Ist ein Tagesgeldkonto mit anfänglicher Zinsgarantie jetzt eine gute Idee?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Tja ich denke so ungefähr ist es auch. Als Firma rechnet man ja quasi den Preis einer Neukundengewinnung und der ist gar nicht sonderlich hoch, wenn Du ein hochverzinstes Angebot für (meist) ein halbes Jahr bekommst und danach genauso schlechte wie es sie eben überall gibt.

So wie es aussieht passiert derzeit und in Zukunft "financial repression" - also "weginflationieren" der Schulden eigentlich in ganz Europa.

Wenns irgendwie geht kann der Rat nur lauten - suche was inflationsgeschütztes - ev. findest dazu bestimmte Anleihen, Immobilien, ev. Gold. usw - da tut sich derzeit aber jeder schwer. Am Ende des Tages muss man versuchen herauszufinden was hat einen echten (dauerhaften) Wert und was nur einen Preis...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall besser als Staatsanleihen oder festgeld. Sollten irgendwann die Zinsen wieder steigen bit du mit dem variablen UInssatz auch dabei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an, aus welchem Grund du das Geld anlegst. Tagesgeld dient nur zu kurzfristigem Parken von Kapital.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tagesgeldkonten haben nunmal eine variable Verzinsung. Tagesgeld-Hopping ist nur was für extrem dumme, extrem geizige oder Leute mit zu viel Zeit. Vielleicht sollte man einfach mal akzeptieren, dass wir in einem historischen Zinstief stecken und es nunmal nicht mehr Zinsen gibt - und wenn dann wird es seinen negativen Grund haben, wieso manche Direktbanken aus XY mehr zahlen. Oder glaubt hier wirklich jemand ernsthaft eine Bank hat an den Kunden was zu verschenken?

Tagesgeld-Hopping macht keinen Sinn und lohnt sich - wenn überhaupt - nur wenn du ein großes Vermögen jenseits der 500.000 € hast. Und gerade dann solltest du nicht so dumm sein, alles auf einem Tagesgeld-Konto zu lassen...

Für jedes Tagesgeldkonto bei einer neuen Billigheimer-Direktbank, deren Namen du sicher vor ein paar Monaten nichtmal kannstest und denen dennoch dein hart verdientes Geld anvertrauen willst, musst du dich per Post-Ident in einer Postfiliale legitimieren. Du musst Kontoanträge ausdrucken und permanent die Freistellungsaufträge ändern. Du hast x Zugangsdaten und überlässt überall deine Daten. Und das alles für vielleicht 5 oder 10 Euro mehr Zinsen im Jahr? So nötig kann man es doch nicht haben.

Aber bei dem Thema sind wir wieder am Auslöser der Krise. Die Gier im Menschen. Jeder kriegt den Hals nicht voll und blendet Risiken aus - und hinterher ist dann das Gejammer groß. Ich freue mich auf die nächste Krise. Der Mensch ist zu dumm um aus seinen Fehler zu lernen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nicht erst mal ein halbes Jahr? Tagesgeldkonto kannst Du jeder Zeit abheben und neu eröffnen. Würde mich nur über evtl. anfallende Kosten erkundigen. Hatte schon Erfahrung damit gemacht. Es gibt ja Tagesgeldrechner! Ob sich für Dich der Aufwand lohnt hängt von Deiner Anlage/Einlagegrösse ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es soll Leute geben, die ein festes Zuhause hassen und am liebsten aus dem Koffer leben. So erscheinen mir auch die Tagegesgeld-Hopper. Wer damit glücklich wird, woanders für einige Monate einige zehntel Prozent mehr ergattern zu können, der soll es tun. Wir sind ein freies Land!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?