Ist die Nochehefrau im und nach dem Trennungsjahr unterhaltsberechtigt, wenn sie in dieser Zeit erbt

2 Antworten

Erbschaften und Schenkungen zählen nicht zu dem Vermögen, welches die Eheleute durch gemeinsames Tun in der Ehe erwirtschaftet haben. Deshalb hat das Gesetz diese Werte "privilegiert", d. h. dem Zugewinnausgleich entzogen. Der andere Ehepartner bekommt davon nichts ab.

"Ist man dann bedürftig und unterhaltsberechtigt" war die Frage.

1
@vulkanismus

Ist man dann bedürftig und unterhaltsberechtigt?

Diese Frage bezieht sich doch wohl darauf, ob die Frau durch das Erbe dem Mann gegenüber unterhaltspflichtig wird und das ist nicht der Fall.

Der Fragesteller möge mich berichtigen, wenn ich was falsch verstehe.

0
@Primus

Nein, die Frage ist, ob der Mann der vermögenden Nochfrau weiterhin unterhaltspflichtig ist. Der Mann hat natürlich kein Anrecht auf das Erbe der Nochfrau.

3
@Windlicht

Gut, dann habe ich die Frage falsch verstanden.

Nachdem ich nun einiges zu dieser Frage gelesen habe, ist es meiner Meinung nach so, dass der Trennungsunterhalt verwirkt ist, sobald der Ehegatte selbst genug Einkommen hat, um seinen Unterhaltsanspruch zu decken.

2

Da braucht man nur ins Gesetz zu schauen: Wer eigenes Vermögen hat und dies zumutbarer Weise einsetzen kann, ist nicht bedürftig und kann keinen Unterhalt beanspruchen. Wegen der teilweise recht komplizierten Ausnahmen (z.B. den Vermögensstamm betreffend) wird ebenfalls auf das Gesetz verwiesen:

http://dejure.org/gesetze/BGB/1577.html

KEIN BaföG Anspruch - muss Vater Gesamtbedarf decken???

Hallo, ich beziehe ALG 2 und lebe mit meiner Tochter zusammen in einer Wohnung. Sie hat nun den BaföG- Antrag gestellt. Aus diesem geht hervor, dass ihr Grundbedarf 422 Euro beträgt, dem entgegenzusetzen ist aber das anzurechnende Einkommen vom Vater in Höhe von 543.69 Euro... verbleiben unterm Strich 0 Euro. Die ALG 2 Leistung ist gekürzt, aufgrund des Studiums... wir sind nun keine Bedarfsgemeinschaft mehr... vielmehr eine Haushaltsgemeinschaft. Was das auch immer heißen mag.

Jetzt meine Fragen: Der Vater zahlt bislang Kindesunterhalt in Höhe von 329 Euro. Muss der Unterhalt angepasst werden und zu welcher Zahlung ist er verpflichtet??? Wir das Kindergeld beim Grundbedarf (BaföG) angerechnet???? Wieviel müsste mein Kind unterm Strich erhalten????

Sage schon mal DANKE!!!

...zur Frage

Wieviel Selbstbehalt

Hallo,bin geschieden und habe 2 Kinder aus erster Ehe. Dazu noch Unterhaltsschulden und andere Schulden.Bin wieder verheiratet und habe mit jetziger Frau eine Tochter,und nur 1 Kind auf der Lohnsteuerkarte.Sind beide Berufstätig Vollzeit.Exfrau auch wieder verheiratet. Wieviel Geld muss mir bleiben! Wieviel kinder auf der Steuerkarte!

...zur Frage

Unterhalt bei Drogenabhängigkeit

Meine Ehefrau hat einen Drogenabhängigen Sohn , er hat vor 4 Wochen einen Entzug im Krankenhaus gemacht , der medezinische Dienst vom Arbeitsamt hat ihn für 6 Monate auf Grund seiner Drogensucht krankgeschrieben . Er hat eine eigene Wohnung die z.Z. durch den freiwilligen Unterhalt seiner Mutter und dem Kindergeld gedeckt wird . Essen und Trinken etc bezahlt sie auch noch da er sich nicht in der Lge befindet einen Job auszuzüben Nach langem Kampf mit der Arge , der dauerte ca 5 Monate ohne Ergebnis sie hat keinen Cent gezahlt , sagt nun die Arge sie sei dafür nicht mehr zuständig da er jetzt krankgeschrieben sei . Der Vater zahlt z.Z. keinen Unterhalt ,nun meine Frage : ist meine Frau verpflichtet Unterhalt zu zahlen ?? Danke für Eure Hilfe Mfg der Tommsi

...zur Frage

Thema Grundsicherung erwachsenes Kind, Unterhalt

Mein Sohn (25) ist für erwerbsgemindert erklärt und bezieht demnächst die Grundsicherung vom Sozialamt! Ab welchem Jahreseinkommen tritt man an die Eltern, um sich das Geld zurück zu holen? Sind die Eltern überhaupt noch unterhaltspflichtig?

...zur Frage

Muß ich meiner Tochter noch weiterhin Unterhalt zahlen?

Sorry nochmals wegen der kargen Infos gestern. Meine Tochter ist volljährig und wird nächsten Monat 19. Sie hat im August ihre Ausbildung begonnen, bei der sie 640,-€ Netto verdient. Des weiterin lebt sie noch bei ihrer Mutter . Das Kindergeld wird mit Sicherheit von ihrer Mutter als Kostgeld einbehalten,was ich aber nicht genau weiss,da sie bisher immer das Kindergeld auf ihr Konto bekommen hat. Weiterhin muß ich noch erwähnen, das ich noch zwei weitere Kinder habe. Eine Tochter die 16. ist und auch bei ihrer Mutter lebt und einen 8jährigen Sohn der bei mir und meiner neuen Lebensgefährtin wohnt.Das Kindergeld für die 16 jährige bekommt auch meine Ex-Frau, da sie ja auch bei ihr lebt. Der Sohn ist aus der Beziehung mit meiner Lebensgefährtin. Mein Netto-Verdienst liegt bei ca. 2000,-€.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?