Ist ein Auto nach dem Ruhestellen der KFZ-Versicherung vor einem Diebstahl geschützt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich weiss es leider nur durch einen zufall, weil bei mir vor jahren ein fahrzeug "ruhte" und zwar 9 monate. ich hatte erwartet, die versicherung würde die zuviel gezahlten beiträge erstatten, meinte jedoch nach einem telefonat nach 6 monaten, das fahrzeug sei ja auch ruhend versichert, auch bzgl TK-schäden.

ich rate dir, die versicherung anzusprechen. ich kenne leider die voraussetzungen nicht, wann was gilt.

Bei einer vorübergehenden Stilllegung (keine endgültige Abmeldung) beim Straßenverkehrsamt, sollte schriftlich beim Versicherer die Ruheversicherung angezeigt werden (muss nicht, aber wer schreibt, der bleibt). Die Ruheversicherung ist in aller Regel beitragsfrei (Ausnahmen mag es geben). Es besteht dann Versicherungsschutz gegen Haftpflichtschäden und Teilkaskoschäden (Also auch Diebstahl, wenn vorher Voll-oder Teilkasko vereinbart galt).Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist die Abstellung des Fahrzeuges in einem Einstellraum (Garage, Sammelgarage, Schuppen usw.) zumindest das umfriedete Grundstück, heißt alle Seiten sind abgesperrt, z.B. abgeschlossener Hof. Laut einem Urteil reicht bei offenem Hofraum auch die dann zusätzliche Absperrung mit einer Kette. Dies sollte dann dem Versicherer mitgeteilt werden, damit nachher keine Missverständnisse auftreten, also Versicherungsschutz versagt wird. Falls keine Möglichkeit der Absperrung besteht, kann auf Antrag auch der Versicherungsschutz fortgeführt werden, allerdings nur gegen Geld. Die Ruheversicherung gilt mindestens für 12 Monate, bei besseren Versicherungsbedingungen auch bis zu 18 Monate. Sollte aber in den Bedingungen für den Einzelfall nachgelesen werden. Steht dort weiter hinten unter Außerbetriebsetzung, Ruheversicherung.

Was möchtest Du wissen?