Ist ein Testament ungültig wenn ein Pflichtteilsberechtigter darin nicht erwähnt wird?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Muß man ein Testament nochmals machen wenn man vergessen hat, eine Pflichtteilsberechtigte Person zu erwähnen?

Selbstverständlich nicht :-)

Sinn eines Testamentes ist es, durch gewillkürte Erbeinsetzung Erben zu bestimmen und damit gleichzeitig gesetzlich Erbberechtigte von der Erbfolge auszuschliessen aber nicht, darin auch Pflichteilsberechtigte zu benennen :-O

Zumal die ja erst einmal für die Zukunft alle bekannt und beim Erbfall leben müssten: Will der Testierende das bei seiner Familienplanung jedesmal ändern wollen?

Die Enterbten mögen selbst feststellen, ob sie überhaupt einen Pflichtteilsanspruch haben (der bestünde nur bei (adoptierten) Abkömmlingen, Eltern und Ehe- oder eingetragenen Lebenspartner des Erblassers) oder ihnen zu überlassen (das soll es geben!), den letzten Willen zu akzeptieren, obwohl sie ein Pflichtteilsrecht haben.

Als gesetzliche Erben würden sie ohnehin über das Testament und ihre Nichteinsetzung vom Nachlassgericht unterrichtet.

Hier wäre also aus Sicht des Testierenden nichts weiter zu unternehmen :-) - vielmehr wäre es Aufgabe, ja Pflicht des eingesetzten Erben, ihm bekannte gesetzliche Erben als Pflichtteilsberechtigte zu benennnen.

G imager761

Die Enterbten mögen selbst feststellen

Hilf mir bitte auf die Sprünge. Wo liest Du in der Frage etwas von Enterbten?

Ist es nicht vielmehr so, dass nur vergessen wurde, jemanden im Testament zu erwähnen?

1
@Primus

Mit gewillkürter Erbeinsetzung wären die darin nicht begünstigten gesetzlichen Erben von der Erbfolge ausgeschlossen, also enterbt. Genau das ist ja Absicht seines Testaments, die ihnen ansonsten gesetzl. automatisch zufallende Erbenstellung zu entziehen :-)

0
@imager761

Wo liest Du das in der Frage? Ich kann das beim besten Willen aus der Frage nicht herauslesen.

Dort steht doch

wenn man vergessen hat, eine Pflichtteilsberechtigte Person zu erwähnen

und nicht

wenn man vergessen hat, eine Pflichtteilsberechtigte Person zu enterben

2
@gammoncrack

Entweder könnt ihr nicht lesen, könnt nicht verstehen oder wollt nicht begreifen, was ich schreibe.

Für den Fall, das ersteres zutrifft noch einmal für Langsammerker, insbes. @ gammoncack:

Offenbar hat atelier in seinem Testament eine/n zu seinem Erben bestimmt und (überflüssigerweise) darin die anderen gesetzlichen Erben namentlich erwähnt, die damit von der Erbfolge ausgeschlossen sind. Er weiß oder wurde belehrt, dass sie dennoch einen Pflichtteilsanspruch haben.

Nun fällt ihm auf, dass er einen der "Ausgeschlosenen" dabei garnicht erwähnt hat und befürchtet, dass damit sein Testament unwirksam wäre, es angefochten werden kann und nun ausgerechnet der Unbenannte doch zum Erben würde.

Soweit kann man die Frage doch kapieren, oder?

Nun antworte ich eben, dass seine Sorge völlig unbegründet ist und er keinesfalls diesen vermeindlichen "Fehler" (kostenpflichtig) mit Widerruf oder Neueerrichtung beheben muss.

Vielmehr gilt sein erklärter Wlle der Alleinerbeinsetzung unverändert und alle, auch unbenannte, spätere oder ihm (noch) unbekannte gesetzlichen Erben haben einen gesetzl. Pflichtteilsanspruch, ob sie als gesetzliche Erben als von der Erbfolge ausgeschlossen in dem Testament benannt wurden oder nicht.

Kapiert ihr meine Kommentare nun immer noch nicht, liegt das an euch :-)

G imager761

0
@imager761

Offenbar hat atelier in seinem Testament eine/n zu seinem Erben bestimmt und (überflüssigerweise) darin die anderen gesetzlichen Erben namentlich erwähnt, die damit von der Erbfolge ausgeschlossen sind

Wo steht das?

Ich lese immer nur, dass er ein Testament gemacht hat und dort einen Pflichtteilsberechtigten nicht erwähnt hat. Nicht mehr und nicht weniger steht dort.

Du stehst doch mit Deiner Auslegung der Frage im Moment noch allein auf weiter Flur.

Der Langsammerker

1
@gammoncrack

Der Langsammerker

Ich kringel mich gerade........und wundere mich über die rege Phantasie, mit der ganze Sätze in die Frage interpretiert werden.

Also

insbes. @ gammoncack: gröhl.......

Meine Phantasie reicht nicht, um das zu finden, was imager761 uns sagen will!

1

Den Pflichtteil bekommen Angehörige unabhängig vom Testament. Soll der oder diejenige also wirklich nur den Pflichtteil bekommen, ist keine Ergänzung notwendig. Infos zum Pflichtteil und Testament gibts auf www.erbschaftpflichtteil.de einige

Was möchtest Du wissen?