Ist die von Captura GmbH München offerierte Festzinsanlage 7,65%, Laufzeit 180 Tage seriös?

8 Antworten

Ich stimme Rat2010 zu. Nur nicht im letzten fett geschriebenen Satz. Wenn Du so ein fundiertes Wissen über Kapitalanlagen hast, dann gib uns doch einmal einen Tipp, welche Anlagen das denn sein sollen die Zitat: "rentable, sichere und verfügbare Anlagen" sind. Ich kenne es bis jetzt nur so: Rendite Verfügbarkeit und Sicherheit bekommt man nicht unter einen Hut. Ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

Ob man bei der Captura dsein Geld anlegt, das muss jeder selbst wissen. Das Geschäftsmodell klingt plausibel, die Provisionszahlungen, Zinszahlungen und Rückzahlungen der Einlagen sollen jedenfalls pünktlich erfolgen. knapp 4% in 180 Tagen finde ich auch nicht wirklich schlecht. Zugegeben, das schafft man auch an einem Tag aber eben auch nicht sicher.

Das Geschäftsmodell klingt sehr plausibel - zugunsten der Captura GmbH, nicht im Sinne der Anleger, die sich hier hohe Sicherheit versprechen.

Der Trick besteht auch darin, daß man eine Pseudosicherheit durch die 180 Tage suggeriert, aber mit der Gier der Leute rechnet, die dann doch auf längere Zeiträume setzen.

Und wenn ich meine persönliche Portfolioentwicklung anschaue, dann sind das mehr als knapp 8% p.a. bei börsentäglicher Veräußerbarkeit. Eine fehlende Börsennotierung als Indikator für Sicherheit anzuführen, ist doch ziemlich irre. Man ist damit nicht nur an ein nicht fungibles Instrument gebunden - man hat sogar keine Möglichkeit, eine laufende Bewertung zu erhalten. Ändert sich also die Marktlage, reflektiert nichts die neue Situation. Der Anleger ist gefangen.

3

Ich stimme Rat2010 zu. Nur nicht im letzten fett geschriebenen Satz. Wenn Du so ein fundiertes Wissen über Kapitalanlagen hast, dann gib uns doch einmal einen Tipp, welche Anlagen das denn sein sollen die Zitat: "rentable, sichere und verfügbare Anlagen" sind. Ich kenne es bis jetzt nur so: Rendite, Verfügbarkeit und Sicherheit bekommt man nicht unter einen Hut. Ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

Ob man bei der Captura sein Geld anlegt, das muss jeder selbst wissen. Die Zins- und Rückzahlungen der Einlagen sollen jedenfalls pünktlich erfolgen. knapp 4% in 180 Tagen finde ich auch nicht wirklich schlecht. Zugegeben, das schafft man auch an einem Tag aber eben auch nicht sicher.

Das Unternehmen muss mindestens 40% Rendite im Jahr machen um die Anleger und den Vertrieb bezahlen zu können. Das Unternehmen vergibt Kredite an kleinere und mittlere Unternehmen, die von der Bank kein Geld erhalten. Das muss nicht bedeuten, das diese Unternehmen wirtschaftlich schlecht dastehen. Die Darlehen werden zu 100% besichert. Kapitalbedarf ist sicher genügend da. Die Zinsen müssten für den Kreditnehmer so 8-10% für 10-12 Wochen betragen. Ob das bezahlt wird? Ich weis es nicht. Wenn ja, dann könnte es funktionieren.

Zitat "die von der Bank kein Geld erhalten. Das muss nicht bedeuten, das diese Unternehmen wirtschaftlich schlecht dastehen. Die Darlehen werden zu 100% besichert. .

Da liegt mein größtes Verständnisproblem. Wer das Darlehen zu 100% besichern kann, der hätte auch von einer Bank das Geld bekommen. Oder nicht?

0

Ich habe mich mit der Kapitalanlage bei der Captura sehr stakt beschäftigt, selbst Geld angelegt. Ich bin gelernter Bänker, KANN Prospekte lesen, habe alle angebotenen Unterlagen geprüft. Nachdem ich auch die Menschen, die hinter dem in meinen Augen genialen Geschäftsmodell stehen, kennen lernen durfte, gibt es m.E. kein Argument, das gegen eine Anlage spricht! Man lese den Basisprospekt mit 2 offenen Augen. Warum ich diese Anlage als top bewerte? Schreibt einfach eine E-Mail an: jt76@gmx.de

Nein. Zwei offene Augen reichen nicht. Man muß auch das Gerät dahinter einschalten, denn dann versteht man erst, daß hier Risiken verschwiegen werden.

5

Was haltet Ihr von Tagesgeld als Anlagemöglichkeit?

Wo findet man nützliche Infos und was sollte man beachten?

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit einer seriösen Geldberatung?

Hallo, bin neu hier. Möchte Geld zur Altersvorsorge anlegen. Erwarte keine hohe Renditen, aber zumindest ein Plus nach Abzug der Inflation. Die bisherige "Betreuung" durch meine Bank war ein Fiasko! Hohe Verluste innerhalb eines Jahres. Dafür muß ich lange arbeiten! Die Gurus, die durch das Netz schwirren mit ihren vertrauten Superempfehlungen, haben ebenfalls nur ein Interesse-ihr eigenes Geld zu vermehren, weniger meins. War vor Tagen bei einem "unabhängigen" Geldberater, der von vielen im Internet empfohlen wurde. Aber statt 150.- bis 300.-€ pro Stunde, was ja auch nicht wenig ist, muß ich hier für mein Depot gleich mal schlappe 4000.-€ pauschal hinlegen. Je mehr ich mich versuche zu informieren, desto undurchsichtiger wird das Ganze. Rürop übrigens habe ich schon, wobei ich davon auch nicht mehr überzeugt bin. Also, falls jemand Tipps hat, oder jemanden kennt-wohne im Großraum München- würde mich echt freuen. Bin übrigens 50+, eine wichtige Info bezüglich meiner Fragestellung. Danke!

...zur Frage

Anspruch auf Wohnung durch Erwerb von Genossenschaftsanteilen?

Hallo Community! Ich habe diesen Monat meine Lebensversicherung ausgezahlt bekommen. Da wir auf Wohnungssuche in meiner Heimatstadt sind, riet mir meine Bankberaterin zum Erwerb von Genossenschaftsanteilen. Sie fand das auch interessant als Geldanlage. Mein Mann und ich sind beide arbeitslos. Ich würde nun gerne wissen, ob man durch den Erwerb von Anteilen Anspruch auf eine Wohnung hat. Oder kann uns diese auch verweigert werden, da wir keine Einkommensnachweise haben? Genug Eigenkapital ist ja zur Zeit vorhanden.

...zur Frage

Investition in Holzfonds?

Mir wurde die Investition in einen Holzfonds empfohlen. Wer hat damit Erfahrungen und kann mir mehr dazu sagen?

...zur Frage

Anleihen ja oder nein als Altersvorsorge

Meine Bank bietet mir eine Anleihe LBBW Synthia zu einem Zinssatz von 4 % über 5 Jahre. Soll man einsteigen oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?