Ist die von Captura GmbH München offerierte Festzinsanlage 7,65%, Laufzeit 180 Tage seriös?

8 Antworten

Ich stimme Rat2010 zu. Nur nicht im letzten fett geschriebenen Satz. Wenn Du so ein fundiertes Wissen über Kapitalanlagen hast, dann gib uns doch einmal einen Tipp, welche Anlagen das denn sein sollen die Zitat: "rentable, sichere und verfügbare Anlagen" sind. Ich kenne es bis jetzt nur so: Rendite Verfügbarkeit und Sicherheit bekommt man nicht unter einen Hut. Ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

Ob man bei der Captura dsein Geld anlegt, das muss jeder selbst wissen. Das Geschäftsmodell klingt plausibel, die Provisionszahlungen, Zinszahlungen und Rückzahlungen der Einlagen sollen jedenfalls pünktlich erfolgen. knapp 4% in 180 Tagen finde ich auch nicht wirklich schlecht. Zugegeben, das schafft man auch an einem Tag aber eben auch nicht sicher.

Das Geschäftsmodell klingt sehr plausibel - zugunsten der Captura GmbH, nicht im Sinne der Anleger, die sich hier hohe Sicherheit versprechen.

Der Trick besteht auch darin, daß man eine Pseudosicherheit durch die 180 Tage suggeriert, aber mit der Gier der Leute rechnet, die dann doch auf längere Zeiträume setzen.

Und wenn ich meine persönliche Portfolioentwicklung anschaue, dann sind das mehr als knapp 8% p.a. bei börsentäglicher Veräußerbarkeit. Eine fehlende Börsennotierung als Indikator für Sicherheit anzuführen, ist doch ziemlich irre. Man ist damit nicht nur an ein nicht fungibles Instrument gebunden - man hat sogar keine Möglichkeit, eine laufende Bewertung zu erhalten. Ändert sich also die Marktlage, reflektiert nichts die neue Situation. Der Anleger ist gefangen.

3

Ich stimme Rat2010 zu. Nur nicht im letzten fett geschriebenen Satz. Wenn Du so ein fundiertes Wissen über Kapitalanlagen hast, dann gib uns doch einmal einen Tipp, welche Anlagen das denn sein sollen die Zitat: "rentable, sichere und verfügbare Anlagen" sind. Ich kenne es bis jetzt nur so: Rendite, Verfügbarkeit und Sicherheit bekommt man nicht unter einen Hut. Ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

Ob man bei der Captura sein Geld anlegt, das muss jeder selbst wissen. Die Zins- und Rückzahlungen der Einlagen sollen jedenfalls pünktlich erfolgen. knapp 4% in 180 Tagen finde ich auch nicht wirklich schlecht. Zugegeben, das schafft man auch an einem Tag aber eben auch nicht sicher.

Das Unternehmen muss mindestens 40% Rendite im Jahr machen um die Anleger und den Vertrieb bezahlen zu können. Das Unternehmen vergibt Kredite an kleinere und mittlere Unternehmen, die von der Bank kein Geld erhalten. Das muss nicht bedeuten, das diese Unternehmen wirtschaftlich schlecht dastehen. Die Darlehen werden zu 100% besichert. Kapitalbedarf ist sicher genügend da. Die Zinsen müssten für den Kreditnehmer so 8-10% für 10-12 Wochen betragen. Ob das bezahlt wird? Ich weis es nicht. Wenn ja, dann könnte es funktionieren.

Zitat "die von der Bank kein Geld erhalten. Das muss nicht bedeuten, das diese Unternehmen wirtschaftlich schlecht dastehen. Die Darlehen werden zu 100% besichert. .

Da liegt mein größtes Verständnisproblem. Wer das Darlehen zu 100% besichern kann, der hätte auch von einer Bank das Geld bekommen. Oder nicht?

0

Ich denke nicht, dass sich seit Januar 2012 viel geändert hat.

Die Captura bietet die Beteiligung über Nachrangdarlehn an. Nicht ganz risikolos.

Hängt eben, weil nicht besichert, nur vom Geschäftserfolg des Unternehmens ab.

Sollte was passieren, gibt es lange Gesichter.

Was möchtest Du wissen?