordern Ihr Kapital zurück und A)die Finanzierung der Firma wird z. B. verstärkt auf Kredit gebaut. B)die Firma wird umgebaut auf ein kleineres Volumen

Was möchtest Du wissen?