Frage von halali, 44

Ist ein Ratenkredit seriös, der, bei gleichbleibenden Raten, anfänglich keine Tilgung, sondern nur Zinsen beinhaltet? Und wie heißt so ein Modell?

Hallo an alle, die sich im Bankwesen auskennen. Zur Ablösung eines Ratenkredites habe ich ein Kreditangebot, das die Darlehenstilgung erst vorsieht, wenn alle Zinsen gezahlt sind, d.h., gleichbleibende Raten, die anfänglich keine Tilgung beinhalten. Im Netz habe ich bislang keine Bezeichnung für diese Kreditart gefunden. Wer weiß, ob sowas seriös ist? Und ist das besser oder schlechter als herkömmliche Ratenkredite, bei denen die Zinsen jeden Monat geringer ausfallen, weil die Tilgung jeweils für eine Verringerung der Schuld sorgt? Danke für eure Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Franzl0503, 30

halali

Es gibt Darlehensverträge, bei denen tilgungsfreie Jahre vorgeschaltet sind.

Beispiel: "Die Tilgung des Darlehens beginnt am 1.1. des dritten Jahres ab Auszahlung, spätestens jedoch am  am 1.1. 20..

Solange eine Rest-Forderung besteht, hat der Gläubiger Anspruch auf Zinsen, sodass nach meinem Verständnis die Tilgung nach deinem Modell überhaupt nicht beginnt.

Vielleicht ist es ein endfälliges Darlehen, das an einem bestimmten Tag in einer Summe fällig und demzufolge zurückzuführen ist.

Rat: Lege Wert darauf, dass das Darlehen von Anfang an mit xxx % zuzüglich ersparter Zinsen nach einem festen Plan (Tilgungsplan genannt)  getilgt wird, die Schuld somit kontinuierlich abgebaut wrid.

Zinsen und Tilgung nennt man Annuiät.

Kommentar von halali ,

Ah, okay. Habe ich dann die Bedingungen falsch verstanden?

Ich zitiere mal:

"1. Das Darlehen ist in gleich bleibenden Raten bestehend aus Zins- und Tilgungsanteil zurück zu zahlen (...)

4. Die Tilgung beginnt zum 15./30. des auf die Vollauszahlung folgenden Monats (...) Bis zum Beginn der Tilgung sind zu den vorgenannten Ratenzahlungen nur die Vorlaufzinsen fällig.(...)"

Also, den letzten Satz hatte ich so verstanden, dass mit den Raten erst nur die für die Gesamtlaufzeit anfallenden Zinsen bezahlt werden, und dann nur noch die Nettokreditsumme.

Hab´ ich das falsch verstanden?

Lieben Dank für eine Antwort!

 

Kommentar von barmer ,

ja, denn die Vorlaufzinsen sind nur zu zahlen nach Zusage des Darlehes bis zur Vollauszahlung.Das sollte eine sehr kurze Zeit sein.

Auch hier sind die normalen Raten aber ganz normal aus Zins und Tilgung zusammengesetzt.

Kommentar von halali ,

Ah, vielen Dank, Barmer, dann habe ich den Satz tatsächlich missverstanden.

Kompliziert, das Bankerdeutsch für Laien.

Antwort
von LittleArrow, 20


ein Kreditangebot, das die Darlehenstilgung erst vorsieht, wenn alle Zinsen gezahlt sind,

Wenn so ein Modell mit stets gleichen Raten beworben wird, dann heißt es "Betrug".

Wenn es allerdings bei einem Kredit eine tilgungsfreie Zeit gibt, dann wird die Kreditschuld auch nicht vermindert und die Zinsraten bleiben monatlich gleich hoch. Nach der tilgungsfreien Zeit muss ja irgendwie die Tilgung einsetzen und dann erhöht sich um die Tilgung die bisherige monatliche (Zins)Rate. Es gibt also einen Zahlungsprung nach oben. Dies ist bei einem Annuitätenkredit mit vorgeschalteter tilgungsfreier Zeit machbar. Aber als Schuldner sollte man sich da nichts vormachen: man ist ein höheres Risiko für den Kreditgeber, denn die künftige Zahlungsfähigkeit der höheren Zahlungsraten (sog. Annuität) muss ja erst noch bewiesen werden. Der Zinssatz ist daher idR höher als ein Annuitätenkredit mit sofort einsetzender Tilgung.

Als Konsumentenkredite völlig untypisch sind endfällige Darlehn, bei denen am Ende zu 100 % getilgt wird. Dies erfolgt aber häufig bei Unternehmensanleihen.

Antwort
von betroffen, 8

Nein, ist nicht seriös!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten