Ist ein Rauchmelder der 3,75 € kostet ausreichend? Bandbreite 3,75€ bis 40€ im Bauhaus.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Theoretisch ja, wenn diese die DIN EN 14604 erfüllen.

Praktisch könnte es aber teuer kommen (siehe Links in meiner vorherigen Antwort), da Fehlalarme zu Lasten des Vermieters gehen.

ich würde heute zu den Testsiegern mit Langzeit-Batterie raten. Die muss man zwar nach 10 jahren Wegschmeissen, aber während dieser Zeit keine Batterien wechseln. Da auch das Warten (Austauschen der Batterien) Sache des Vermieters ist, wäre mir das die ca. 20€-30€ pro Stück wert. Zumal ein hochwertiger Rauchmelder beim Mieter als auch beim Käufer einen positiven Eindruck machen und Signalisieren: Der Eigentümer/Vermieter kümmert sich.

http://www.test.de/Rauchmelder-Nur-jeder-zweite-ist-gut-4482036-0/

  • Ei Electronics Ei650, Note: gut (1,9), Durchschnitts-Preis: 28,60 Euro
  • FireAngel ST-620-DET, Note: gut(1,9), Durchschnitts-Preis: 27,90 Euro
althaus 31.10.2013, 10:16

Habe die günstigen und darauf steht auch DIN EN 14604.

0

Meine Rauchmelder melden sich nach ca. 1 Jahr und verlangen den Austausch der Batterien.

Vorteil: Preisgünstigste Batterien verwenden. Du hast jährlich die Rückmeldung, dass der Melder im Gehäuse noch lebt.

Nachteil: Meist weckt der dann mitten in der Nacht.

Das wird man als Eigentümer akzeptieren, als Mieter wird man jährlich sauer.

wer billig kauft, kauft zweimal-meine Erfahrung- ich würde ein mittelpreisiges Modell nehmen!

Was möchtest Du wissen?