Ist eine Auslandsimmobilie auch empfehlenswert als Altersvorsorge, wenn ja, wo am besten kaufen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bedenkenlos kann man das auf gar keinen FAll empfehlen. Zum einen gibt es im stark steigender Anzahl Länder, die Immobilienbesitz massiv besteuern, zuletzt Italien, Frankreich und Griechenland. Portugal und Spanien werden sicherlich bald nachziehen. Zum anderen sind diese Investments fast immer unrentabel. Im Alter in einer bezahlten Immobilien zu wohnen, ist sinnvoll, weil man keine Miete von seiner Rente zahlen muss. Jedoch eine Immobilie nur wenige Wochen/Monate im Jahr im Ausland nutzen, ist in der Regel kaufmännisch kompletter Unsinn. Zudem fallen die Immobilienpreise gegenwärtig in den meisten südlichen Urlaubsländern. Und ein Ende des Preisverfalls ist sicherilich erst in einigen Jahren.

Da sind mir insgesamt ein bisschen zu viele pauschale Aussagen bei den Antworten dabei. In keiner anderen Branche ist der Satz "es kommt darauf an" so angebracht wie in der Immobilienbranche. Und ohne zu Denken also bedenkenlos sollte man sowieso nie irgendetwas kaufen.

Es kommt also darauf an, welche Kriterien derjenige hat und unter welchen Voraussetzungen das betreffende Objekt eingekauft wird. Von daher finde ich die Antwort von "investorwarner" die treffendste.

Ergänzend würde ich noch anfügen, dass es definitiv eine Immobilie sein sollte, die sowohl für die eigene Nutzung als auch für die Vermietung an beispielsweise Feriengäste oder Touristen verwendet werden können sollte. 

Das Stichwort ist hier wie so oft die mehrfache Nutzbarkeit, die das Investitions-Risiko diversifizieren kann. Wichtig wie auch mein Vorredner bereits geschrieben hat, ist zu erkennen, in welchem Zyklus sich der jeweilige Immobilienmarkt des Landes gerade befindet und entsprechend beim Einkauf darauf zu achten das mit einzupreisen. Viel Erfolg.

Zu dem Thema gab es im September einen guten Artikel im Weserkurier: http://www.dostcoimmobilien.de//files/de/4p264i-120905_Das%20Haus%20auf%20Mallorca%20als%20Geldanlage_weser%20kurier.pdf Demnach gibt es augenscheinlich viel mehr Deutsche, die genau aus hier diskutierten Gründen eine Immobilie in Spanien in Betracht ziehen.

Außerdem steht meiner Meinung nach ja auch immer die Überlegung im Raume, dass beispielsweise in Städten wie München oder Hamburg die Preise seit einiger Zeit ja schon wiklich übertrieben stark anziehen. Im Nachhinein betrachtet, wäre es sicherlich sehr vorausschauend gewesen hätte man sich mal schon vor zehn Jahren in diesen Städten eine kleine Wohnung gekauft.

Ist es eine gute Idee, Berufsunfähigkeitsversicherungen mit Altersvorsorge zu koppeln?

Ich habe ein paar Angebote gesehen, bei denen man in der Altersvorsorge einen BU-Schutz hat. Ist das eine gute Idee? Oder sollte man diese beiden Sachen lieber getrennt behandeln?

...zur Frage

Kann man eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit privater Altersvorsorge kombinieren?

Wie kann man beide kombinieren? Ist das empfehlenswert?

...zur Frage

Altervorsorge-Kurs bei der Volkshochschule empfehlenswert?

Ich habe durch Zufall erfahren, dass man an der Volkshochschule Altersvorsorge-Kurse belegen kann. Im Prinzip kann es ja nichts schaden, sich zu dem Thema ein bisschen schlau zu machen. Hat jemand so einen Kurs vielleicht schonmal besucht und kann sagen, ob er sich gelohnt hat? Danke

...zur Frage

Wie kann ich sparen/Geld anlegen und flexibel bleiben?

Seit kurzem (knapp ein Jahr) bin ich in der Situation unfassbar gut zu verdienen - also im Vergleich zu davor. Ich merke aber, dass ich kein Interesse habe, meinen Lebenswandel anzupassen. Ich wohne weiterhin in meinem WG-Zimmer, habe kein Auto, koche selbst, mein Sport kostet nicht viel und auch Reisen sind locker im Budget drinne.

Daher werde ich absehbar weniger arbeiten und weniger verdienen. Im Moment verdiene ich aber noch mehr. So hab ich so viel Geld über, dass der Betrag aufm Konto jetzt gerad 5-stellig ist und bei 0,1% vor sich hingammelt.

Ich möchte - vermutlich - irgendwann eine 1 - 2 Zimmer Wohnung kaufen (200.000 Euro), brauche ne Altersvorsorge und möchte flüssig sein für Reisen. Ich brauch nicht viel - aber hätte gerne eine gewisse Sicherheit, dass ich in meinem Stadtteil wohnen kann. Eine Genossenschaft wäre eine Alternative - versuche ich auch - zumindest bei denen, die noch Anfragen annehmen.

Was könnt ihr mir raten? In welche Richtung sollte ich mich informieren/investieren? Ich hab an einen Bausparvertrag gedacht, aber die machen heutzutage ja kaum noch Sinn, oder?

Ich bin was investieren angeht noch völlig grün hinter den Ohren...

Danke schon mal für alle Tipps!

...zur Frage

Wie seht ihr die Metroaktie bilanziell und strategisch?

Ist ja von 20 auf 11 runter gekommen, bei gleicher Divi und nur geringem Gewinnrückgang wegen schwachem russischen Rubel. Da kann man doch langsam mal 100 oder 200 Stück kaufen, oder?

...zur Frage

Was passiert mit der betrieblichen Altersvorsorge beim Ausscheiden aus dem Unternehmen?

Wie verfährt man am besten mit der betrieblichen Altersvorsorge, wenn man aus dem Unternehmen ausscheidet? Sollte man diese weiter besparen oder beitragsfrei stellen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?