Ist eine europäische KV eine Alternative, wenn man weder in GKV noch PKV unterkommt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun, höchst strittige Angelegenheit, da streng genommen diese Versicherer nicht die Voraussetzungen für eine substitutive Krankenversicherung nach § 193 VVG besitzen. Nach § 12c VAG muss eine Versicherung, die das Merkmal Substitutiv (zwingende Voraussetzung, damit man den Anforderung der gesetzlichen Krankenversicherung entspricht)

A) einen Basistarif anbieten B) Geschäftsbetrieb im Inland besitzen

Sowohl A und B weisen diese Gesellschaften nicht auf, weshalb die BaFin und auch das Versicherungsaufsichtsamt aktiv sind. Das wird grade auf dem Klageweg erstritten, mit höchst fraglichen Ausgang.

Läuft es dumm für den EU Dienstleister, so wird die Anerkennung gesetzlich untersagt. Das bedeutet für die Personen mit einer solchen Versicherung abgesichert sind, sie im Zweifelsfall als nicht versichert gelten.

Deine letzte Kasse ist verpflichtet Dich wieder aufzunehmen. Zum Thema Beitragsnachzahlung hat die Bundesregierung ein Gesetz erlassen, damit nicht Schuldenberge auf nicht Versicherte zukommen. Doch Du musst Dich beeilen, um in den Genuss der Amnesie zu kommen. Die gilt nur bis 31.12. Das ist auf jeden Fall der bessere und rechtssichere Weg. Für Details: guckst du hier:

http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2013/04/2013-04-10-beitragsueberschuldung-krankenkassen.html

Doch Du musst Dich beeilen, um in den Genuss der Amnesie zu kommen.

Schöner Scheibfehler! :-))

Wer wird sich da beeilen wollen? :)

0
@Steeler

Stimmt, hüstel, obwohl, Amnesie als Bonus hat was. Die Zeit ohne KV zu vergessen...aber das geht jetzt zu weit. Muss ja selber schmunzeln...

2

wenn man weder in GKV noch PKV unterkommt

in D haben wir Versicherungspflicht. Daher kann es den von dir beschriebenen Fall nicht geben.

nicht versicherbaren Berufen

von welchen Berufen sprichst du?

Hab hierzu schon mal Infos eingeholt, kam aber zu dem Ergebnis, daß: die Beiträge nicht ohne sind- der Arbeitgeber muß hierzu nichts zuzahlen- und: Zahnbehandlungen sind in der Regel nicht includiert. Besser wäer schon, vor Jahresende noch PKV -Versicherungsschutz zu beantragen-bis dahin gäbs auch keinen Versäumniszuschlag für nicht versichtere Zeiten!

Was möchtest Du wissen?