Ist eine Erbverzichtserklärung in jedem Fall gültig?

2 Antworten

wenn das notariell beurkundet wurde, ist es gültig.

Man muss ja dabei auch sehen, dass sie erheblich früher als der Bruder über das Vermögen verfügte. Sie hätte damit (oder hat tatsächlich) ja auch ein Vermögen aufgebaut.

Der Vater muss ja in 12 Jahren sehr erfolgreich spekuliert haben (oder sonst wie kluge Vermögensverwaltung betrieben haben) und seit sie vor 12 Jahren gebaut hat, ist die Immobilie ja auch im Wert gestiegen.

Das Vermögen des Vaters hätte ja auch verfallen können. Hätte sie dann jetzt dem Bruder etwas gegeben?

Ein Erbverzicht wird von den Richtern als uneingeschränkt gültig angesehen, damit ist sie von der gesetzlichen Erbfolge ausgeschlossen. Mit einer Klage wird sie keinen Erfolg haben, der Bruder wird alles erben. Hierüber gibt es ein Urteil des LG Coburg-

Testament: kann man Erben mit Pflichtteil in beiderseitigem Einvernehmen ausschließen?

Hallo! Ich würde gerne wissen, ob es möglich ist, dass ein Erbe, dem eigentlich ein Pflichtteil zustünde, und der Erblasser im Testament in beiderseitigem Einvernehmen, dass er auf seinen Pflichtteil verzichtet (zum Beispiel zu Gunsten von jemand anderem). Ist das möglich, oder muss der Erbe auf seinen Pflichtteil nach dem Tod des Erblassers verzichten?

...zur Frage

Hat Erbverzicht eine Auswirkung auf Unterhaltsansprüche des Vaters?

Die Tochter erklärt gegen eine Abfindung von 30000 Euro einen Erbverzicht. Dessen ungeachtet hat die Tochter ein stattliches Einkommen, ist solo und ohne Kinder. Was ist, wenn der Vater nicht verstirbt, sondern ein Sozialfall wird und in ein Pflegeheim muss? Wird da auch dieses Kind noch vom Sozialhilfeträger herangezogen, wenn der Vater kein eigenes Geld mehr hat, obwohl das Kind den Erbverzicht erklärte und somit auch kein Erbrecht mehr hat? Hat der Vater noch Unterhaltsansprüche gegen das Kind?

...zur Frage

Hilfe, was tun - die Tochter stimmt der Zahlung einer Abfindung gegen Erbverzicht nicht zu?

Um den Nachlass zu Lebzeiten zu regeln, hat ein Freund seiner Tochter aus 1. Ehe die Zahlung einer Abfindung angeboten. Der Höhe nach orientierte er sich an dem Pflichtteil, wenn er jetzt stürbe und er seine jetzige Frau als Alleinerbin eingesetzt hat. Doch ist das der Tochter zu wenig, die nicht mitmacht. Hat mein Freund eine Möglichkeit oder sogar einen Anspruch, die Tochter vorzeitig abzufinden?

...zur Frage

Ich, Vater einer Tochter, werde auf Betreungsunterhalt von 1.870 € von der Mutter verklagt die mit der Tochter in die USA umgesiedelt ist. Muss ich zahlen?

Meine Tochter ist im November 2015 geboren. Die Mutter hat sich im 4. Monat der Schwangerschaft von mir getrennt. Ich erkannte die Vaterschaft vor der Geburt an. Ich habe mit der Mutter gemeinsames Sorgerecht, das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat alleinig die Mutter. Diese verzog im August weg von Nürnberg zu ihrem Freund nach Heidelberg. Mit ihm bildete sie eine Lebensgemeinschaft. Als diese endete, Ende 2016, verzog sie ohne mein Wissesn in die USA. Ebenfalls wieder in eine Lebensgemeinschaft. Da ich bis zu diesem Zeitpunkt Betreuungsunterhalt in Höhe von 500€ zählte, stellte ich dies Zahlung ein. Aus den USA verklagte sie mich, auf Zahlung des Unterhalts nun in Höhe von 1.870 €.

Die Mutter betrieb bis August 2016 eine Filiale der Schülerhilfe und war damit selbständig. Bis einschließlich Juni 2015 hatte sie damit keine Einkünfte. Bis Augus 2016 schaffte sie es aber mindestens70.000 € anzusparen um sich eine Eigentumswohnung zu kaufen aus der sie Mieteinkünfte zu beziehen. Diese verkaufte sie aus den USA heraus.

In USA geht sie mehreren Tätigkeiten nach, Höhe der Einkünfte sind mir nicht bekannt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?