Ist diefa.plan finanz 24gmbh vertrauenswürdig?

3 Antworten

Die Firma Plan-Finanz kann man als seriös betrachten, bei mir hat es fast ein halbes Jahr gedauert bis die Vergleiche zu Stande kamen. Es hat sich aber auf jeden Fall für mich gelohnt und ich würde es nicht anders machen.

Unsere Erfahrungen sind auch sehr gut mit der Plan-Finanz 24. Wir hatten uns letztes Jahr um diese Zeit an die Firma gewandt weil wir uns total verzettelt hatten und unsere Raten nicht mehr bezahlen konnten. Dazu muss ich sagen, wir, das sind mein Mann und ich und wir haben 3 Kinder. Zwei davon sind Zwillinge und die wurden 2014 geboren. Deshalb musste ich auch aufhören zu arbeiten. Unsere Schulden betrugen bei mehreren Stellen Anfang des Jahres genau 41.600,00 EUR. Die monatliche Belastung hierdurch lag bei 790,00 EUR. Mein Mann verdiente 2.340,00 EUR netto und wir hatten 558,00 EUR Kindergeld. Bei einer Warmmiete von fast 1000,00 EUR war alles nicht mehr zu bezahlen. Die von der Firma Plan-Finanz sagten uns, es gibt zwei Möglichkeiten. Möglichkeit 1: Geld für einen Vergleich aufzutreiben oder Möglichkeit 2: die private Insolvenz mit der Restschuldbefreiung. Kurz nach unserem Gespräch wurde mein Mann zum Chef gerufen. Eine Bank hatte sich gemeldet und wollte Geld vom Lohn haben. Mein Mann hat dann die Hosen runtergelassen und dem Chef die gesamte Situation geschildert. Da mein Mann schon über 13 Jahre bei der Firma arbeitet und auf die Meisterstelle wartet wurde ihm ein Arbeitgeberdarlehen in Höhe von 13.000 EUR mit einer Rate direkt vom Lohn von 150 EUR angeboten. Dies teilten wir dann auch der Firma Plan-Finanz mit. Zwischenzeitig hatte der Anwalt von Plan-Finanz bei allen Gläubigern eine Forderungsbestätigung angefordert und sich bei uns gemeldet. Jetzt wussten wir auch genau wie hoch unsere Schulden waren. Der Anwalt machte uns auch große Hoffnungen für einen Vergleich mit Ablösung weil bei uns kaum was pfändbar war. Der Anwalt drohte allen Gläubigern mit der Insolvenz und bot parallel Vergleiche durch Einmalzahlungen an. Die Verhandlungen dauerten über ein halbes Jahr bis auch der letzte dem Vergleich zustimmte. Im Oktober forderte der Anwalt dann beim Chef meines Mannes das Geld an und es ging alles über die Bühne. Wir bekamen die Ausgleichsbestätigungen und waren schuldenfrei. Da mein Mann ab September eine höhere Lohngruppe hatte merken wir die nun abgezogenen 150 EUR vom Lohn gar nicht mehr. Das Ganze hat uns letztendlich beim Anwalt fast 2500 EUR gekostet. Das war es uns auch wert. Alleine hätten wir das nie geschafft !

Pfändung aufheben - wie lange wird es dauern?

Vor einigen Wochen sind sowohl eine Konto- als auch Lohnpfändung eingegangen.

Nachdem sich die Bank ja nicht auf die vom Gläubiger angebotene Ruhendstellung einlassen musste, habe ich mit dem Gläubiger eine einmalige Teilzahlung (rund 35%) ausgehandelt, woraufhin er die Kontopfändung tatsächlich nicht ruhend stellt, sondern aufhebt, womit ja schon einiges gewonnen ist.

Frage 1: wie llange dauert so etwas erfahrungsgemäß? Zahlung sollte heute dort eingehen.

Frage 2: Die lohnpfändung wird nur ruhend gestellt. Zweimal wurde gepfändet (etwa 17% der Schulden). Wird das nun automatisch dem kommenden Rest zugebucht?

Will den Gläubiger-Anwalt nicht noch weiter mit Fragen nerven, daher hoffe ich auf eure Infos.

...zur Frage

Wo kann man sich über private Krankenversicherungen beraten lassen?

Ich spiele mit den Gedanken im nächsten Jahr als Student & Selbstständiger in die private Krankenkasse zu wechseln. Bisher bin ich in der Familienversicherung meiner Eltern mitversichert.

Allerdings weiß ich zur Zeit wenig, welche Leistungen enthalten sind und was sich ändern wird im Vergleich zur GKV. Grund ist, dass durch das Einkommen der nebenberuflichen Tätigkeit, die Familienversicherung erlischt. Die Beiträge in der PKV schauen attraktiver aus. Gibt es unabhängige Berater, die einen informieren und beraten, worauf man achten sollte? Ich weiß bis jetzt nur folgendes:

  • Die Beiträge sind pauschal und abhängig vom Alter & dem Gesundheitszustand
  • Man zahlt die Arztrechnungen im Voraus und bekommt sie später von der PKV erstattet.

Vielleicht kann mir jemand schon ein paar Fragen beantworten:

  • Wenn ich die PKV für Studenten nehme, kann ich überhaupt mit dem Tarif nebenberuflich selbstständig sein? Wenn ja, gibt es ein Limit? Die Beiträge der Studentenversicherung und Selbstständig-Versicherung haben ca. eine Differenz von 20-30 Euro monatlich anhand von Vergleichsportalen.

  • Was ist die "garantierte Beitragsrückerstattung"? Anhand Recherchen soll das bedeuten, dass man XX% seiner Beiträge zurückerstattet bekommt, wenn man im 1. Jahr keine Leistung in Anspruch genommen hat. Leistung in Anspruch genommen = Normaler Arztbesuch?

Danke!

...zur Frage

Schuldenbereinigungsplan?

ich muss mich nochmal an euch wenden.

Hatte jetzt einen Schuldenberater zu Hause und er hat mir einen Schuldenbereinigungsplan vorgeschlagen. Die Rate auf die wir uns geeinigt haben sind 1000€ pro Monat auf 6 Jahre.

Meine Gesamtschuld beträgt 120.000€ bei 12 Gläubigern. Nun habe ich aber einige Fragen dazu denn das wurde nicht so richtig geklärt.

Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Mitte Oktober muss ich wieder auf See. Der Schuldenberater sagte mir, dass ich unter Umständen auch mit einer Lohnpfändung rechnen müsste, der Gerichtsvollzieher vor der Tür stehen kann, Mahnungen ohne Ende usw. und das verstehe ich jetzt alles nicht so richtig.

Folgene Fragen habe ich:

1.) ich zahle jeden Monat jetzt 1000€ aber habe keine Ruhe vor Mahnungen, Gerichtsvollzieher ect. bis die Gläubiger zustimmen sollten?

2.) können sie in dieser Zeit eine Lohnpfändung durchsetzen?

3.) ist es richtig, dass mir laut Pfändungstabelle bei drei Personen ( meine Frau ist in der Elternzeit) bei 4000€ Netto ca 3000€ bleiben müssen

4.) was passiert z.B. nach einem Jahr wenn keine Einigung erzielt wurde mit den dann 12000€ die eingezahlt habe und wie soll es dann weiter gehen?

für ehrliche und Antworten auf die ich mich auch verlassen kann würde ich mich sehr freuen, da mir auch langsam die Zeit davon läuft, denn noch habe ich 14 Tage Wiederspruchsrecht, wenn ihr meint das es zu unsicher ist und ich besser die Insolvenz anstreben sollte....was ich aber eigendlich nicht möchte

DANKE

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?