Ist ein Sparbrief eine sichere Geldanlage?

1 Antwort

Der typische Sparbrief bei einer Sparkasse ist eine Geldeinlage und durch das Einlagensicherungssystem auch voll gedeckt. Ausserdem wer legt sich schon Sparbriefe in einer Größenordnung in den Schrank, dass sie nciht mehr durch die Sicherungssysteme gedeckt sind?

Sparbrief als Inhaberschuldverschreibung?

Stimmt es, dass Sparbriefe auch als Inhaberschuldverschreibung rausgegeben werden können und man damit eine weniger sichere Anlage hat. Wie stelle ich fest, ob ich einen "echten" Sparbrief gekauft habe oder es sich um eine Inhaberschuldverschreibunghandelt?

...zur Frage

Badeninvest, ist das eine sichere Investition?

Badeninvest,ist für mich eine neue Entdeckung, ich möchte mein Geld sicher und mit gute Rendite investieren. Ist das eine sichere Geldanlage?

...zur Frage

Ist es rentabel eine gebrauchte deutsche Lebensversicherung zu kaufen?

Neulich habe ich gelesen dass es eine sichere und halbwegs ertragsreiche Anlage ist eine gebrauchte deutsche Lebensversicherung zu kaufen. Stimmt das und was muss ich dabei beahcten?

...zur Frage

Nur 3x im Jahr über 450€verdienen?

Hallo,

ich bin etwas verwirrt bezüglich dem Verdienst in meinem Minijob.

Ich arbeite in manchen Monaten sehr viel und komme über die 450€ drüber, aber dann gibt es auch Monate bei denen ich nur 100€ oder gar nichts verdiene. Ich weiß, dass man auch mal mehr verdienen kann solange man nicht über die 5.400€ jährlich drüber kommt. Dann lese ich aber auch immer wieder, dass man nur 3x im Jahr drüber kommen darf.

Stimmt das also oder kann ich öfter drüber kommen solange ich insgesamt nicht über die 5.400€ komme?

Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Sind Öl-Aktien eine sichere Geldanlage?

Der Ölpreis wird ja erwartungsgemäß in der Zukunft weiter steigen, je weniger Öl es gibt. Kann man deshalb sagen, dass Öl-Aktien mittel- bis langfristig eine sichere Geldanlage sind?

...zur Frage

Freie Mitarbeiterin bei Zeitung, wie steuerlich am günstigsten?

Ich bin Lehrerin und arbeite nebenbei als freie Mitarbeiterin bei einer Zeitung. Dort verdiene ich im Monat unterschiedlich, mal 200 € , mal 100 € . Wenn ich jetzt allerdings überlege, dass ich davon noch 30 % Steuern bezahlen muss, lohnt es sich ja überhaupt nicht. Ich bin verheiratet, mein Mann verdient auch recht gut und ich arbeite Teilzeit als Lehrerin. Nun sagte mir eine Bekannte, dass es vielleicht eine Möglichkeit wäre ein Kleingewerbe anzumelden. Davon habe ich aber so überhaupt gar keine Ahnung. Oder gibt es vielleicht eine Art Freibetrag? Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?